Donnerstag, den 20. September 2018

Deutsche Exportunternehmen verlieren an Zuversicht

Konjunktur


Die deutschen Exportunternehmen verlieren zunehmend die Zuversicht. Im Mai 2018 sank der Stimmungsindex des ifo Instituts zu den Exporterwartungen der Industrie weiter ab.

Stimmungsindex Export um 6 Punkte niedriger als 1 Jahr zuvor

Exportindustrie

Export-Unternehmen verlieren an Zuversicht

Trübe Aussichten in den Chef-Etagen der deutschen Exportunternehmen. Die Stimmung war auch im Mai 2018 weiter abwärts gerichtet, so das Münchner ifo Institut am Montag. Die Erwartungen der Exportindustriesank von 15,6 Punkten im April auf 13,6 Punkte im Mai.

Die Exporterwartungen sanken in der Autoindustrie besonders stark ab. Ein Wachstum werde von den Unternehmen kaum noch erwartet. Zuversichtlicher waren dagegen die Firmen in der Branche Manschinenbau. Diese Sparte rechnet noch mit ansteigenden Ausfuhrzahlen, jedoch in einem geringeren Umfang wie die Monate zuvor. Den Exporteuren mache vor allem das schwierige weltwirtschaftliche Umfeld zu schaffen.

Im Mai 2018 lag der Index zur Exporterwartung der Industrie um 6 Punkte niedriger als ein Jahr zuvor. Im November 2017 erreichte der Stimmungsindex einen Stand von 22,6 Punkten.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Ungleichgewicht Exporte und Importe nimmt 2018 zu
Ungleichgewicht Exporte und Importe nimmt 2018 zu

Konjunktur – Das Ungleichgewicht zwischen den Exporten und Importen der deutschen Wirtschaft wird im Jahr 2018 voraussichtlich so deutlich ausfallen wie noch nie zuvor. Exportüberschuss... 

Außenhandelsbilanz im Juni 2018 weniger unausgeglichen
Außenhandelsbilanz im Juni 2018 weniger unausgeglichen

Konjunktur – Die Außenhandelsbilanz der deutschen Wirtschaft war im Juni 2018 etwas weniger unausgeglichen. Der Exportüberschuss betrug „lediglich“ 21,8 Milliarden... 

USA profitieren weiterhin vom hohen Exportüberschuss der EU
USA profitieren weiterhin vom hohen Exportüberschuss der EU

Handel – Die USA profitieren nach wie vor von den Handelsbilanzüberschüssen der exportierenden Länder. Aufgrund der Null-Deckung des US-Dollars kann nicht von einem unfairen... 

Deutsche Exporte lagen im Mai 2018 um 1,3 % niedriger
Deutsche Exporte lagen im Mai 2018 um 1,3 % niedriger

Konjunktur – Die deutsche Wirtschaft führte im Mai 2018 um 1,3 Prozent weniger aus als ein Jahr zuvor. Allerdings stiegen die Importe im gleichen Zeitabschnitt um 0,8 Prozent... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Kindeswohlgefährdung – Weniger Fälle im Jahr 2017
Kindeswohlgefährdung – Weniger Fälle im Jahr 2017

Gesellschaft / Familien – Die Jugendämter überprüften im Jahr 2017 mehr Familien aufgrund des Verdachts von Kindeswohlgefährdung, stellten im Jahresvergleich jedoch weniger... 

EZB hält im September 2018 an ihrer Geldpolitik fest
EZB hält im September 2018 an ihrer Geldpolitik fest

Finanzkrise – Die Europäische Zentralbank hält auch im September an ihrer bisherigen und geplanten Geldpolitik fest. Die Zinsen bleiben auf Stand und das Anleihekaufprogramm... 

Rettungsaktionen: Banken sind wichtiger als Lebensmittel
Rettungsaktionen: Banken sind wichtiger als Lebensmittel

Politik – Die massiven Rettungsaktionen für die virtuellen Finanzmärkte und die teils ausbleibenden Stützen für die werteschaffenden Unternehmen zeigt deutlich die gesetzten... 

Bankenrettungen kosteten dem Steuerzahler rund 30 Mrd. €
Bankenrettungen kosteten dem Steuerzahler rund 30 Mrd. €

Bankenkrise – Die im Jahr 2008 gestarteten Bankenrettungen zur Stabilisierung der Finanzmärkte kostete dem Steuerzahler bereits rund 30 Milliarden Euro. Ein Ende der „Rettungen“... 

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.