Dienstag, den 22. Mai 2018


Geldvermögen

Geldvermögen auf 5,9 Billionen Euro gestiegen – Aktien top

17. April, 2018 um 17:30 Uhr

Geldvermögen auf 5,9 Billionen Euro gestiegen – Aktien top

Geldanlagen - Das Privatgeldvermögen ist auch im letzten Quartal 2017 deutlich angestiegen. Brutto verfügten die Privathaushalte über fast 5,9 Billionen Euro. Am deutlichen Zuwachs des Privatvermögens waren börsenorientierte Aktien besonders stark beteiligt. Börsenorientierte Aktien schnitten besonders gut ab Renditebewusstsein der Sparer nahm zu Die Zinsen für die Spareinlagen der Konsumenten blieben im Jahr 2017 ungfähr auf gleichem Niveau, also knapp bei Null. Immerhin mehrten sich im Laufe des letzten Quartals 2017 die Prognosen über vermeintlich auf mittelfristige Sicht steigende Zinsen. Nach dem ersten Quartal 2018 war auf den Anlagenkonten... 

mehr...

Geldvermögen im 4. Quartal 2016 um 98 Mrd. € gestiegen

14. April, 2017 um 5:41 Uhr

Geldvermögen im 4. Quartal 2016 um 98 Mrd. € gestiegen

Vermögensbildung - Das Geldvermögen der deutschen Privathaushalte stieg im 4. Quartal 2016 um 98 Milliarden Euro an. Ende des Jahres betrug das Barvermögen insgesamt 5,59 Billionen Euro. Netto hatte jeder Privathaushalt rund 1.120 Euro mehr Wertpapiere deutlich höher bewertet Gegenüber dem dritten Quartal stieg das Geldvermögen der deutschen Privathaushalte um 98 Milliarden auf 5,586 Billionen Euro an, so die Statistikbehörde Destatis am Donnerstag. Anteilig mit 53 Milliarden Euro war der Vermögensanstieg durch den Bewertungszuwachs am meisten beteiligt. Insbesondere die Bewertungen bei Aktien und Anteilen an Investmentfonds sind lt. Destatis... 

mehr...

Vermögen Privathaushalte 3. Q. 2016: 5,48 Billionen €

13. Januar, 2017 um 13:18 Uhr

Vermögen Privathaushalte 3. Q. 2016: 5,48 Billionen €

Geldvermögen - Niedrige Zinsen für die klassischen Geldanlagen konnten die Privathaushalte nicht davon abhalten, ihr Geldvermögen im dritten Quartal 2016 gegenüber dem Vorquartal um 76 Milliarden Euro zu steigern. Ende September 2016 besaßen die privaten Haushalt 5,478 Billionen Euro. Geldvermögen hoch, Schulden ebenso Geldvermögen Privathaushalte erneut angestiegen Das Geldvermögen der privaten Haushalte stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 1,4 Prozent auf 5.478 Milliarden Euro an, so die Deutsche Bundesbank am Freitag. Mit rund 33 Milliarden Euro lag der Gewinn aus Bewertungssteigerungen des gehaltenen Geldvermögens ziemlich hoch.... 

mehr...

Vermögenszuwachs Haushalte 2016 bei 4,1%

6. Januar, 2017 um 0:26 Uhr

Vermögenszuwachs Haushalte 2016 bei 4,1%

Geldanlagen - Trotz der rekordverdächtig niedrigen Zinsen holten die Privathaushalte der Bundesrepublik im Jahr 2016 ein Vermögenszuwachs von 4,1 Prozent heraus. Ein Sparerfolg, der wohl nur auf eine geringe Anzahl der Haushalte zurückzuführen ist. Trotz Niedrigzinsen ist Vermögen um 230 Mrd. Euro gewachsen Spar-Erfolg blieb wohl wenigen gegönnt Die Zinsen lagen im Jahr 2016 am Boden und dennoch wuchs das Vermögen der Sparer in der Bundesrepublik deutlich an. Die Geldvermögensbestände der privaten Haushalte sei lt. den vorläufigen Berechnungen der DZ Bank um fast 230 Milliarden Euro auf gut 5,7 Billionen Euro angestiegen, wie F.A.Z. berichtete.... 

mehr...

Barvermögen Privathaushalte auf 5,4 Billionen € angestiegen

20. Oktober, 2016 um 3:25 Uhr

Barvermögen Privathaushalte auf 5,4 Billionen € angestiegen

Geldvermögen - In den Monaten April bis Juni 2016 wuchs das Barvermögen der Privathaushalte auf 5,4 Billionen Euro an. Die Schulden kletterten ebenfalls nach oben. Im Schnitt blieben für jeden Bundesbürger dennoch rund 47.000 Euro netto übrig. Netto Barvermögen bei 3,76 Billionen Euro Geldvermögen um 44 Mrd. Euro gestiegen Das private Geldvermögen der Haushalte in der Bundesrepublik stieg im zweiten Quartal 2016 um 0,8 Prozent an. Die Bundesbürger hatten somit gegenüber dem ersten Quartal 2016 rund 44 Milliarden Euro mehr im Besitz. Ende Juni 2016 besaßen die Privathaushalte zusammen 5,401 Billionen Euro, so die Deutsche Bundesbank am Mittwoch.... 

