Donnerstag, den 19. Juli 2018

NRW-Wahl: Klatsche für die SPD

NRW-Wahl


Für die SPD folgte mit der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen die nächste Klatsche. Knapp 8 Punkte musste die regierende Partei auf der Strecke lassen. Rot-Grün in NRW ist hiermit beendet.

Piraten raus und die AfD rein

Parteien

Regierungswechsel in NRW

Das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen ist eine Klatsche für die Rot-Grüne Regierungskoalition. Beide Regierungsparteien fuhren empfindliche Verluste ein.

Die SPD musste nach Stand kurz vor Mitternacht rund 7,7 Prozent Punkte abgeben und kam nur noch auf 31,4 Prozent. Die Grünen verloren gegenüber der Landtagswahl 2012 ca. 5 Punkte und erhielt 6,3 Prozent der Stimmen.

Zulegen konnte dagegen die CDU mit 6,7 Punkte und holte 33 Prozent der Stimmen. Die AfD kam auf 7,3 Prozent und zieht damit auf Anhieb in den Landtag ein. Für die FDP entschieden sich 12,6 Prozent der Wähler, 4 Punkte mehr als vor fünf Jahren.

Die Piraten verabschieden sich aus dem Landtag. Sie rutschen ab von vormals 7,8 Prozent auf nur noch 0,9 Prozent. Für die Linke könnte es gerade nicht mehr geklappt haben. Mit 4,9 Prozent (+2,4) würde es für den Einzug in den Landtag nicht reichen.

Für die SPD und ihren Spitzenkandidaten auf der Bundesebene ist das Wahlergebnis in NRW ein Desaster. Nach Saarland und Schleswig-Holstein folgte das bevölkerungsreichste Bundesland mit einer herben Niederlage. SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zog inzwischen die Konsequenzen und trat von allen ihren Ämtern bzw. Funktionen zurück.

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 65 Prozent.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung
Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung

Politik – Die an der Großen Koalition beteiligten etablierten Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung der potenziellen Wähler. Für die CSU wird es vor allem bei der... 

Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition
Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition

Bundespolitik – Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD käme auch Anfang Juli 2018 nicht auf eine parlamentarische Mehrheit sofern nun Bundestagswahlen anstünden. SPD... 

Umfrage Asylpolitik: Mehrheit gegen Seehofer und für Merkel
Umfrage Asylpolitik: Mehrheit gegen Seehofer und für Merkel

Asylpolitik – Laut einer aktuellen Umfrage scheint die Mehrheit aus der Bevölkerung und den Reihen der politischen Lager gegen Seehofers Asylpolitik und für Merkels Pläne... 

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab
Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

Politik – Mit der SPD geht es nach der Bildung der GroKo wieder bergab. Die Sozialdemokraten erhielte bei einer Bundestagswahl nur noch 16,5 Prozent der Wählerstimmen. SPD... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

JEFTA: Belange der EU-Bevölkerung werden ignoriert
JEFTA: Belange der EU-Bevölkerung werden ignoriert

Freihandelsabkommen – Das von den Medien eher beläufig behandelte geplante Freihandelsabkommen JEFTA zwischen der EU und Japan ist unterschriftsreif. Die Belange der Bevölkerungen... 

Deutsche Exporte lagen im Mai 2018 um 1,3 % niedriger
Deutsche Exporte lagen im Mai 2018 um 1,3 % niedriger

Konjunktur – Die deutsche Wirtschaft führte im Mai 2018 um 1,3 Prozent weniger aus als ein Jahr zuvor. Allerdings stiegen die Importe im gleichen Zeitabschnitt um 0,8 Prozent... 

Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden
Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden

Arbeitsmarkt – Beschäftigte mit geringem Einkommen sollen nach Vorstellung des Bundesarbeitsministers durch die Anhebung der Schwelle für volle Sozialbeiträge ab 2019 entlastet... 

Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum
Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum

Konjunktur – Mit ifo, Istat und KOF sehen drei Forschungsinstitute gebremstes Wachstum und steigende Risiken auf die Wirtschaftsentwicklung in der Eurzone zukommen. Risiken... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.