Mittwoch, den 14. November 2018

Extremer Preistreiber Energie – Importpreise +4,4% September 2018

Außenhandel


Die Importpreise lagen im September 2018 im Schnitt um 4,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Anteilig war die Energiesparte ein extremer Preistreiber. Auffällig sind aber auch noch die deutlich gestiegenen Einfuhrpreise für diverse Rohstoffe der Lebensmittelherstellung.

Import

Die Einfuhrpreise ziehen schon seit Monaten kräftig an

Importiertes Rohöl war um über 40 % teurer als 1 Jahr zuvor

Deutlicher Preisanstieg bei den Importpreisen für die Bundesrepublik. Im September 2018 lagen die Importpreise im Schnitt um 4,4 Prozent höher als im September des letzten Jahres. Damit lagen die Preisanstiege auf etwa gleich hohem Niveau wie die Monate zuvor. Im Juli und August 2018 stiegen die Importpreis auf Jahressicht um jeweils 4,8 Prozent an, so die Statistikeinrichtung Destatis am Freitag. Im Vergleich zum Vormonat lagen im September 2018 die Preise für importierte Waren und Dienstleistungen um 0,4 Prozent höher.

Auch im September schlugen die überaus stark angestiegenen Energiepreise auf die Importwaren und -dienstleistungen durch. Die Energieeinfuhren verteuerten sich binnen eines Jahres um satte 32,5 Prozent. Gegenüber dem August lagen die Preise für Energieimporte um 4,5 Prozent höher.

Die jährlichen Preisanstiege unterschiedlicher Import-Sparten

  • Rohöl +41,1 %
  • Energie +32,5 %
  • Mineralölerzeugnisse +33,8 %
  • Holz- und Zellstoff +21,4 %
  • Roheisen, Stahl, Ferrolegierungen +9,3 %
  • Getreide +9,1 %
  • Kern- und Steinobst +7,8 %
  • Vorleistungsgüter +3,2 %
  • Kraftwagen und Maschinen +0,9 %
  • Verbrauchsgüter +0,6 %
  • Konsumgüter +0,5 %
  • Investitionsgüter +0,1 %
  • Gebrauchsgüter -0,2 %
  • Landwirtschaftliche Güter -0,9 %
  • Rohkuper -6,5 %
  • Speichereinheiten / Datenspeicher -11,4 %
  • Naturkautschuk -14,3 %
  • Rohkaffee -15,1 %

Ohne den Einbezug der Energieanteile lägen die Importpreise um lediglich 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vormonat wären die Einfuhrpreise sogar um -0,2 Prozent günstiger gewesen.



GD Star Rating
loading...

Stichwörter: , , ,

Relevante Berichte zum Thema


Importpreise im August 2018 deutlich angestiegen

Importpreise im August 2018 deutlich angestiegen

Handel – Die durchschnittlichen Importpreise sind im August 2018 deutlich angestiegen. Gegenüber dem Vorjahres-August lagen die Preise um 4,8 Prozent höher. Energie-Anteil trieb Importkosten... 

Preise Importwaren im Juli 2018 um 5 % gestiegen

Preise Importwaren im Juli 2018 um 5 % gestiegen

Handel – Im Juli 2018 stiegen die Preise für importierte Waren ins Bundesgebiet um 5,0 Prozent gegenüber dem Vorjahrsjuli an. Energiepreise fast um die Hälfte gestiegen Preise Importwaren... 

Ungleichgewicht Exporte und Importe nimmt 2018 zu

Ungleichgewicht Exporte und Importe nimmt 2018 zu

Konjunktur – Das Ungleichgewicht zwischen den Exporten und Importen der deutschen Wirtschaft wird im Jahr 2018 voraussichtlich so deutlich ausfallen wie noch nie zuvor. Exportüberschuss 2018... 


Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich


Mindestlohn kann Armutsrisiko nicht vermeiden

Mindestlohn kann Armutsrisiko nicht vermeiden

Lohnuntergrenze – Der Mindestlohn könne den Anspruch, die Armut aus der Gesellschaft zu bannen, nicht gerecht werden. Der Leiter der Mindestlohnkommission sieht andere Gründe für die Armutsrisiken... 

Jens Spahn will Grenz-Souveränitäten an Frontex abgeben

Jens Spahn will Grenz-Souveränitäten an Frontex abgeben

EU-Politik – Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Kenntnis über die Zahl der in Europa ankommenden Migranten zu mehr Akzeptanz führen könne. Dazu müsse aber die... 

Union und SPD holen sich zögerlich Wählerstimmen zurück

Union und SPD holen sich zögerlich Wählerstimmen zurück

Wählerumfrage – Union und SPD holten sich in der vergangenen Woche zögerlich ein paar Stimmenanteile zurück. Lt. aktueller INSA-Umfrage erreicht die Groko in Berlin nach wie vor nicht die Marke... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen sind uns viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.