Donnerstag, den 23. November 2017

US-Außenministerium frischte Reisewarnung für Europa auf


US-Regierung -

Das US-Außenministerium hält weitere Terroranschläge in Europa für möglich und gab anlässlich der Sommer-Urlaubssaison eine "frische" Reisewarnung heraus.


Terrorgruppen könnten Anschläge planen und ausführen

Euro-Krise

US-Bürger werden vor Terror in Europa gewarnt

"Es liegt zwar nichts Konkretes vor, aber man kann ja mal präventiv warnen". Nach dieser Abwägung könnte die Entscheidung des US-Außenministeriums gefallen sein, eine Reisewarnung für Europa herauszugeben. Dennoch erklärte lt. Süddeutsche Zeitung ein Mitarbeiter des Ministeriums in Washington, dass die Gefahr von Anschlägen in der Zeit vor dem Sommerurlaub besonders hoch sei.

Mit Blick auf die kürzlichen Anschläge in Großbritannien, Schweden, Frankreich und Russland nannte die US-Regierung Flughäfen, Restaurants, Parks, Hotels, Clubs, Regierungseinrichtungen, Einkaufszentren und weitere Örtlichkeiten als mögliche Anschlagsziele. Die Terrororganisationen Al-Kaide und Islamischer Staat haben demnach die Fähigkeit, Terroranschläge in Europa zu planen und auszuführen.

Im Februar lief die für die Urlaubssaison im Winter herausgegebene Reisewarnung ab. Die vom US-Außenministerium zur Sommer-Saison herausgegebene Reisewarnung gilt bis zum 01. September.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Der Weg für Neuwahl in Großbritannien ist frei
Der Weg für Neuwahl in Großbritannien ist frei

Brexit - Der Weg für eine vorgezogene Neuwahl in Großbritannien ist frei. Das britische Unterhaus stimmte am Mittwoch mit einer deutlichen Mehrheit für die Wahl am 08. Juni. Theresa... 

Theresa May will Rückendeckung für Brexit-Programm
Theresa May will Rückendeckung für Brexit-Programm

EU-Austritt - Premierministerin Theresa May strebt eine vorgezogene Neuwahl zur Sicherung ihrer Brexit-Pläne an. Am 8. Juni sollen die Briten darüber entscheiden. Für die... 

Harter Brexit könnte Lebensmittelversorgung bedrohen
Harter Brexit könnte Lebensmittelversorgung bedrohen

EU - Großbritannien drohe der Status eines Drittlandes, sollte das Land einen "harten Brexit" vollziehen. Die EU-Kommission befürchtet Engpässe bei der Lebensmittelversorgung... 

Brexit stellt Risiken für deutsche Wirtschaft
Brexit stellt Risiken für deutsche Wirtschaft

Brexit - Ende März wird Großbritannien das Austrittsgesuch aus der EU einreichen. Die anstehenden Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien erfordern u.a. eine Neuabstimmung... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

EuGH stoppt EU-Kanada Abkommen Fluggastdaten
EuGH stoppt EU-Kanada Abkommen Fluggastdaten

Anti-Terrorkampf - Das von der EU und Kanada geplante Abkommen zum Austausch detailierter Fluggastdaten ist vorerst geplatzt. Der Europäische Gerichtshof stellte zu große... 

Anzahl der Flugreisen im 1. Quartal 2017 auf Rekord-Niveau
Anzahl der Flugreisen im 1. Quartal 2017 auf Rekord-Niveau

Flugreisen - Die Anzahl der von deutschen Flughäfen gestarteten Flugreisen stieg in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 auf ein Rekord-Niveau. Einen besonders deutlichen... 

Unglücks-Kapitän Costa Concordia muss 16 Jahre hinter Gitter
Unglücks-Kapitän Costa Concordia muss 16 Jahre hinter Gitter

Kreuzfahrt - Der Unglücks-Kapitän der havarierten Costa Concordia muss für 16 Jahre hinter Gittern. Die höchste gerichtliche Instanz Italiens hat das Urteil bestätigt. Fahrlässige... 

Inlandstourismus: Übernachtungszahlen im März 2017 gesunken
Inlandstourismus: Übernachtungszahlen im März 2017 gesunken

Inlandstourismus - Die Zahl der Übernachtungen durch In- und Auslandsgäste sank im März 2017 auf Jahressicht um 4 Prozent auf 30,6 Millionen. Im März 2017 mehr Auslandsgäste... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)