Samstag, den 18. November 2017


Hartz-IV

Dank Hartz IV: Erwerbstätig und dennoch arm

6. Juli, 2017 um 7:50 Uhr

Dank Hartz IV: Erwerbstätig und dennoch arm

Arbeitsmarkt - Erwerbstätig und dennoch arm. In der Bundesrepublik fallen bzw. bleiben immer mehr Menschen unter der Armutsschwelle trotz einer Beschäftigung. Hartz IV zählt zu den Antriebsfedern für diese Entwicklung auf Rekord-Niveau innerhalb der EU. Arbeitslose werden durch Hartz IV unter Druck gesetzt Gezwungen zum Niedriglohn-Job Arm trotz Erwerbstätigkeit. In der Bundesrepublik hat sich Zahl der Menschen, die trotz einer Arbeit unter die (steigende) Armutsschwelle fallen, zwischen den Jahren 2004 und 2014 mehr als verdoppelt, so eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung, wie Berliner Zeitung berichtete. Mit dieser Entwicklung steht die... 

mehr...

Glaubwürdigkeit des SPD-Kandidaten Schulz sinkt weiter

5. Juli, 2017 um 8:03 Uhr

Glaubwürdigkeit des SPD-Kandidaten Schulz sinkt weiter

Wahlkampf 2017 - Die Glaubwürdigkeit des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz hat bereits schweren Schaden erlitten. Damit scheint die Abwärtstour des ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten aber noch nicht beendet zu sein. Den "Saulus zum Paulus" kauft ihm niemand ab Für Schulz geht es steil nach unten Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kann seine Slogans über "soziale Gerechtigkeit" scheinbar so oft wiederholen wie er möchte, bei der potenziellen Wählerschaft kommt er damit einfach nicht an. Zwar ist ein Drittel (30 %) der potenziellen Wähler der Ansicht, dass Schulz die "soziale Gerechtigkeit" als zentrales Thema behandelt, aber nur 15 Prozent glauben,... 

mehr...

Hartz IV Sanktionen: Jobcenter hielten 2 Mrd. Euro zurück

22. Juni, 2017 um 7:58 Uhr

Hartz IV Sanktionen: Jobcenter hielten 2 Mrd. Euro zurück

Grundrechteverletzung - In den vergangenen 10 Jahren hielten die Jobcenter durch das Verhängen von Sanktionen gegen Hartz IV Abhängige knapp 2 Milliarden Euro zurück. Effektives Sparen am Bedürftigen Gefügig durch Leistungskürzungen aufweniger als Existenzminimum Sollten zu den Einsparmaßnahmen bei den Jobcentern neben Kostensenkungen in der Verwaltung auch KÜrzungen bei den ausgezahlten Sozialleistungen zählen, dann waren diese Maßnahmen in den vergangenen Jahren sehr effektiv. Die Jobcenter sparten sich im Laufe der letzten 10 Jahre rund 2 Milliarden Euro durch Leistungskürzungen beim Grundbedarf der Hartz IV-Abhängigen ein, wie Spiegel Online... 

mehr...

1,6 Mio. Hartz-IV-abhängige Kinder – Aber „Deutschland geht’s gut“

23. Mai, 2017 um 1:28 Uhr

1,6 Mio. Hartz-IV-abhängige Kinder – Aber „Deutschland geht’s gut“

Armut - Bei 1,6 Millionen von Hartz-IV abhängigen Kindern und Jugendlichen in der Bundesrepublik, Tendenz weiter ansteigend, sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel konkretisieren, wer mit "Deutschland geht es gut" eigentlich gemeint sei. Merkel ignoriert Realität, Schulz verteidigt sie Immer mehr Hartz-IV-Abhängige, weil's uns gut geht "Deutschland geht es gut wie lange nicht", "Deutschland geht es gut", "Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick". Die in den Jahren 2011, 2013 und 2016 von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ausgedrückten Ansichten scheinen sich tatsächlich nur auf "Deutschland" zu beziehen, nicht aber auf... 

mehr...

Immer mehr Asylsuchende erhalten Hartz-IV – Auch Taliban-Kämpfer?

27. April, 2017 um 13:03 Uhr

Immer mehr Asylsuchende erhalten Hartz-IV – Auch Taliban-Kämpfer?

Migrationskrise - Die Zahl der aus nichteuropäischen Ländern berechtigten Hartz-IV-Empfänger ist im Jahr 2016 auf knapp 700.000 angestiegen. Unter den Migranten und Asylsuchenden befanden sich viele Afghanen und womöglich auch Taliban-Kämpfer. Anstieg der Hartz-IV-Empfänger um über 130 Prozent Migration wird rund 50 Mrd. Euro jährlich kosten Die Bundesagentur für Arbeit meldete eine im Jahr 2016 stark angestiegene Anzahl von Hartz-IV-Empfänger aus nichteuropäischen Asyl-Ländern. Diese Zahlen liegen der BILD vor. Demnach seien Ende 2016 aus nichteuropäischen Asyl-Ländern 698.872 Empfänger von Harz-IV-Leistungen gezählt worden. Ende 2015 lag... 

mehr...

Jobcenter wollen Jobs vermitteln – Nur nach Lust und Laune?

