Samstag, den 24. Juni 2017

Wie man die Stromkosten senken effektiv kann


Stromkosten -

Manchmal kann man schon einen großen Schreck bekommen, wenn man einen Blick auf die Stromrechnung wirft. Wenn diese besonders hoch ausfällt und man in der ganzen vergangen Zeit nicht merkte, wie viel Energie man verbraucht hat. Dann sollte man anfangen darüber nachzudenken, wie man vielleicht unnötigen Stromverbrauch verhindern kann und somit auch die Kosten noch zusätzlich senken könnte.


Die eigene Stromrechnung verstehen

Stromkosten

Stromkosten senken mit einfachen Maßnahmen

Zuerst muss man sich dafür einen guten Überblick verschaffen. Nur so kann man eine Einschätzung erhalten, was alles möglich wäre. Dafür kann man zum Beispiel auch seinen Haushalt mit anderen vergleichen, um eigene Veränderungen vornehmen zu können.

Obwohl die elektrischen Geräte immer effizienter werden, steigt in Privathaushalten der Stromverbrauch tendenziell doch eher an. Das kann daran liegen, dass immer mehr Menschen in Ein- oder Zweipersonenhaushalten leben (ob ein oder mehrere Personen spielt keine Rolle, beispielsweise steht ein Kühlschrank trotzdem in jeder Küche) und nicht mehr in Großhaushalten. Auch kommt hinzu, dass immer mehr elektrische Geräte im Haushalt zum Einsatz kommen:

  • Computer
  • Fernseher
  • Handy- und Smartphone-Ladegeräte
  • elektrische Zahnbürsten
  • diverse elektrische Küchengeräte
  • und noch vieles mehr

Heutzutage gibt es einfach viel mehr elektrische Geräte als beispielsweise vor zehn Jahren. Zu einer hohen Stromrechnung kommt auch noch der Anstieg der Strompreise. Das führt natürlich auch zu einer hohen Stromrechnung. Das bedeutet dann, dass auch bei gleichbleibendem Stromverbrauch die Rechnung höher ausfallen kann. Hier kann es einfach sehr hilfreich sein, einmal einen Stromanbietervergleich zu starten, um so den günstigsten Stromtarif für sich zu finden.


Mögliche Einsparpotenziale finden

Die Stromkosten zu senken ist für jeden möglich. Verschiedene Faktoren können dabei entscheiden sein. So kann es für einen Dreipersonen-Haushalt im Durchschnitt leichter sein Strom einzusparen, der ohne elektrischen Durchlauferhitzer 3500 Kilowattstunden im Jahr benötigt als ein gleichgroßer Haushalt, der mit 2000 Kilowattstunden schon einen niedrigen Stromverbrauch hat.


Mögliche Maßnahmen beim Stromsparen umsetzen

Um Maßnahmen umsetzen zu können, kann es notwendig sein, Geld darin zu investieren. So muss man vielleicht darüber nachdenken, ob man nicht ein Stromfressergerät wie einen Kühlschrank durch ein energieeffizienteres Gerät austauscht. Der generelle Kauf von solchen besonders sparsamen Geräten kann erst einmal teurer sein. Allerdings spart man später dafür an den Kosten für den eingesparten Strom.

Ansonsten kann man sich im Haushalt angewöhnen, Geräte ganz auszuschalten und nicht mehr die Stand-by-Einstellung zu nutzen. Auch kann man Waschmaschinen möglichst häufig bei niedrigeren Temperaturen laufen lassen.

Auch ein vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen kann sehr sinnvoll sein. Denn in mehr als 80 Prozent der deutschen Heizungsanlagen befinden sich veraltete und viel zu große Pumpen, die unnötig viel zu viel Strom verbrauchen. So kann man in einem Zweipersonen-Einfamilienhaus den jährlichen Stromverbrauch mithilfe einer Hocheffizienzpumpe um ca. 460 Kilowattstunden senken.

Aber auch wer nur über ein schmales Budget verfügt und nicht viel Geld investieren kann, kann schon mit einfachen Maßnahmen Strom sparen.Einfache Mittel wären - wie schon erwähnt - das Abschalten des Stand-by-Modus oder das Waschen der Wäsche mit niedrigen Temperaturen. Auch kann man mit einem Wasserkocher effizienter Wasser erhitzen als mit dem Elektroherd. Beispielsweise kann man noch Warmwasser sparen, indem man einen Durchflussbegrenzer in der Dusche einbaut und am Computer ließe sich noch ein Energiesparmodus aktivieren.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Stromkosten im 1. Halbjahr 2017 angestiegen
Stromkosten im 1. Halbjahr 2017 angestiegen

Stromkosten - Wie erwartet sind die Stromkosten im ersten Halbjahr 2017 weiter angestiegen und das Ende der Fahnenstange ist nicht sichtbar. Konsumenten werden doppelt... 

Reine Stromkosten fallen – 2017 wird’s dennoch teurer
Reine Stromkosten fallen – 2017 wird’s dennoch teurer

Strompreise - Die reinen Stromkosten fallen sei Jahren ab. Dennoch müssen Haushalte für ihren Strom immer tiefer in die Tasche greifen. Gleichzeitig ruft man die Konsumenten... 

Stromversorger veranlassen Stromsperre bereits ab 100€
Stromversorger veranlassen Stromsperre bereits ab 100€

Stromkosten - Wenn der Stromversorger eine Stromsperre veranlasst, dann steht in der Regel ein überfälliger Rechnungsbetrag offen. Im Jahr 2014 waren mehr als 350.000 Haushalte... 

Stromkosten: Für Haushalte wächst Einsparpotenzial weiter an
Stromkosten: Für Haushalte wächst Einsparpotenzial weiter an

Stromkosten - Den Privathaushalten böte sich von Jahr zu Jahr ein ansteigendes Potenzial für Stromkosteneinsparungen. Die Preise steigen zwar allgemein an, aber der Unterschied... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Stromkosten im 1. Halbjahr 2017 angestiegen
Stromkosten im 1. Halbjahr 2017 angestiegen

Stromkosten - Wie erwartet sind die Stromkosten im ersten Halbjahr 2017 weiter angestiegen und das Ende der Fahnenstange ist nicht sichtbar. Konsumenten werden doppelt... 

2016 Rekordverlust für Eon – 16 Mrd. Euro Miese
2016 Rekordverlust für Eon – 16 Mrd. Euro Miese

Energiemärkte - Im Jahr 2016 fuhr der Energie-Riese Eon mit 16 Milliarden Minus einen Rekordverlust ein. Die Unternehmensspitze zeigt sich jedoch optimistisch. Es werde künftig... 

Eon fuhr 2016 einen riesigen Verlust ein
Eon fuhr 2016 einen riesigen Verlust ein

Stromversorger - Der Energiekonzern Eon fuhr im Jahr 2016 erneut einen riesigen Verlust ein. Das Minus könnte sich nach ersten Einschätzungen im Bereich von über 12 Milliarden... 

Hamburger Care Energy in Konkurs
Hamburger Care Energy in Konkurs

Strommarkt - Ein weiterer Stromversorger ist in Konkurs geschlittert. Über das Hamburger Unternehmen Care Energy ist das Insolvenzverfahren eingeleitet worden. Vor rund... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)