Samstag, den 7. Juli 2018

Neuer 50-er soll besonders „fälschungssicher“ sein

Euro


Der Startschuss für die Ausgabe des neuen 50-Euro-Scheins steht kurz bevor. Ab Anfang April gibt es den neuen „Fuffziger“ mit erweiterten Sicherheitsmerkmalen für die „besondere Fälschungssicherheit“.

5,4 Milliarden neue 50-er kommen in den Umlauf

50 DM

Die 50-D-Mark-Banknote
Für Viele noch der Favorit der 50-er Serie

Ab em 04. April 2017 gibt es die neue Serie der „echten Fuffziger“. Mit der Ausgabe der neuen 50-Euro-Scheins im Rahmen einer größeren Austausch-Aktion soll das Leben der Hersteller des „falschen Fuffzigers“ noch weiter erschwert werden. Die Ausgabe des 50-ers knüpft an die bereits erfolgte Ausgabe neuer 5-, 10- und 20-Euro-Scheine an.

Bereits heute liefen die Vorbereitungen für einen reibungslosen Zahlungsverkehr bereits am ersten Tag der Ausgabe des neuen 50-igers. Zum Ausgabetermin werden die Notenbanken der 19 Euro-Länder insgesamt 5,4 Milliarden Stück mit einem Gewicht von 5.400 Tonnen in Umlauf bringen, so Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele.

Zu den Sicherheitsmerkmalen der neuen 50-er Serie zählt u.a. das transparente Fenster auf beiden Seiten des Scheins. Beim Halten gegen das Licht erscheint darin das Abbild der mythologischen Gestalt Europa. Für Menschen mit Sehschwäche wurden in den 50-er am Rand ein fühlbares Merkmal integriert.

Die Bundesbank rechnet anhand der neuen bzw. erweiterten Sicherheitsmerkmale mit einem Rückgang der gefälschten 50-Euro-Scheine. In dem eigentlich sich widersprechenden Satz erklärt die Notenbank, dass der Schein „besonders fälschungssicher“ und „Blüten“ leicht erkennbar seien.

Der „Fuffziger“ ist die am meisten genutzte Stückelung im Euro-Raum und deshalb auch bei Fälschern sehr beliebt. Im Jahr 2016 zog die Bundesbank ca. 82.200 falsche Euro-Scheine aus dem Verkehr und der 50-er hatte einen Anteil von 61 Prozent. Dieser Serie wurde ebenfalls das Attribut „fälschungssicher“ vergeben.




Bild: By Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Deutschland [Public domain], via Wikimedia Commons

  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Mehrheit der Bundesbüger hält an Bargeld fest
Mehrheit der Bundesbüger hält an Bargeld fest

Bundesbank Studie – Die deutliche Mehrheit der Bundesbürger will am Bargeld festhalten. Bargeldabschaffung bedeutete persönliche Einschränkung sowie Probleme für bestimmte... 

Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017
Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017

Geldpolitik – Der von der Deutschen Bundesbank berechnete Basiszinssatz bleibt auch für das zweite Halbjahr 2017 bei -0,88 Prozent. EZB liefert mit „Leitzins“... 

Weidmann hält an Kritik an die EZB-Staatsanleihenkäufe fest
Weidmann hält an Kritik an die EZB-Staatsanleihenkäufe fest

Eurokrise – Das Kaufprogramm von Staatsanleihen der Europäischen Zentralbank führe zu einem Erschlaffen der notwendigen Disziplin der Euro-Länder. Bundesbankpräsident... 

Bitcoin: Bundesbank warnt vor Crypto-Währung
Bitcoin: Bundesbank warnt vor Crypto-Währung

Virtuelle Währung – Bundesbank-Vorstandsmitglied Thiele warnt vor der Verwendung der Crypto-Währung Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel. Die Preisentwicklung berge hohe... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden
Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden

Arbeitsmarkt – Beschäftigte mit geringem Einkommen sollen nach Vorstellung des Bundesarbeitsministers durch die Anhebung der Schwelle für volle Sozialbeiträge ab 2019 entlastet... 

Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum
Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum

Konjunktur – Mit ifo, Istat und KOF sehen drei Forschungsinstitute gebremstes Wachstum und steigende Risiken auf die Wirtschaftsentwicklung in der Eurzone zukommen. Risiken... 

Mindestlohnregelung sei ein BIP-Beschleuniger um bis zu 0,5%
Mindestlohnregelung sei ein BIP-Beschleuniger um bis zu 0,5%

Arbeitsmarkt – Die deutsche Wirtschaft profitiere von der Einführung der Mindestlohnregelung. Höhere Einkommen sorgten für höhere Kauflust. Der gesteigerte Konsum wirke... 

Faire Einkommensverteilung – Neue Maßstäbe im Ländervergleich
Faire Einkommensverteilung – Neue Maßstäbe im Ländervergleich

Chancengleichheit – Zur Ermittlung der Einkommensungleichheit in verschiedenen Ländern setzte das Münchner ifo Institut neue Maßstäbe an. In der Kategorie „unfaire... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.