20. November, 2016 um 1:42 Uhr

Jobcenter wollen Jobs vermitteln – Nur nach Lust und Laune?

Arbeitsmarkt - Das vermeintlich größte Interesse des Jobcenters besteht im Vermitteln von Jobs an Arbeitslose. Dazu gehören u.a. Maßnahmen für die Fort- bzw. Weiterbildung und als "Überbrückung" Leistungen aus Hartz-IV. Die Arbeitsvermittler erwarten vom Jobsuchenden entsprechende Einsatzbereitschaft und Mitarbeit, ansonsten drohten Sanktionen. Doch mit der Motivation der Jobcenter-Mitarbeiter scheint es nicht gerade gut bestellt zu sein, wie der Bundesrechnungshof feststellte. Fortbildungsmaßnahme: Abgespultes Routineprogramm Jobvermittlung nach Willkür und Gutdünken? Wer einmal aufgrund von Arbeitslosigkeit in die Fänge der Jobcenter geraten... 

mehr...

Hartz-IV-Regelsätze: „Militantes Kleinrechnen“ der Bundesregierung

6. November, 2016 um 1:53 Uhr

Hartz-IV-Regelsätze: „Militantes Kleinrechnen“ der Bundesregierung

Armut in der BRD - Die Bundesregierung rechnete den Bedarf der Hartz-IV-Abhängigen regelrecht klein und beruht sich dabei nicht einmal auf fundierte Daten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Sozial- und Wohlfahrtsverbände sowie die Diakonie Deutschland kritisieren die behagliche Verweigerung, den Bedürftigen angemessene Hilfen zukommen zu lassen. Hartz-IV Regelsatz wird "militant kleingerechnet" Abspeisung der unproduktiven 'Randgesellschaft' Der Ergebnisse aus den bisherigen Ermittlungen der Hartz-IV-Regelsätze gehen am tatsächlichen Bedarf der betroffenen Menschen vorbei. Die Bedarfsermittlung müsse deshalb neu strukturiert werden. Darüber hinaus... 

mehr...

DGB: Hartz-IV-Regelbedarf durch „statistische Rechentricks“ ermittelt

21. September, 2016 um 2:06 Uhr

DGB: Hartz-IV-Regelbedarf durch „statistische Rechentricks“ ermittelt

Armut - Mit der Ermittlung des Hartz-IV-Regelbedarfs handelte es sich um fiskalpolitische Kleinrechnerei und statistische Rechentricks. Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert eine realistische Berechnung der tatsächlichen Kosten und entsprechende Anpassungen. Bedarfsberechnung Hartz-IV geht an Realität vorbei Hartz-IV endet oft in der Obdachlosigkeit Am Mittwoch behandelt das Bundeskabinett u.a. die Ermittlung des aktuellen Bedarfs von Hartz-IV-Abhängigen. Dazu werden die einzelnen Positionen des Regelbedarfs mit den vermeintlichen Kosten des Alltags aufgewogen. So steht einem Hartz-IV-Abhängigen z.B. pro Monat ein Betrag von 1,54 Euro für Bildungsmaßnahmen... 

mehr...

Zahl AsylbLG Leistungsberechtigte im Jahr 2015 stark angestiegen

6. September, 2016 um 5:24 Uhr

Zahl AsylbLG Leistungsberechtigte im Jahr 2015 stark angestiegen

Migrations-Krise - Die Zahl der Leistungsberechtigten nach AsylbLG stieg bis Ende 2015 auf rund 975.000 Personen an. Innerhalb eines Jahres sprang die Anzahl der leistungsberechtigten Personen um 169 Prozent nach oben. Zwei Drittel der Leistungsberechtigten sind männlich Im Jahr 2015 kamen 363.000 Personen hinzu Im Jahr 2015 ist die Zahl der Leistungsberechtigten nach Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) gegenüber dem Vorjahr um 169 Prozent angestiegen. Die Anzahl der leistungsberechtigten Personen stieg um 363.000 auf ca. 975.000 Personen an, wie die Statistikbehörde Destatis am Montag mitteilte. Im Jahr 2010 waren es lediglich 130.000 Personen. Von... 

mehr...

Schärfere Sanktionen gegen „sozialwidrige“ Hartz-IV-Abhängige

2. September, 2016 um 2:00 Uhr

Schärfere Sanktionen gegen „sozialwidrige“ Hartz-IV-Abhängige

Sozialhilfe - Mehr Geld für von Hartz-IV abhängigen Menschen, aber dafür tiefer gehende Sanktionen und Konsequenzen bei "sozialwidrigem Verhalten". Die Bundesagentur für Arbeit wies die Jobcenter zu einer härteren Gangart gegen die Betroffenen an. Erben sollen ebenfalls in Haftung genommen werden können Wer nicht sputet, der fliegt Die Bundesagentur für Arbeit (BA) wendet für Hartz-IV-Abhängige offenbar das Verfahren "Zuckerbrot und Peitsche" an. Ab dem kommenden Jahr gibt es mehr Geld für einzelne Gruppen der Betroffenen, so z.B. 5,- Euro mehr für Langzeitarbeitslose, dafür müssen sie aber mit stark verschärften Sanktionen rechnen, falls sie... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »