Donnerstag, den 24. April 2014


Sparerverhalten 2014: Immer mehr können sich Sparen nicht mehr leisten

16. April, 2014 um 6:44 Uhr

Sparerverhalten 2014: Immer mehr können sich Sparen nicht mehr leisten

Sparerverhalten 2014 -Der Anteil der fleißigen Sparer unter den Bundesbürgern ist im Jahr 2014 gleich groß wie im Jahr zuvor. Doch immer mehr Deutsche können sich das Sparen nicht mehr leisten und knapp jeder Zehnte hat das Vertrauen in eine Bank verloren.Das Sicherheitsgefühl ist nach wie vor die Nummer 1 unter den deutschen SparernEin Drittel der Sparer bewahrt das Geld zu Hause auf"Der Schwabe knausert und die Bayern nehmen es nicht so genau". Fragte man nach dem sparsamsten Deutschen käme eigentlich das schwäbische Baden-Württemberg als die Heimat der emsigen Sparer in den Sinn. Jedoch nur knapp verfehlt. Im aktuellen Bank of Scotland... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Wenig Deutsche glauben im Jahr 2014 an eine finanzielle Verbesserung

4. März, 2014 um 7:03 Uhr

Wenig Deutsche glauben im Jahr 2014 an eine finanzielle Verbesserung

Finanzen 2014 -Nur eine Minderheit der Bundesbürger rechnet im Jahr 2014 mit einer Verbesserung der finanziellen Situation. Die größten Optimisten leben in Bremen und in Thüringen sowie in Brandenburg scheint die Hoffnung auf Einkommenserhöhungen nur sehr gering verbreitet zu sein.Die meisten Bürger sind froh wenn es wenigstens so bleibt wie es gerade istDie Mehrheit rechnet im Jahr 2014 mit keinen VeränderungenAnalysten, Marktbeobachter und Experten geben regelmäßig ihre Einschätzungen zu den Entwicklungen in den Märkten bekannt. Meist reagieren die Kurse der zahlreich gehandelten Finanzprodukte prompt. Dem entsprechend groß ist auch... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Niedrigzinsen: Renditen fallen bei ING-DiBa, BoS und Cortal Consors

27. Februar, 2014 um 5:53 Uhr

Niedrigzinsen: Renditen fallen bei ING-DiBa, BoS und Cortal Consors

Tagesgeldanlagen -Die Niedrigzinsphase im Euroraum hinterlässt weitere deutliche Spuren. Mit der ING-DiBa, der Bank of Scotland und Cortal Consors kündigen gleich drei Banken Zinssenkungen zu den Tagesgeldanlagen an.Für die Sparer werden die Renditen noch magerer als zuvorWeiterer Zinsabrutsch im Februar & März 2014Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und das daraus resultierende billige Geld für die Kreditinstitute erreicht erneut die Sparer und Anleger mit weiteren Absenkungen der Zinsen.Drei Banken werden innerhalb kurzer Zeit die Renditen für ihre Tagesgeldkonten erneut reduzieren.Bereits morgen am 28.... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ungebrochener Sparwille der Bürger im Jahr 2014

21. Februar, 2014 um 10:15 Uhr

Ungebrochener Sparwille der Bürger im Jahr 2014

Sparbereitschaft -Der Sparwille der Bundesbürger scheint ungebrochen. Weit mehr als die Hälfte der Deutschen will nach wie vor regelmäßig Geld auf die hohe Kante legen.Ungebrochener Sparwille der Deutschen trotz extremer NiedrigzinsenSparen scheint in Deutschland noch eine "Tugend" zu seinDie Bundesbürger sind "traditionelle Sparer" und trotz der seit Jahren anhaltendenden sehr "ungewohnten" Zinslage scheint die Devise, "wer heute spart, hat in der Not", kaum an Gültigkeit verloren zu haben. Mehr als die Hälfte der Deutschen (60 Prozent) legt nach wie vor Geld auf die hohe Kante.In der Regel handelt es sich um monatliche Geldbeträge im... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Banken Betrug: Zu den Altlasten gesellen sich Neulasten

9. Januar, 2014 um 1:27 Uhr

Banken Betrug: Zu den Altlasten gesellen sich Neulasten

Banken-Betrug -Die Kette der Ermittlungen gegen internationale Investment-Banken nimmt kein Ende. US-Behörden nahmen eine Reihe Großbanken ins Visier. Offenbar wurde im Zeitraum nach dem Banken-Zusammenbruch betrügerischer Handel mit Hypothekenpapieren begangen. Die Deutsche Bank steht ebenfalls auf der Liste der US-Behörden.Windige Investment-Geschäfte - Nahtloser Übergang Alt- und NeulastenGelegenheit macht Diebe - Der Zweck heiligt die MittelEs geht fließend weiter, sogar mit einem nahtlosen Übergang zwischen den Zeiten vor und nach Lehman Brothers. Die Altsünden der Investment-Banken sind noch gar nicht abgetragen, graben die Finanzermittler... 

mehr...