mehr...

ifo-Studie: Ungleichheit in Bundesrepublik gesunken

6. Juni, 2016 um 2:09 Uhr

ifo-Studie: Ungleichheit in Bundesrepublik gesunken

Gesellschaft - In den vergangenen zehn Jahren ist die Ungleichheit im Bundesgebiet nicht gestiegen, sondern gesunken, so eine von der Stiftung Familienunternehmen beauftragte ifo-Studie. "Umverteilung in der Bundesrepublik funktioniert" Lt. ifo ein seltener werdendes Bild Wer das Gefühl hat, immer mehr Menschen im Bundesgebiet verfügen über ein schrumpfendes Vermögen, während das Vermögen bei einer sinkenden Anzahl von Menschen steil ansteigt, der irrt scheinbar. Die ifo-Studie will das Gegenteil belegen. Demnach sank die Ungleichheit im Bundesgebiet in den vergangenen zehn Jahren ab. Das Studienergebnis lieg der Welt am Sonntag vor. Die pauschale... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Steigende Ungleichheit Einkommen und Vermögen in der BRD

26. April, 2016 um 4:04 Uhr

Steigende Ungleichheit Einkommen und Vermögen in der BRD

Einkommen - Die Mehrheit der Ökonomen ist sich einig. Die Einkommensungleichheit in der Bundesrepublik nahm in den vergangenen Jahren zu. Einen noch ausgeprägteren Anstieg sehen die Professoren in der Vermögensungleichheit. Bildungsmaßnahmen weit wichtiger als mehr Sozialhilfe Nicht nur gefühlte Ungleichheit An der seit dem Jahr 2000 "gefühlten Zunahme" der Einkommensungleichheit in der Bundesrepublik ist was Wahres dran. Das "glauben" 63 Prozent der im Rahmen der von Münchner ifo-Institut und FAZ befragten Professoren. 21 Prozent der Professoren sehen keine Zunahme der Einkommensungleichheit und 16 Prozent legen sich nicht fest. Bis zum Jahr... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Vermögenszuwachs der Deutschen – Umverteilung von unten nach oben

18. April, 2016 um 7:44 Uhr

Vermögenszuwachs der Deutschen – Umverteilung von unten nach oben

Vermögen - Der "Reichtum der Deutschen" ist bis Ende 2015 weiter angewachsen. In lediglich drei Monaten wuchs das Geldvermögen der Bewohner des Bundesgebietes um 105 Milliarden Euro auf 5,318 Billionen Euro an. Selten wurde die Vermögensumverteilung von unten nach oben so verdeutlicht wie im dritten Quartal 2015. Die produktiven Sparer bündeln und schnüren ihr Vermögen zur Abgabe "nach oben" Vermögenszuwachs bei einer verschwindend kleinen Minderheit Den Krisenzeiten zum Trotz wuchs das Geldvermögen der Bundesbürger um 105 Milliarden Euro, bzw. um 2 Prozent innerhalb des vierten Quartals 2015 an. Ende Dezember 2015 besaßen die Privathaushalte... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Geldvermögen im 2. Quartal 2015 im gedämpften Tempo angewachsen

18. Oktober, 2015 um 7:54 Uhr

Geldvermögen im 2. Quartal 2015 im gedämpften Tempo angewachsen

Geldvermögen - Das private Geldvermögen der Deutschen stieg im zweiten Quartal 2015 erneut an, allerdings in einem sehr gedämpften Tempo. Barvermögen der Deutschen wegen Aktienverlusten nur gering angestiegen 41 Mrd. Plus gegenüber 36 Mrd. Euro Verluste Innerhalb des zweiten Quartals 2015 stockten die Deutschen ihr Geldvermögen um "nur" rund fünf Milliarden Euro auf. Mit dem Stichtag 30. Juni besaßen die Privathaushalte in Deutschland 5.224 Milliarden Euro, wie die Bundesbank am Freitag mitteilte. Damit ist das Geldvermögen innerhalb den Monaten April bis Juni sehr verlangsamt angewachsen, wie zuletzt vor rund 20 Jahren. Relativ geringe Vermögenszuwächse... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

DIW: Deutsches Privatvermögen geschrumpft statt angewachsen

20. August, 2015 um 7:14 Uhr

DIW: Deutsches Privatvermögen geschrumpft statt angewachsen

Geld - Das Nettogeldvermögen der Deutschen ist laut der Deutschen Bundesbank auch im vergangenen Jahr deutlich angestiegen, auf rund 3,4 Billionen Euro. Doch mit Blick auf die vergangenen Jahre sei das Gegenteil eines Vermögenszuwachses festzustellen, so das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. In den Jahren 2003 bis 2013 sei das reale Vermögen mit Berücksichtigung der Inflation um 15 Prozent gesunken. Womöglich kann aus der vermeintlichen gegensätzlichen Entwicklung die Vermögensverteilung in Deutschland herausgelesen werden. Die Institute sind sich uneins - Geldvermögen gestiegen oder gesunken? Die "Top-Vermögenden" konnten... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »