Montag, den 8. Februar 2016


Abgeordnete erhalten Einblick in die TTIP-Verhandlungen

26. Januar, 2016 um 13:15 Uhr

Abgeordnete erhalten Einblick in die TTIP-Verhandlungen

TTIP - Die USA kamen der EU etwas entgegen und gewähren ab dem 01. Februar 2016 auch den nationalen Abgeordneten Einblick in die TTIP-Verhandlungen. In Deutschland wird nun für Bundestagsabgeordnete und Vertretern der Bundesländer ein Leseraum mit acht Sitzplätzen eingerichtet. Mit der Öffnung der TTIP-Papiere für Bundestagsabgeordnete will Gabriel die Akzeptanz erhöhen Ausgesuchte Abgeordnete erhalten TTIP-Einblicke Ab dem 01. Februar sollen Bundestagsabgeordnete sowie Ländervertreter Einsicht in die Unterlagen der umstrittenen TTIP-Verhandlungen erhalten. Für den Zugang werde im Bundeswirtschaftsministerium ein Leseraum eingerichtet. Der Bundeswirtschaftsminister... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Bodentruppen der US-Streitkräfte längst auf syrischem Boden?

25. Januar, 2016 um 4:48 Uhr

Bodentruppen der US-Streitkräfte längst auf syrischem Boden?

Syrienkonflikt - In Syrien scheinen sich längst Bodeneinheiten der US-Streitkräfte zu befinden. Bodentruppen sollen derzeit in der Nähe zur Türkei einen Flugplatz als Stützpunkt für die Luftwaffe einzurichten. US-Bodentruppen wollen angeblich Kurden im Kampf gegen ISIS unterstützen US-Bodentruppen ohne "Einladung" und UN-Mandat in Syrien Mit den Überlegungen Washingtons, neben der Luftwaffen auch noch Bodentruppen in Syrien einzusetzen, scheint es sich um eine nacheilende strategische Planung zu handeln. Offenbar befinden sich Bodeneinheiten der USA längst auf syrischem Gebiet und richten derzeit einen Stützpunkt für die Luftwaffe ein. In... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Neue Strafmaßnahmen gegen Iran – Nach Freilassung der US-Soldaten

18. Januar, 2016 um 3:00 Uhr

Neue Strafmaßnahmen gegen Iran – Nach Freilassung der US-Soldaten

Sanktionen - Ein Iran so ganz ohne Sanktionen darf es für Washington offenbar nicht geben. Der Streit um das Atomprogramm scheint beigelegt, doch nun entdeckte Washington ein von Teheran durchgeführtes Raketenprogramm. Noch am Wochenende verhängten die USA neue Strafmaßnahmen. Neue Sanktionen gegen den Iran, aber erst nach Freilassung der US-Soldaten Washington sieht im Raketenprogramm Teherans neue Gefahren Der Streit zwischen dem Iran und den zahlreichen von den USA geführten westlichen Ländern scheint beigelegt. Die Sanktionen wegen dem umstrittenen Atomprogramms Teherans sind aufgehoben. Washington scheint sich allerdings daran zu stören, dass... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Vorwürfe der US-Behörden gegen VW reißen nicht ab

5. November, 2015 um 5:39 Uhr

Vorwürfe der US-Behörden gegen VW reißen nicht ab

Volkswagen-Krise - Die verlauteten Vorwürfe gegen den Volkswagen Konzern reißen nicht ab. Im Gegenteil. Nach den Manipulationen an den Diesel-Fahrzeugen folgten Angriffe gegen Porsche, anschließend nahmen die US-Behörden die VW Benzin-Fahrzeuge ins Visier und nun seien Sicherheitsmängel aufgetaucht. US-Volkssport Klage gegen Volkswagen - Anwälte wetzen schon die Messer US-Behörden suchen offenbar jeden Angriffspunkt ab Die US-Umweltschutzbehörde EPA ist schon eine ganze Weile daran, VW aufgrund manipulierter Abgaswerte an Diesel-Motoren zu zerpflücken. Porsche mit den 3,0-Liter-Maschinen in den Cayenne Modellen ist ebenfalls bereits Gegenstand... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

US-Behörden werfen VW Schädigung der Amerikaner vor

3. November, 2015 um 6:11 Uhr

US-Behörden werfen VW Schädigung der Amerikaner vor

VW-Skandal - Die US-Umweltbehörden strecken ihre Fühler weiter aus und erreichten nun auch den Sportwagen-Hersteller Porsche. Zu den manipulierten Diesel-Fahrzeugen soll auch das Modell Porsche Cayenne gehören. Die Vorwürfe sind gewürzt mit einer ordentlichen Portion Theatralik. Die gleiche Theatralik im Kampf gegen die generell schädlichen Drogen wäre angebrachter US-Behörden setzen im VW-Skandal auf Theatralik Der Abgaswerte-Skandal ist bei den US-Behörden, geschweige bei VW noch längst nicht abgehakt. Nun folgt ein Zugriff auf Porsche. Die US-Umweltbehörde EPA wirft dem Fahrzeughersteller Volkswagen die Manipulation auch an den großen... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Negative US-Arbeitsmarktdaten überraschten Ökonomen

3. Oktober, 2015 um 4:53 Uhr

Negative US-Arbeitsmarktdaten überraschten Ökonomen

US-Konjunktur - Die negativen US-Arbeitsmarktdaten überraschten die Ökonomen mit der Nicht-Erfüllung derer vorhergesagten Entwicklungen. Weniger neu geschaffene Arbeitsplätze "als erwartet" und nur eine stabile Arbeitslosenquote statt einer gesunkenen. Ökonomen sind wieder einmal von der Realität überrumpelt worden Die US-Wirtschaft bröckelt sichtlich unter der polierten Fassade Der US-Arbeitsmarkt stagnierte im September 2015, ganz zur Überraschung zahlreicher Ökonomen. Die Arbeitslosenquote blieb konstant bei 5,1 Prozent statt zu sinken und die Anzahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze fiel ab statt zu steigen. Dass Analysten und die... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Yuan-Abwertung – Kein Währungskrieg sondern logisch

13. August, 2015 um 9:39 Uhr

Yuan-Abwertung – Kein Währungskrieg sondern logisch

Devisenmarkt - Die zweifache Abwertung des chinesischen Yuan innerhalb von nur zwei aufeinanderfolgenden Tagen provoziert zu Mutmaßungen über die langsame Eskalation eines Währungskriegs. Doch von dem allen keine Spur, so das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), sondern eine logische Konsequenz. China korrigierte Yuan aufgrund des zu stark gewordenen US-Dollars Yuan-Abwertung ist eine logische Reaktion Chinas Notenbank wertete den Yuan (Renminbi) innerhalb von zwei Tagen gegenüber dem US-Dollar um 1,9, bzw. um 1,6 Prozent ab. Thesen wie "Währungskrieges" oder "Frontalangriff auf den US-Dollar" drehen ihre Runden. Das IW sieht in der Reaktion... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

EU-Parlament sieht den TTIP-Verhandlungen genauer auf die Finger

9. Juli, 2015 um 5:23 Uhr

EU-Parlament sieht den TTIP-Verhandlungen genauer auf die Finger

Freihandelszone - Dem Treiben wird nun etwas genauer auf die Finger gesehen. Das EU-Parlament entschied sich für eine verbindliche Ratifizierung des transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP) und erhält von den Kritikern des Abkommens Beifall. Die Verhandlungen bezüglich "außergerichtliches Schiedsverfahren" und dem Sonderklagerecht für Investoren sowie Unternehmen bedürfen Nachbesserungen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert ein gleiches Verfahren beim CETA-Abkommen mit Kanada. EU-Parlament klopft den Vertretern der EU und den USA bei TTIP-Verhandlungen auf die Finger Dem Entschluss des EU-Parlaments müssen weitere Schritte folgen Am... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Waffen und Bomben in Flugzeuge schmuggeln – In den USA ein leichtes Spiel

3. Juni, 2015 um 15:01 Uhr

Waffen und Bomben in Flugzeuge schmuggeln – In den USA ein leichtes Spiel

USA-Reisen - Wer in den USA Waffen, Sprengsätze und Bomben ins Flugzeug einschleusen will, braucht sich lediglich als ein normaler Fluggast zu verhalten. Die Erfolgsquote liegt bei annähernd 96 Prozent. Das Land mit der größten "Terror-Phobie" weist an seinen Flughäfen eklatante Sicherheitslücken auf. Getarnte Passagiere schleusten sehr erfolgreich Bomben-Attrappen und Waffen in Flugzeuge Das Einschleusen von Waffen in US-Flugzeuge scheint ein Kinderspiel zu sein Wenn in den USA 70 mutmaßliche Terroristen mit den für den Terror notwendigen Utensilien jeweils einzeln in ein Passagierflugzeug einsteigen wollen, dann sind 67 damit erfolgreich. An... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Kopftuch & United Airlines – Muslime erhalten keine geschlossenen Cola-Dosen

2. Juni, 2015 um 5:40 Uhr

Kopftuch & United Airlines – Muslime erhalten keine geschlossenen Cola-Dosen

Flugreisen USA - Das Tragen eines Kopftuchs während des Fluges mit United Airlines in den USA kann dazu führen, dass die gewünscht verschlossene Dose Diät-Cola verweigert wird. Ohne den Hinweis darauf, dem muslimischen Glauben anzugehören, ist eine geschlossene Bierdose allerdings durchaus erlaubt. Flugbegleitung der United Airlines verweigert Muslima eine Cola-Dose - Sitznachbar bekommt sein Bier Muslima darf keine geschlossene Cola-Dose bekommen - Missbrauch als Waffe Vorurteile, Rassismus oder einfach "nur" Hysterie? Wer als Flugpassagier innerhalb der USA mit der Fluglinie United Airlines unterwegs ist, sollte als Muslim auf die Bestellung einer... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »