Sonntag, den 20. April 2014


Konferenz in Genf zur Ukraine-Krise endete mit Absichtserklärungen

18. April, 2014 um 5:17 Uhr

Konferenz in Genf zur Ukraine-Krise endete mit Absichtserklärungen

Ukraine-Krise -Die international besetzte Konferenz in Genf zur Beilegung der Ukraine-Krise endete mit einer gemeinsamen Absichtserklärung zwischen Russland, der USA, Ukraine und der EU. Man wolle für eine friedliche Beilegung des Konflikts sorgen.Die Umsetzung des erklärten Willens wird sich noch zeigenPositive Vorsätze einer gewaltfreien Lösung des Ukraine-KonfliktsBeim Treffen der Vertreter Russlands, der USA, der Ukraine und der EU in Genf einigte man sich im Prinzip auf den Verzicht dessen, was man sich zwar gegenseitig vorwarf, aber selbst jeweils bestritten hatte. Man wolle die "Sicherheit für alle Bürger der Ukraine wiederherstellen",... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Washington bestätigt Besuch von CIA-Chef in Kiew

15. April, 2014 um 4:14 Uhr

Washington bestätigt Besuch von CIA-Chef in Kiew

Ukraine-Krise -Die Anwesenheit des CIA-Chefs in der Ukraine galt offenbar als zu "verwegen", um auch nur ansatzweise wahr zu sein. Doch der "oberste Dienstherr" von John Brennan gab den Besuch seines Geheimdienst-Chefs in Kiew geradewegs zu. Das Weiße Haus bestätigte den "hohen Besuch", so kurz vor dem Einsatz gegen die Separatisten in der Ost-Ukraine.Für Dementi offenbar zu viele Zeugen zum außergewöhnlichen BesuchCIA-Chef unter einem Pseudonym in die Ukraine eingereistDie bisher unbestätigte Information, dass der Chef des US-Geheimdienstes CIA, John Brennan, am vergangenen Wochenende zu einem Blitzbesuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ukraine-Konflikt: USA und Russland beschuldigen sich gegenseitig

9. April, 2014 um 7:47 Uhr

Ukraine-Konflikt: USA und Russland beschuldigen sich gegenseitig

Ukraine-Krise -Die politische und militärische Lage in der Ost-Ukraine spitzt sich zu. Die USA und Moskau werfen sich gegenseitig die aktive Beteiligung an den schweren Unruhen im Osten Europas vor. Offenbar gibt nun der Internationale Währungsfonds mit neuen Prognosen zu Russlands Wirtschaft eine gewünschte Richtung vor.Die verbalen Reaktionen der USA klingen bereits äußerst konservativRusslands Wirtschaft "könnte wirksam geschwächt werden"Der Internationale Währungsfond (IWF) sieht über Russlands Wirtschaft dunkle Wolken aufziehen, die durch die Verhängung weiterer Sanktionen durch den Westen immer tiefer gehängt würden.Die Wahrscheinlichkeit... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Goldpreise und Kurse: Ungewisse Richtungen trotz “zielsicherer” Prognosen

9. April, 2014 um 4:27 Uhr

Goldpreise und Kurse: Ungewisse Richtungen trotz “zielsicherer” Prognosen

Goldpreis Entwicklungen -Gold erscheint für viele Menschen in einem "mystischen Glanz". Die Basis für ebenso "fantastische" Geschichten rund um das seit tausenden von Jahren begehrte Edelmetall. Der Kursverlauf des Goldpreises ist ungewiss, doch die Voraussagen der Propheten bleiben stets "zielsicher".Bei manchen Prognosen sollte man lieber hinter die Kulissen des Propheten blickenDie größten Gold-Player sind die größten PessimistenDer Preis für das Edelmetall Gold hat in den vergangenen Jahren teils sehr eigenwillige Wege zurückgelegt. Im September 2011 ein Allzeithoch, im Jahr 2012 ein "angespannter" Abwärtstrend und schließlich der komplette... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Verzicht auf Russland-Gas könnte Preise explodieren lassen

4. April, 2014 um 8:49 Uhr

Verzicht auf Russland-Gas könnte Preise explodieren lassen

Erdgaspreise -Sollte sich Brüssel dazu entscheiden, sich vom Erdgas aus Russland zu trennen und dafür auf das Flüssiggas aus Nordamerika umzusteigen, könnten die Gaspreise in der EU geradezu explodieren.Die USA, Kanada und EU-Energieunternehmen buhlen um Brüssels GunstAuf Europa könnten drastische Erdgas Preissteigerungen zukommenEuropa könnte ein ebenso hoher Preisanstieg für Erdgas bevorstehen wie der Ukraine, wenn es zu einem Stop der Lieferungen aus Russland kommen sollte. Lediglich die jeweiligen Gründe für drastische Gaspreise unterscheiden sich wesentlich.Die Ukraine war über Jahre hinweg das "Sorgenkind" Russlands. Bereits... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ukraines Anbindung an den Westen wird gefestigt

