Arbeitslosenzahl stieg im Juli 2018 an – Nur saisonelle Gründe

Sonntag, den 19. August 2018

Arbeitslosenzahl stieg im Juli 2018 an – Nur saisonelle Gründe

Konjunktur


Die Zahl der Arbeitslosen lag im Juli 2018 höher als im Vormonat. Dies habe jedoch nur saisonelle Gründe. Nach „Bereinigung“ von Saisoneffekten sinke die Zahl der Arbeitslosen auf einen niedrigeren Wert.

Nach Saisonbereinigung lag Arbeitslosenzahl niedriger

1-Euro-Job

Wenn Zahlen nicht passen, wird bereinigt

Die Arbeitslosenzahl im Bundesgebiet ist im Juli 2018 gestiegen. Allerdings sei dieser Anstieg gegenüber dem Vormonat lediglich der Saison geschuldet, so das Bundesarbeitsministerium (BMAS) am Dienstag. Die meisten Ausbildungen werden in der jährlichen Sommerpause abgeschlossen und Einstellungen in der Regel auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Nach „Bereinigung“ von diesen Saisoneffekten sehe die Lage wieder besser aus, denn Saisonbereinigt lag die Arbeitslosenzahl im Juli unter der Anzahl im Vormonat. Ein Nebeneffekt dieser Bereinigung sei, dass auch die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung absinke.

Demnach seien im Juli 2018 gegenüber dem Vorjahr rund 190.000 Menschen weniger arbeitslos und mehr als 240.000 Menschen weniger in der Unterbeschäftigung gewesen. Mit Stand Juni 2018 beziffert BMAS rund 580.000 mehr Erwerbstätige als ein Jahr zuvor. Das Plus bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung betrug im Mai rund 746.000 Menschen und somit 32,9 Millionen.

Das Bundesarbeitsministerium bezeichnet die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor als gut. Aufgrund der „schwächeren weltwirtschaftlichen Impulse“ wachse die deutsche Wirtschaft jedoch etwas langsamer. Der Fachkräftemangel halte jedoch an und bleibe deshalb ein Thema. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) schlug eine „Qualifizierungsoffensive“ vor, mit der Menschen eine Weiterbildung für die „gewünschte und für sie passende Stelle“ erhalten können.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Mehr offene Arbeitsstellen im zweiten Quartal 2018
Mehr offene Arbeitsstellen im zweiten Quartal 2018

Arbeitsmarkt – Das Verhältnis zu den offenen Arbeitsstellen gegenüber den bereits Erwerbstätigen ist in den vergangenen Jahren angestiegen. Im zweiten Quartal 2018 zählten... 

Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden
Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden

Arbeitsmarkt – Beschäftigte mit geringem Einkommen sollen nach Vorstellung des Bundesarbeitsministers durch die Anhebung der Schwelle für volle Sozialbeiträge ab 2019 entlastet... 

DIW hält starke Zuwanderung für dringend erforderlich
DIW hält starke Zuwanderung für dringend erforderlich

Arbeitsmarkt – Die verstärkte Zuwanderung von Menschen in die Bundesrepublik werde nicht nur Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt haben, sondern sei lt. DIW sogar... 

Bundesbank-Ökonomen korrigieren BIP-Prognose 2017 nach oben
Bundesbank-Ökonomen korrigieren BIP-Prognose 2017 nach oben

Konjunktur – Im Juni 2017 sehen die lokalen und globalen wirtschaftlichen Bedingungen etwas anders aus als im vergangenen Dezember. Prompt mussten die Bundesbank-Ökonomen... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Nahles will an Hartz-IV-Sanktionen feilen
Nahles will an Hartz-IV-Sanktionen feilen

Hartz-IV-Schikanen – SPD-Vorsitzende Nahles will an den Regeln der Hartz-IV-Sanktionen feilen und die Leistungskürzungen bei jüngeren Hartz-IV-Abhängigen abschaffen. Damit... 

Wiederholt „überraschend“ starker Anstieg Inflationsrate Juli 2018
Wiederholt „überraschend“ starker Anstieg Inflationsrate Juli 2018

Konjunktur – Die jährliche Inflationsraten in der EU sowie in der Eurozone stiegen im Juli 2018 wiederholt deutlich an. Griechenland wies mit 0,8 Prozent die niedrigste Teuerungsrate... 

Arbeitnehmerzahl in Industrie im 1. Halbjahr 2018 angestiegen
Arbeitnehmerzahl in Industrie im 1. Halbjahr 2018 angestiegen

Konjunktur – Die Zahl der in der deutschen Industrie beschäftigten Arbeitnehmer ist im ersten Halbjahr 2018 auf rund 5,6 Millionen angestiegen. Die meisten Arbeitnehmer... 

Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Arbeit als Regierungschefin
Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Arbeit als Regierungschefin

Politik – Merkels Arbeit als Regierungschefin kann die Mehrheit der potenziellen Wähler nicht zufriedenstellen. Nur 7 Prozent sind lt. einer Umfrage „sehr zufrieden“. Größte... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.