Montag, den 23. Oktober 2017

Solarmodul-Hersteller Solarworld ist Pleite


Solar-Industrie -

Der einstig führende deutsche Solarmodul-Hersteller Solarworld ist Pleite. Das Firmen-Management kündigte einen Insolvenzantrag an. Der Preisverfall an den Märkten entzog dem Unternehmen das Fundament.


Solarworld will Insolvenzverfahren einleiten

Solarmodule

Einstürzende Preise - Solarworld gibt auf

Für den ehemaligen Platzhirsch der deutschen Solarmodul-Hersteller Solarworld sind die Würfel nun gefallen. Das Bonner Unternehmen kündigte am Mittwoch den Antrag für Insolvenz stellen zu wollen. Ohne ein Insolvenzverfahren sei das Unternehmen nicht mehr über Wasser zu halten. Es sei nun der Zeitpunkt gekommen, der Insolvenzantragspflicht Folge zu leisten. Ausgelöst haben diese prekäre Situation die anhaltenden Preisverwerfungen an den Märkten.

Die bisherigen Rettungsversuche des seit rund sechs Jahren defizitären Unternehmens sind gescheitert. Angestrebtes Ziel war es das Erreichen von Gewinnen ab dem Jahr 2019. Dafür sollten von rund 3.300 Arbeitsplätzen 400 abgebaut werden. Darüber hinaus wollte die Firmenleitung den Fokus auf hocheffiziente Solarmodule legen. Nach dem ständigen Verfall der Preise für Module und Solarzellen setzte Mitte 2016 erneut ein massiver Preisabrutsch ein.

Solarworld fuhr im Jahr 2016 rund 92 Millionen Euro Verlust ein. Mit der Insolvenz des Unternehmens sind auch Arbeitsplätze in Freiberg (Sachsen) und Arnstadt (Thüringen) betroffen.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

SolarWorld von US-Gericht zur Zahlung Schadenersatz verdonnert
SolarWorld von US-Gericht zur Zahlung Schadenersatz verdonnert

PV-Branche - Der Bonner Solarhersteller SolarWorld ist von einem US-Gericht zu einer Zahlung von gut 790 Millionen Euro an das US-Unternehmen Hemlock verdonnert worden. Der... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Anhaltende Krise in der deutschen Solarbranche
Anhaltende Krise in der deutschen Solarbranche

Erneuerbare Energien - Die Branche der Solar- und Photovoltaikanlagen erlebte in den vergangenen Jahren einen herben Einbruch. Die Umsätze brachen um mehr als 74 Prozent ein. Krisenstimmung... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Sonnenfinsternis als Bewährungsprobe für Stromnetz-Betreiber
Sonnenfinsternis als Bewährungsprobe für Stromnetz-Betreiber

EEG & Sonnenfinsternis - Heute wird es wegen der Sonnenfinsternis über Deutschland für eine Zeit lang etwas dunkler als gewöhnlich werden. Das seltene Naturschauspiel ist... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Private Haushalte von Strompreisanstieg besonders stark betroffen
Private Haushalte von Strompreisanstieg besonders stark betroffen

Stromkosten - Die ansteigenden Strompreise in Deutschland betreffen (fast) alle Verbraucher. Die Aufteilung der höheren finanziellen Belastungen befindet sich jedoch in einer... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Ernüchternde Bilanzen zu Erneuerbare Energien
Ernüchternde Bilanzen zu Erneuerbare Energien

Öko-Energie - Die eher bescheiden anmutenden Ziele zu den Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 scheinen viel zu hoch gesteckt. Der Bundesverband Erneuerbare Energien präsentiert... 

Zum Wochenausklang gut 2,30 Euro billigeres Heizöl
Zum Wochenausklang gut 2,30 Euro billigeres Heizöl

Heizölpreise Mai 2017 - Am Freitag gab es zum Wochenausklang einen satten Preisabzug bei Heizöl. Zum Tagesauftakt kosteten 100 Liter Heizöl gut 2,30 Euro bzw. 2,30 Franken... 

Unternehmen investierten 2015 mehr im Energiesektor
Unternehmen investierten 2015 mehr im Energiesektor

Konjunktur - Im Jahr 2015 investierten die Unternehmen zum zweiten Mal in Folge mehr in die Wirtschaftsbereiche Wasser, Energie und Entsorgung. Der Blick auf die einzelnen Sparten... 

Deutlicher Anstieg geförderter Wärmepumpen Anlagen
Deutlicher Anstieg geförderter Wärmepumpen Anlagen

Förderung Erneuerbare - Die seit 2016 geförderten Wärmepumpen-Anlagen bei Neubauten sorgten für einen deutlichen Anstieg bei der Gesamtbilanz sämtlicher gestellten Anträge... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)