Preise & Inflation: Bundesbürger erwarten 2014 deutliche Teuerungsraten

5. Januar, 2014 um 13:49 Uhr

Preise & Inflation: Bundesbürger erwarten 2014 deutliche Teuerungsraten

Teuerungsraten 2014 -Die Preise in Deutschland werden auch 2014 zulegen. Darin ist sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen einig. Knapp die Hälfte aller Bundesbürger rechnet mit sehr deutlichen Teuerungsraten.Der Großteil der Deutschen sieht die Teuerungsraten mit realistischem BlickDie Hälfte rechnet mit starken Teuerungsraten 2014"Im Jahr 2014 wird alles teurer und die Wirtschaft kommt nicht richtig auf die Beine". Diese Einschätzung teilt sich die Mehrheit der deutschen Bundesbürger. Beinahe alle Deutschen gehen davon aus, dass es auch im Jahr 2014 zu steigenden Preisen kommen wird. Eigentlich fast eine "Binsenweisheit", denn stetig... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Unterschiedliche Hoffnungen auf Weihnachtsgeld 2013

10. Dezember, 2013 um 5:54 Uhr

Unterschiedliche Hoffnungen auf Weihnachtsgeld 2013

Weihnachtsgeld 2013 -Kurz vor Jahresende rückt das Thema Weihnachtsgeld in den Mittelpunkt vieler Unternehmen und Betriebe. Große Hoffnungen und weitreichende Erwartungen der Arbeitnehmer treffen nicht selten auf die Knausrigkeiten des Arbeitgebers. Doch Theorie und Praxis beschreiben wie so oft ganz unterschiedliche Bilder.Weihnachtsgeld? Anfang Dezember verwandelt sich so mancher Chef in eine depressive GestaltWeihnachtsgeldempfänger wollen Binnennachfrage befeuernWeihnachten rückt näher und das stärkt zugleich die Erwartungshaltung vieler Arbeitnehmer auf ein üppiges Weihnachtsgeld. Ein optionales Extra vom Chef, das jedoch längst nicht... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Weihnachts-Budget 2013: Konsumrausch für Konjunktur fällt aus

20. November, 2013 um 6:45 Uhr

Weihnachts-Budget 2013: Konsumrausch für Konjunktur fällt aus

Weihnachtsgeschäfte 2013 -Die EU-Bürger müssen mehr konsumieren, um die Konjunktur vor dem endgültigen Untergang zu bewahren. Besonders in den Ländern, wo die Menschen noch sehr viel Geld übrig zu haben scheinen, also ganz besonders in Deutschland. Die geplanten Ausgaben für das Weihnachtsgeschäft 2013 zeigen jedoch ein Ausbleiben der Erfolge jeglicher Motivationsversuche.Für den gewünschten Kaufrausch hat EZB noch einen Trumpf parat: Negativ-ZinsenKonsum-Antrieb scheint für Weihnachten 2013 noch nicht zu greifenLebkuchen, Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner stehen überflüssiger Weise bereits seit September in den Regalen der Läden.... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Sparanlagen: Von Anlegern weniger Zinsertragssteuer gefordert

1. Oktober, 2013 um 4:12 Uhr

Sparanlagen: Von Anlegern weniger Zinsertragssteuer gefordert

Sparerfreibetrag -Die Zinsertragssteuer greift vorerst sofort. Erwirtschaftete Zinsen werden vom Fiskus pauschal besteuert, sofern der Sparerfreibetrag nicht durch einen Freistellungsauftrag geltend gemacht wurde. Obwohl für eine Vielzahl der Deutschen der Sparerfreibetrag als zu niedrig angesetzt gilt, verschenken zahlreiche Anleger bares Geld.Freistellung: Das Abführen von Steuern für Zinserträge liegt oft in der eigenen HandZinsertragssteuern "nur für Millionäre"Sollte dem Anleger die Frage gestellt werden, ob er eine Besteuerung seiner Zinserträge wünschte, dann erwartete man eigentlich ein klares Nein. Wird der Sparer befragt, ob überhaupt... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Risiko Krisenverdruss? Sparer zeigen wenig Interesse an Einlagensicherheiten

18. September, 2013 um 7:32 Uhr

Risiko Krisenverdruss? Sparer zeigen wenig Interesse an Einlagensicherheiten

Einlagensicherungsfonds -Das Interesse an Geld und Finanzen scheint bei den deutschen Sparern deutlich abzufallen. Trotz Zypern-Dilemma sind die Kenntnisse zum Einlagensicherungsfonds geschrumpft. Besonders brisant ist die mangelnde Bereitschaft, sich über die Sicherheiten des eigenen Barvermögens auf Banken zu informieren. Offenbar übersieht der Verbraucher dass es sich auch um das einfache Girokonto dreht.Krisenverdruss: Die Risiken und Sicherheiten bewusst ausgeblendet?Die 100.000,- Euro -Grenze ist nur Wenigen bekanntDer Begriff Einlagensicherungsfonds ist den meisten Verbrauchern, die sich über Geldanlagen und Sparkonten informierten, bereits... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ältere Beiträge »