Dienstag, den 12. Dezember 2017


Heizölpreise

Heizölbestellpreise wieder auf über 60 Cent gestiegen

11. Dezember, 2017 um 11:56 Uhr

Heizölbestellpreise wieder auf über 60 Cent gestiegen

Heizölpreise Dezember 2017 - Zum Auftakt in die neue Woche gab es für die Heizölbestellpreise einen weiteren Aufschlag. Gegen Montagmittag kosteten 100 Liter Heizöl rund 35 Cent bzw. 35 Rappen mehr als über das Wochenende. Brent und WTI wiederholt auf unterschiedlichen Wegen Euro bremste Preiszuschläge etwas aus Die Tendenzen steigender Heizölbestellpreise haben sich zumindest über das vergangene Wochenende gehalten. Am Montag startete Heizöl mit einem weiteren Preisaufschlag und gegen Mittag lag das Niveau um rund 35 Cent bzw. 35 Rappen pro 100 Liter höher als zum Handelsschluss am Freitag. Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) sind sich... 

mehr...

Heizölpreise legen zum Wochenende kräftig zu

8. Dezember, 2017 um 15:20 Uhr

Heizölpreise legen zum Wochenende kräftig zu

Heizölpreise Dezember 2017 - Die Heizölpreise sind zum Start ins Wochenende kräftig angestiegen. Am Freitagnachmittag kosteten 100 Liter Heizöl gut 1,30 Euro bzw. 1,30 Franken mehr als zum gestrigen Handelsschluss. Bewegung in Ölmärkten zum Nachteil der Heizölkunden Heizölpreise könnten noch weiter ansteigen Eigentlich war der Preisaufschlag für Heizöl am Freitag zu erwarten. Allerdings fiel das Plus bis zum Nachmittag ziemlich deutlich aus. Bereits am Vormittag lagen die durchschnittlichen Preise um rund 70 Cent / 70 Rappen höher als zum letzten Handelsschluss. Bis zum Nachmittag kamen weitere rund 60 Cent bzw. 60 Rappen dazu. Brent... 

mehr...

Heizölmärkte am Donnerstag freundlicher: 80 Cent Abschlag

7. Dezember, 2017 um 8:56 Uhr

Heizölmärkte am Donnerstag freundlicher: 80 Cent Abschlag

Heizölpreise Dezember 2017 - Der Donnerstag startete für Heizölkunden wiederum sehr freundlich. Zum Einstieg in den neuen Handelstag gab es einen Preisabschlag von rund 80 Cent bzw. 80 Rappen pro 100 Liter. Rohölmärkte zeigen wiederholt Schwächen Rohölpreise und Euro gegenüber US-Dollar gefallen Das Auf und Ab bei den Rohöl- und Heizölpreisen nimmt auch am Donnerstag eine Fortsetzung. Zum Auftakt starteten die Bestellpreise für Heizöl mit einem Abschlag von rund 80 Cent bzw. 80 Rappen gegenüber dem Stand zum vergangenen Handelsschluss. Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) ließen deutlich nach, starteten am heutigen Handelstag jedoch... 

mehr...

Unschlüssige Ölpreise sorgen bei Heizöl für Preisaufschlag

6. Dezember, 2017 um 9:38 Uhr

Unschlüssige Ölpreise sorgen bei Heizöl für Preisaufschlag

Heizölpreise Dezember 2017 - Die Heizölpreise werden von den unschlüssigen Ölpreisen getrieben. Am Mittwoch starteten die durchschnittlichen Bestellpreise mit rund 35 Cent / 35 Rappen Aufschlag. Ölmärkte haben keine klare Richtung Heizölpreise in Zickzack-Bewegung Die Heizölpreise bewegen sich derzeit in einer waagerechten Zickzack-Richtung. Nach einem Zuschlag zum Wochenauftakt folgte ein Abschlag und am Mittwoch "konsequent" wieder ein Aufschlag um rund 35 Cent bzw. 35 Rappen pro 100 Liter. Antreibend sind die unschlüssigen Ölmärkte. Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) kennen scheinbar ihre Richtung nicht. Derzeit streben die Preise... 

mehr...

Heizölmärkte am Dienstag wieder freundlicher

5. Dezember, 2017 um 11:13 Uhr

Heizölmärkte am Dienstag wieder freundlicher

Heizölpreise Dezember 2017 - Nach einem "kalten Start" in die neue Woche, sieht der Heizölmarkt am Dienstag wieder freundlicher aus. Am Vormittag kosteten 100 Liter Heizöl rund 80 Cent / 80 Rappen weniger als am Montagabend. Die Preise an den Ölmärkten ziehen sich wieder zurück Der Euro verhielt sich gegenüber US-Dollar passiv Mit Schwung und einem ordentlichen Aufschlag starteten die Heizölpreise in die neue Woche. Im Laufe des gestrigen Montags blieb allerdings vom Elan nicht mehr viel übrig. Die Preise an den Ölmärkten behielten den Rückwärtsgang eingelegt. Mit einem entsprechenden Preisabschlag gingen am Dienstag die Heizölpreise... 

mehr...

Heizölpreise nach 1. Advent um 90 Cent gestiegen

4. Dezember, 2017 um 9:14 Uhr

Heizölpreise nach 1. Advent um 90 Cent gestiegen

Heizölpreise Dezember 2017 - Die neue Woche nach dem 1. Advent startete für Heizölkunden mit Preisaufschlägen von rund 90 Cent / 90 Rappen pro 100 Liter. Ölpreise mit "nachlassendem Schwung" in neue Woche gestartet Heizölpreise reagierten mit Verzögerung Der Preisrückgang zum Wochenende und auch in den Monat Dezember war viel versprechend. Allerdings blieb es beim "Versprechen". Am Montag starteten die Heizölpreise mit einem deutlichen Aufschlag von rund 90 Cent bzw. 90 Rappen pro 100 Liter. Die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) scheinen doch noch von der Verlängerung der Förderdrosselung durch die Opec motiviert worden... 

mehr...

Heizölpreise starteten in Dezember 2017 mit Abschlägen

1. Dezember, 2017 um 12:33 Uhr

Heizölpreise starteten in Dezember 2017 mit Abschlägen

Heizölpreise Dezember 2017 - Die Heizölpreise starteten in den Dezember 2017 mit Abschlägen. Am Freitag kosteten 100 Liter Heizöl rund 60 Cent bzw. 60 Rappen weniger als zum Abschluss November. Ölmärkte zum Monatswechsel in Dezember unmotiviert Brent und WTI gehen unterschiedliche Wege Der Start in den Dezember begann für die Heizölkunden gleich mit einen Preisvorteil von rund 60 Cent bzw. 60 Rappen pro 100 Liter bis zur Mittagszeit. Die vom Erdölkartell Opec beschlossene Verlängerung der Förderdrosselung bis Ende 2018 wirkte sich kaum auf die Rohölpreise aus. Die Marktteilnehmer sehen diese Entscheidung wohl eher "pragmatisch", da für... 

mehr...

Preisvorteil für Heizölkunden durch Opec-Entscheidung

29. November, 2017 um 10:00 Uhr

Preisvorteil für Heizölkunden durch Opec-Entscheidung

Heizölpreise November 2017 - Der Mittwoch brachte für Heizölkunden einen kleien Preisvorteil ein. Zum Start in den neuen Handelstag kosteten 100 Liter Heizöl rund 20 Cent bzw. 20 Rappen weniger. Preisrückgang bei Heizölpreise durch Euro ausgebremst Die Ölpreise rutschten nach OPEC-Treff leicht ab Am Mittwoch starteten die Heizölpreise mit einem leichten Preisvorteil von rund 20 Cent / 20 Rappen gegenüber den vergangenen Abend. Die Länder der OPEC schraubten beim gestrigen Treffen in Wien am Ölpreishahn. Die Preise gingen um 13 Cent zurück. Die Heizölpreise gingen gestern dennoch ein wenig nach oben, geschuldet dem abgefallenen Euro gegenüber... 

mehr...

Am Dienstag Verschnaufpause für Heizölpreise

28. November, 2017 um 9:27 Uhr

Am Dienstag Verschnaufpause für Heizölpreise

Heizölpreise November 2017 - Am Dienstag legten die Heizölpreise eine Verschnaufpause ein. Die durchschnittlichen Bestellpreise lagen auf Augenhöhe zu den Preisen am gestrigen Abend. Heizölkosten verharren auf der Stelle WTI auf "ungewöhnlich" hohem Preisniveau Die Heizölpreise lagen zum Auftakt in den Dienstag unverändert auf gleicher Höhe wie zum gestrigen Handelsschluss. Die Preise der Erdölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) starteten heute im Plus und zogen in den ersten Morgenstunden weiter an. Die US-Sorte nähert sich der Marke von 58 US-Dollar und erreichte inzwischen den höchsten Preisstand seit rund zwei Jahren. Für Heizölkunden... 

mehr...

Heizölpreise im Vorteil durch uneinheitliche Ölmärkte

27. November, 2017 um 8:36 Uhr

Heizölpreise im Vorteil durch uneinheitliche Ölmärkte

Heizölpreise November 2017 - Die Ölmärkte starteten am Montag uneinheitlich. Für Heizölkunden brachten die Märkte einen Preisvorteil von rund 25 Cent / 25 Rappen pro 100 Liter ein. Heizölpreise wieder auf Stand vom vergangenen Freitag Euro auf über 1,19 US-Dollar angestiegen Die Ölmärkte starteten uneinheitlich. Während WTI (US-Öl) leicht abwärts trudelt, verharrt Brent (Nordsee-Öl) auf der Stelle. Für Heizölkunden brachte der Wochenauftakt dennoch einen Preisvorteil von rund 25 Cent bzw. 25 Rappen pro 100 Liter mit. Entscheidend beteiligt für günstigere Heizölpreise am Montag war der Anstieg des Euros auf über 1,19 US-Dollar.... 

mehr...

Ältere Beiträge »