Freitag, den 9. Dezember 2016


USA

Nato-Mitglied Türkei sucht Distanz zum US-Dollar

5. Dezember, 2016 um 2:44 Uhr

Nato-Mitglied Türkei sucht Distanz zum US-Dollar

Weltleitwährung - Die Türkei sucht die Distanz zum US-Dollar. Nach Russland, China und Iran strebt nun ausgerechnet ein Nato-Mitgliedsland einen Außenhandel mit alternativen Währungen an. Der US-Dollar verliert immer mehr "willige Mitgliedsländer" US-Dollar gerät zunehmend unter Druck Mit der Türkei folgt ein weiteres Land, das Abstand zur Weltleitwährung US-Dollar nehmen will. Nachdem sich China und der Iran von der "Standard-Währung" im internationalen Handel verabschiedeten, will nun auch die Türkei den Außenhandel in alternativen Währungen angehen. Türkeis Staatspräsident Erdogan kündigte am Sonntag die Einleitung erster Schritte für... 

mehr...

Aixtron Deal geplatzt – Obama legt Veto ein

3. Dezember, 2016 um 3:25 Uhr

Aixtron Deal geplatzt – Obama legt Veto ein

Souveränität - Die Übernahme des deutschen Unternehmens Aixtron durch eine chinesische Firma dürfte endgültig geplatzt sein. US-Präsident Obama legte ein Veto ein und untersagt hiermit den Zusammenschluss von Unternehmen in "Drittländern". USA verbieten Deal zwischen ausländischen Firmen USA sagen Nein zu Aixtron-Übernahme Eine chinesische Firma will ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Herzogenrath übernehmen, aber die US-Regierung verbietet es. Ein scheinbar selbstverständlicher Vorgang, der den sog. Leitmedien lediglich ein Bericht über den Vorgang Wert ist, aber kaum die Hinterfragung, warum ein (vermeintlicher) Drittstaat den Handel... 

mehr...

Riesige Ölvorräte in Schieferschichten in West Texas entdeckt

21. November, 2016 um 0:59 Uhr

Riesige Ölvorräte in Schieferschichten in West Texas entdeckt

Rohöl - In Texas, USA wurde ein riesiges Ölfeld mit rund 20 Milliarden Fass Öl entdeckt. Das in mehreren Schieferschichten verborgene Rohöl hat derzeit einen Wert von ca. 900 Milliarden US-Dollar. Weiteres Schieferöl in einem "alt bekannten" Ölfeld entdeckt In West Texas werden die Pumpen heiß laufen Neuer Ölsegen für die USA? Die "Ölsucher" der US-Behörden haben in einem bereits vom Ölförderanlagen heimgesuchten Gebiet ein weiteres Ölfeld entdeckt. Ein Teil des großen Feldes "Wolfcamp formation" im Westen des Bundesstaates Texas sollen in vier Schichten aus Schiefer rund 20 Milliarden Barrel (159 Liter) Öl verborgen liegen. Setzte man den... 

mehr...

ifo-Institut warnt vor Trumps Wirtschaftsplänen

17. November, 2016 um 3:42 Uhr

ifo-Institut warnt vor Trumps Wirtschaftsplänen

Konjunktur - Das Münchener ifo-Institut warnt vor den möglichen Auswirkungen einer Umsetzung der von Donald Trump angekündigten Maßnahmen bei den internationalen Handelsbeziehungen. Die Ökonomen berechneten die wirtschaftlichen Schäden auf beiden Seiten, sogar bis aufs zehntel Promille genau. Indirekte Verteidigung der Freihandelsabkommen Hypothesen bis aufs Hundertstel genau Sollte der designierte US-Präsident Donald Trump seine Ankündigung zu den internationalen Handelsbeziehungen umsetzen, so käme dies einem Handelskrieg gleich, der jedoch gegen die USA selbst gerichtet sei, so das Münchener ifo-Institut am Dienstag. Eine Abschottung führte... 

mehr...

US-Präsident: Nach Trump-Bashing folgt das große Gejammere

10. November, 2016 um 4:19 Uhr

US-Präsident: Nach Trump-Bashing folgt das große Gejammere

US-Wahl - Medien, Institute und Ökonomen zeigen sich durchgehend geschockt vom Ausgang der US-Präsidentschaftswahl. Donald Trump als neuer US-Präsident wird einhellig präsentiert als der "Untergang der Weltwirtschaft". Die "elitären" Grüppchen torkeln derzeit noch etwas orientierungslos herum. Doch schon bald dürften die ersten Konzepte ausgearbeitet sein, wie Trump auf die gewünschte Spur gesetzt werden kann. Das Gejammere nervt ebenso viel wie das Bashing im Vorfeld Der Wahlsieg Trumps - Ein 'Unfall', keine Demokratie Sämtliche Medien führten einen einhelligen "Wahlkampf" für Clinton und gegen Trump. Geradeso als wenn der Bundesbürger den Ausgang... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

US-Präsidentschaftswahl: Clinton kurz nach Mitternacht vorne

9. November, 2016 um 1:10 Uhr

US-Präsidentschaftswahl: Clinton kurz nach Mitternacht vorne

US-Wahl - Die ersten Prognosen nach Mitternacht zeigen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gegenüber ihrem Konkurrenten Trump um 3,3 Prozentpunkte vorne stehen. Ergebnis US-Präsidentenwahl erst in einigen Stunden erwartet Trump kann Clinton noch immer überrunden Kurz nach Mitternacht (MEZ) sind weitere Prognosen zur US-Wahl bekanntgegeben worden. Demnach liegt die Präsidentschaftskandidatin aus dem Lager der Demokraten Hillary Clinton mit einem Stimmenanteil von 46,8 Prozent vor ihrem Konkurrenten Donald Trump (Republikaner) mit 43,6 Prozent der Wählerstimmen. Die Stimmen sind allerdings noch längst nicht ausgezählt, die Wahllokale werden... 

mehr...

ifo fürchtet Arbeitsplatzgefährdung – Je nach Ausgang US-Wahl

8. November, 2016 um 4:51 Uhr

ifo fürchtet Arbeitsplatzgefährdung – Je nach Ausgang US-Wahl

US-Präsidentenwahl - Je nachdem wie die Wahl des US-Präsidenten ausgeht, könnten in der Bundesrepublik mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze gefährdet werden, so die Warnung des Münchner ifo-Instituts. Das wäre dann der Fall, wenn sich die USA wirtschaftlich isolierten. ifo-Institut warnt indirekt vor "schlechtem Wahlausgang" US-Wahl: Angst vor schwerwiegenden Folgen Würden sich die USA nach der Wahl des neuen Präsidenten wirtschaftlich abschotten, hätte dies auf die deutsche Wirtschaft schädliche Auswirkungen, so die Meinung des Münchner ifo-Instituts. "Sollte sich das Geschäftsklima mit dem Land deutlich verschlechtern, wären etwa 1,5 Millionen... 

mehr...

US-Wirtschaft um 2,9% gewachsen – Freude hielt nur für kurze Zeit an

29. Oktober, 2016 um 3:47 Uhr

US-Wirtschaft um 2,9% gewachsen – Freude hielt nur für kurze Zeit an

US-Konjunktur - Die USA schafften im dritten Quartal 2016 ein Wirtschaftsplus um 2,9 Prozent. Die Freude darüber hielt nur für kurze Zeit an. Abzulesen an den Preisentwicklungen für Gold und dem Kurs des US-Dollars. Neben dem vermeintlichen Aufschwung dominieren noch weitere nicht ganz unwesentliche Fakten. US-Wirtschaft mit überraschend hohem Plus Ein kleines Plus gegenüber gigantisches Defizit Dicke Überraschung zum Wirtschaftswachstum innerhalb des dritten Quartals in den USA. Die Analysten gingen von einem voraussichtlichen Plus um 2,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahres-Quartal aus. Bei der ersten offiziellen Schätzung wurde am Freitag... 

mehr...

August 2016 US-Anleihen für knapp 6,2 Billionen USD im Umlauf

20. Oktober, 2016 um 4:59 Uhr

August 2016 US-Anleihen für knapp 6,2 Billionen USD im Umlauf

US-Schulden - Die USA hatten mit Stand August 2016 Anleihen zu einem Wert von knapp 6,2 Billionen US-Dollar im Umlauf. Gegenüber dem Stand zum Jahresanfang sogar etwas weniger. Auffällig ist eine scheinbare Kapitalkonzentration von mehreren Steuerparadisen zu den Cayman Inseln sowie der Abstoß von US-Anleihen durch China in einem größeren Stil. BRD stockte Bestände US-Anleihen weiter auf China baute Bestände US-Anleihen ab Mit Stand August 2016 hielten zahlreichen Länder und Institution US-Anleihen im Wert von 6.196,4 Milliarden US-Dollar. Der größte Gläubiger der USA war nach wie vor China mit gehaltenen US-Anleihen im Wert von 1.185,1 Milliarden... 

mehr...

Der US-Wirtschaft fehlt es lt. IWF am gern beschriebenen Glanz

5. Oktober, 2016 um 2:58 Uhr

Der US-Wirtschaft fehlt es lt. IWF am gern beschriebenen Glanz

Konjunktur - Die US-Wirtschaft weist nach aktuellen Prognosen des IWF nicht schimmernden Glanz auf, der von Fed und anderen Marktteilnehmern gerne gesehen und beschrieben wird. Das Wachstum wird im aktuellen und nächstes Jahr voraussichtlich deutlich geringer ausfallen als bisher angenommen. US-Wirtschaft wächst deutlich langsamer Prognosen mit hohem Korrektur-Potenzial Die vor allem von der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) beschriebene "solide Wirtschaft" der USA scheint aus einer anderen Zeit zu stammen. Eine Zinsanhebung aufgrund einer positiven Konjunkturentwicklung werde immer wahrscheinlicher. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht die aktuelle... 

mehr...

Ältere Beiträge »