Dienstag, den 20. November 2018

Arbeitslosenzahl stieg im Juli 2018 an – Nur saisonelle Gründe

Konjunktur


Die Zahl der Arbeitslosen lag im Juli 2018 höher als im Vormonat. Dies habe jedoch nur saisonelle Gründe. Nach „Bereinigung“ von Saisoneffekten sinke die Zahl der Arbeitslosen auf einen niedrigeren Wert.

Nach Saisonbereinigung lag Arbeitslosenzahl niedriger

1-Euro-Job

Wenn Zahlen nicht passen, wird bereinigt

Die Arbeitslosenzahl im Bundesgebiet ist im Juli 2018 gestiegen. Allerdings sei dieser Anstieg gegenüber dem Vormonat lediglich der Saison geschuldet, so das Bundesarbeitsministerium (BMAS) am Dienstag. Die meisten Ausbildungen werden in der jährlichen Sommerpause abgeschlossen und Einstellungen in der Regel auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Nach „Bereinigung“ von diesen Saisoneffekten sehe die Lage wieder besser aus, denn Saisonbereinigt lag die Arbeitslosenzahl im Juli unter der Anzahl im Vormonat. Ein Nebeneffekt dieser Bereinigung sei, dass auch die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung absinke.

Demnach seien im Juli 2018 gegenüber dem Vorjahr rund 190.000 Menschen weniger arbeitslos und mehr als 240.000 Menschen weniger in der Unterbeschäftigung gewesen. Mit Stand Juni 2018 beziffert BMAS rund 580.000 mehr Erwerbstätige als ein Jahr zuvor. Das Plus bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung betrug im Mai rund 746.000 Menschen und somit 32,9 Millionen.

Das Bundesarbeitsministerium bezeichnet die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor als gut. Aufgrund der „schwächeren weltwirtschaftlichen Impulse“ wachse die deutsche Wirtschaft jedoch etwas langsamer. Der Fachkräftemangel halte jedoch an und bleibe deshalb ein Thema. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) schlug eine „Qualifizierungsoffensive“ vor, mit der Menschen eine Weiterbildung für die „gewünschte und für sie passende Stelle“ erhalten können.



GD Star Rating
loading...

Stichwörter: , , ,

Relevante Berichte zum Thema


Löhne & Gehälter in Bundesrepublik sehr unterschiedlich

Löhne & Gehälter in Bundesrepublik sehr unterschiedlich

Arbeitsmarkt – Die Löhne und Gehälter fallen in der Bundesrepublik je nach Wirtschaftszweig sehr unterschiedlich aus. Für Vollzeitbeschäftigte reicht die Spanne zwischen knapp 1.800 Euro bis... 

DIW: EU-Zuwanderer bringen BIP-Zuwachs um 0,2 Prozentpunkte ein

DIW: EU-Zuwanderer bringen BIP-Zuwachs um 0,2 Prozentpunkte ein

Wirtschaftsforschung – Das DIW sieht in der EU-Zuwanderung in das Bundesgebiet einen zusätzlichen Wirtschaftsschub um durchschnittlich 0,2 Prozentpunkte pro Jahr. Dennoch seien Verbesserungen... 

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt – Ein annähernd ungebrochener Arbeitsmarkt-Boom auch für 2019 erwartet. Die DIHK geht von einer Fortsetzung der Schaffung neuer Arbeitsstellen aus. Grund sei der anhaltende Fachkräftemangel. Dienstleistungssektor... 


Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich


Kritik an UN-Migrationspakt wird lauter – Maas hält dagegen

Kritik an UN-Migrationspakt wird lauter – Maas hält dagegen

Migration – Der UN-Migrationspakt gerät immer mehr in lauter werdende Kritik. Wohl Zeit für Teile der Bundesregierung, diesen Vertrag in hohen Tönen zu loben. Migrationspakt erklärt Einwanderung... 

Wurde Hessen Landtagswahl zugunsten der Grünen manipuliert?

Wurde Hessen Landtagswahl zugunsten der Grünen manipuliert?

Politik – Die Grünen holten sich bei der Landtagswahl in Hessen deutlich mehr Stimmen als fünf Jahre zuvor. Nach dem Auffliegen zahlreicher „Wahl-Pannen“ muss man sich die Frage stellen,... 

Zustimmung für Politiker folgt wohl gewünschten Veränderungen

Zustimmung für Politiker folgt wohl gewünschten Veränderungen

Politik – Innerhalb eines Monats hat es bei der Zustimmung der Bundesbewohner für einzelne Politik-Akteure Verschiebungen gegeben, die den eingeleiteten politischen Veränderungen schnurstracks... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen sind uns viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.