3. April, 2014 um 5:30 Uhr

Ukraines Anbindung an den Westen wird gefestigt

Ukraine-Krise -Versprochene Milliardenkredite der EU, des IWF und der USA sowie ein Wahlversprechen an die Wähler verdeutlichen das Ziel der Anbindung der Ukraine an den Westen.In der Regel geben die Gläubiger an, wohin die Reise gehen sollDas Rettungsboot für die Ukraine wird weiter aufgeblasenDie Anbindung der Ukraine an den Westen, insbesondere der Europäischen Union, schreitet mit großen Schritten voran. Das eigentlich insolvente Land am Osten Europas braucht dringende finanzielle Hilfen, um den finanziellen Kollaps noch abwenden zu können. Die EU sowie der Internationale Währungsfonds (IWF) haben Kiew bereits mehrere Milliarden Euro als... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Drei Altkanzler kritisieren den politischen Umgang mit Russland

31. März, 2014 um 12:34 Uhr

Drei Altkanzler kritisieren den politischen Umgang mit Russland

Russland Krise -Mit Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerd Schröder sprachen sich drei ehemalige deutsche Bundeskanzler gegen künftige Sanktionen gegen Russland aus bzw. kritisierten den Westen für den "unsensiblen" Umgang mit dem Nachbarn Russland.Meinungen der Alt-Kanzler laufen gegen den Strich der Politik in EU und USA"Deutschland schickte Kampfjets nach Jugoslawien ohne UN-Zustimmung"Ex-Kanzler Helmut Schmidt (SPD) erklärte im Gespräch mit Zeit sein Verständnis für die Reaktionen Russlands zur Halbinsel Krim und Ukraine. Sanktionen durch die EU und den USA gegen Russland seien "dummes Zeug". Helmut Schmidt plädierte für einen Dialog zwischen... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Merkel muss sich zur Wende in der Energiewende erklären

31. März, 2014 um 4:41 Uhr

Merkel muss sich zur Wende in der Energiewende erklären

Energiepolitik -Die Ankündigung der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Energiepolitik in Deutschland neu betrachten zu wollen, erscheint dem Koalitionspartner SPD etwas suspekt. Von der Regierungs-Chefin wird nun eine konkrete Aussage verlangt, wie die "Wende" nun genau aussehen solle.Soll Energiemix aus erneuerbaren Quellen dem Erdgas aus Fracking-Methoden weichen?SPD sieht in der Energiewende eine WendeBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) könnte in die Verlegenheit kommen, wenn sie erklären müsste, was sie mit der Neuausrichtung der deutschen Energiepolitik konkret meinte. Vergangene Woche trafen sich Merkel und Kanadas Premierminister Harper.... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Gabriel warnt vor Panikmache in der Energiesicherheit

29. März, 2014 um 2:46 Uhr

Gabriel warnt vor Panikmache in der Energiesicherheit

Energiepolitik -In der Frage zur künftigen Energiepolitik befindet sich Vize-Kanzler und Energieminister Sigmar Gabriel nicht im Einklang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für die Energie-Lieferungen aus Russland gebe es keine vernünftigen Alternativen.Panikmache: Russland hielt auch in Zeiten des Eisernen Vorhangs stets seine Verträge einGabriel warnte vor "Panikmache" in der EnergiefrageDer SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel scheint in der Frage zur künftigen Energiepolitik nicht in Resonanz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu liegen. Während die sich Regierungschefin in der werbenden Umarmung Kanadas und den USA offenbar sehr wohl fühlt,... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Goldkurs läutet Ende 1. Quartal 2014 einen Abwärtstrend ein

28. März, 2014 um 6:38 Uhr

Goldkurs läutet Ende 1. Quartal 2014 einen Abwärtstrend ein

Goldpreisentwicklung -Der Goldpreis gerät aufgrund starker US-Konjunkturdaten unter erheblichen Druck. Die Marke von 1.300 Dollar wurde bereits unterschritten. Weitere Aussichten zeigen eher auf eine "gestreckte" Abwärtsbewegung als auf einen dauerhaften Aufwind für den Goldkurs.Für einen Goldpreisauftrieb mangelt es an schlechten KonjunkturnachrichtenDie Zeichen stehen auf Stabilität - Schlecht für GoldDer Verlauf des Goldpreises in dieser Woche könnte einen anhaltenden Trend abzeichnen. Offenbar gerät das gelbe Edelmetall aufgrund der Geldpolitik der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) immer mehr unter Druck.Das Zurückfahren der Anleihekäufe... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »