Samstag, den 19. April 2014


Sparerverhalten 2014: Immer mehr können sich Sparen nicht mehr leisten

16. April, 2014 um 6:44 Uhr

Sparerverhalten 2014: Immer mehr können sich Sparen nicht mehr leisten

Sparerverhalten 2014 -Der Anteil der fleißigen Sparer unter den Bundesbürgern ist im Jahr 2014 gleich groß wie im Jahr zuvor. Doch immer mehr Deutsche können sich das Sparen nicht mehr leisten und knapp jeder Zehnte hat das Vertrauen in eine Bank verloren.Das Sicherheitsgefühl ist nach wie vor die Nummer 1 unter den deutschen SparernEin Drittel der Sparer bewahrt das Geld zu Hause auf"Der Schwabe knausert und die Bayern nehmen es nicht so genau". Fragte man nach dem sparsamsten Deutschen käme eigentlich das schwäbische Baden-Württemberg als die Heimat der emsigen Sparer in den Sinn. Jedoch nur knapp verfehlt. Im aktuellen Bank of Scotland... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ungebrochener Sparwille der Bürger im Jahr 2014

21. Februar, 2014 um 10:15 Uhr

Ungebrochener Sparwille der Bürger im Jahr 2014

Sparbereitschaft -Der Sparwille der Bundesbürger scheint ungebrochen. Weit mehr als die Hälfte der Deutschen will nach wie vor regelmäßig Geld auf die hohe Kante legen.Ungebrochener Sparwille der Deutschen trotz extremer NiedrigzinsenSparen scheint in Deutschland noch eine "Tugend" zu seinDie Bundesbürger sind "traditionelle Sparer" und trotz der seit Jahren anhaltendenden sehr "ungewohnten" Zinslage scheint die Devise, "wer heute spart, hat in der Not", kaum an Gültigkeit verloren zu haben. Mehr als die Hälfte der Deutschen (60 Prozent) legt nach wie vor Geld auf die hohe Kante.In der Regel handelt es sich um monatliche Geldbeträge im... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

3-fach Aktion O2 Februar 2014: Vorteile Loop Smart – All-in – DSL Young People

31. Januar, 2014 um 11:13 Uhr

3-fach Aktion O<sub>2</sub> Februar 2014: Vorteile Loop Smart – All-in – DSL Young People

O2 Aktionen Februar 2014 -Den Februar 2014 "zelebriert" O2 gleich mit drei Vorteilsaktionen (fast) gleichzeitig. Für Mobilfunk-User stehen in Verbindung mit Blue All-in Top-Geräte zum halben Preis zur Verfügung, Einsteiger erhalten 2 Monate lang ein Extra-Datenvolumen von 500MB statt 300MB und junge Leute profitieren von einer kräftigen Sparaktion zu den DSL-Angeboten Young People.3-fach Aktion Mobilfunk und Internet von O2 im FebruarO2 Multi-AngebotMit O2 Loop Smart erhalten Mobilfunk-Einsteiger bzw. User, die ihr Gerät nicht rund um die Minute ausreizen wollen, ohnehin einen güstigen Tarif mit einer guten Portion mobiles Internet. Ab dem 31.... 

mehr...

Geldanlage 2013: Gewinner Aktienhändler stechen Goldbesitzer locker aus

13. Januar, 2014 um 12:54 Uhr

Geldanlage 2013: Gewinner Aktienhändler stechen Goldbesitzer locker aus

Beste Geldanlage 2013 -Das Jahr 2013 brachte zu den unterschiedlichen Anlagestrategen Gewinner und Verlierer hervor. Die beste Investition tätigten die Aktienanleger. Am meisten bluten mussten die Gold-Inhaber. Die beste Anlage des Jahres waren wiederholt die am deutschen Leitindex DAX angesiedelten Werte.Lockere Zentralbank-Geldpolitik könnte Aktienanleger wiederholt zu Jahresgewinnern machenDeutsche Aktien (DAX) waren 2013 die Top-AnlageDer Blick zurück, was am besten gewesen ist und was lieber hätte unterlassen bleiben sollen, ist oft mühselig, da es nicht mehr zu ändern ist. Allerdings könnte das Vergangene dennoch ein "goldener Tipp"... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Börsen Prognosen 2014: Zwischen Kursanstiegen und kompletter Crash

5. Dezember, 2013 um 6:23 Uhr

Börsen Prognosen 2014: Zwischen Kursanstiegen und kompletter Crash

Börsen-Prognosen -Beim Blick auf die Börsenentwicklungen im ersten Halbjahr 2014 treffen Zuversicht und Crash-Visionen aufeinander. Die deutschen Investoren zeigen mehrheitlich Optimismus zu steigenden Aktienwerten und ein US-Investor sieht an den Handelsplätzen einen kompletten Kurseinbruch.Zwischen Kursanstiegen und Crash bliebe noch eine unwahrscheinliche "leichte Kurs-Korrektur"1. Halbjahr 2014: Fortgesetzte Hausse oder der totale Crash?Extremer können die Gegensätze nicht mehr sein. Auf der einen Seite stehen Anleger, die angesichts der aktuellen Börsendaten und den Ausblicken auf die Konjunkturen viel Optimismus für das kommende Jahr... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Mario Draghi hat deutschen Bürgen das Sparen versauert

25. November, 2013 um 6:46 Uhr

Mario Draghi hat deutschen Bürgen das Sparen versauert

Niedrigzins Sparerverhalten -Den deutschen Sparern vergeht die Lust am Sparen. Im dritten Quartal 2013 sank die Sparerquote wiederholt deutlich nach unten. Die Geldflut- und Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank scheint Wirkung zu zeigen.Werden Sparschweine bald auf die Liste der aussterbenden Art gesetzt?Das "übrige Etwas" wird gerne mit zinsgünstigen Krediten verbundenWeniger sparen dafür mehr einkaufen. Der für Deutschlands Verbraucher auf lange Sicht etwas ungewöhnliche Trend setzte sich auch im dritten Quartal 2013 fort. Die Sparquote in Deutschland fiel lt. dem Statistischen Bundesamt (Destatis) zwischen den Monaten Juli und... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Kreditkosten sparen: Sogar BdB rät zur Kredit-Umschuldung

9. November, 2013 um 2:43 Uhr

Kreditkosten sparen: Sogar BdB rät zur Kredit-Umschuldung

Umschuldung Ratenkredite -Die "hartnäckige" Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat deutliche Spuren hinterlassen. Der Bundesverband deutscher Banken - ein Interessensvertreter der Kreditinstitute - wies Verbraucher auf die Möglichkeit einer Umschuldung bestehender und teurer Ratenkredite hin.Niedrigzinsen: Für Kreditnehmer eröffnen sich Wege zu VorteilsnahmenDer BdB weist auf die Möglichkeit einfacher Umschuldung hinMit der Absenkung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) am vergangenen Donnerstag wurde zu den künftigen Kreditzinssätzen in der Eurozone ein klares Wort gesprochen. Der Ratschlag vom Bundesverband... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Angst vor Währungsreform: Für private Kreditnehmer kein Grund dafür

4. November, 2013 um 3:50 Uhr

Angst vor Währungsreform: Für private Kreditnehmer kein Grund dafür

Währungsreform -Sparer und Anleger haben jeden Grund sich vor einer Währungsreform zu fürchten. Die Historie belegt das eindeutig. Doch offenbar hat sich weniger deutlich herumgesprochen, dass private Kreditnehmer aus den Währungsumtauschen jeweils als die Gewinner hervorgegangen sind. Private Verbindlichkeiten wurden bevorzugt behandelt und teilweise sogar vollständig ausgelöscht.Währungsreformen waren des Sparers Leid und des Kreditnehmers FreudeWährungsreformen stellten Kreditnehmer auf die SonnenseiteDie bereits älteren Mitbürger in Deutschland können ein "Lied davon singen", welche Konsequenzen eine Währungsreform mit sich bringen... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Drei Viertel der Deutschen kommen mit Einkommen nicht aus

25. Oktober, 2013 um 4:21 Uhr

Drei Viertel der Deutschen kommen mit Einkommen nicht aus

Privateinkommen -Nur sehr wenige Menschen werden sich über ein zu hohes Einkommen beschweren. Vielmehr liegt es auf der Hand, dass überwiegend Unbehagen wegen eines zu geringen Monatsgehalts verbreitet ist. Rund drei Viertel aller Deutschen hält sein verfügbares Geld als zu gering.Das ewige Kreuz mit dem Geld. Es scheint fast niemals zu reichen.Den Ausgaben stehen zu niedrigen Einnahmen gegenüberWenn das Einkommen nicht ausreicht, bleiben zwei Gründe. Entweder ist das Gehalt niedriger als der Gesamtbetrag aller notwendigen Ausgaben, oder der Verbraucher leistet sich ein paar Extras, die den persönlichen finanziellen Rahmen eigentlich sprengen.... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Troika-Diktat: Griechenland geht in den Streikmodus

18. Oktober, 2013 um 6:18 Uhr

Troika-Diktat: Griechenland geht in den Streikmodus

Griechenlandkrise -Die für den Haushalt 2014 bereits eingeplanten Sparpakete Griechenlands markierten das derzeit Machbare. Eine von der Troika geforderte Verschärfung der Einsparungen im Rahmen von zusätzlichen 2 Milliarden Euro wird von Athen abgelehnt. Die politischen Risiken seien zu hoch.Griechenland riegelt ab - Noch mehr sparen ausgeschlossenDas 4-Milliarden-Sparpaket für 2014 ist derzeit das LimitIrgendwann ist jedes Limit erreicht und in Griechenland scheint das Spar-Diktat der Troika aus EU-Kommission, Internationalen Währungsfonds (IWF) und Europäische Zentralbank (EZB), die Grenzen erreicht zu haben. Weitere Einsparungen müssten... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »