Samstag, den 4. Juli 2015

Mehr Zinsen für 1822direkt Anlagekonto – Absenkung Mindesteinlage


Festgeldanlagen - 1822direkt

Die 1822direkt erhöhte am 26.10.2011 die Zinsen zum Anlagekonto / Festgeldkonto durchgehend ab der Laufzeit von 90 Tagen bis hin zur 5-jährigen Festgeldanlage. Gleichzeitig kann das Festgeldangebot der 1822direkt ab sofort mit einer Mindesteinlage von 2.500,- Euro (vorher 5.000,- Euro) eröffnet werden.


Festgeldangebot der 1822direkt wird wieder attraktiver für Sparer und Anleger

1822direkt

Mehr Zinsen 1822direkt Anlagekonto

Mit der Zinserhöhung Ende Oktober wendet die 1822direkt den Trend vom August und September in die umgekehrte Richtung. Nach Zinssenkungen der oberen Laufzeiten und der gleichzeitigen Anhebung der kurzfristigen Anlagen, erhiehlten mit der letzten Zinssatzanpassung sämtliche Laufzeiten eine Anhebung um durchschnittlich plus 0,2% p.a. Die Absenkung der Mindesteinlage um die Hälfte auf 2.500,- Euro dürfte für viele Sparer eine Hürde beseitigen.

Als ein Direktangebot der Frankfurter Sparkasse ist das 1822direkt Anlagenkonto kosten- und gebührenfrei. Mit 2,00% p.a. Zinsen zur 60-monatigen Laufzeit befindet sich das Festgeldangebot zwar nicht auf den Top-Positionen der angeführten Festgeldliste, dennoch ist hevorzuheben, dass die Finanzprodukte der 1822direkt unter dem Dach der Frankfurter Sparkasse geführt werden.

Für Sparkassen stehen in erster Linie die Sicherheiten ihrer Kunden vor Ort im Vordergrund. Zwar haben Direktbanken eine kommerzielle Ausrichtung, dennoch stehen die Renditen einer Sparkasse nicht auf höchster Priorität. Das unterscheidet die Sparkassen und "normalen" Banken und Kreditinstituten.



Informationen zum 1822direkt Depot





Kapital-ThemenThema FestgeldanbieterFestgeld Zinsvergleich


1822direkt Finanzprodukte - Girokonto - Anlagen - Ratenkredit




GD Star Rating
loading...
{lang: 'de'}


Stichwörter zum Artikel

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Griechenland ist offiziell insolvent – EFSF erkennt Realität an
Griechenland ist offiziell insolvent – EFSF erkennt Realität an

Griechenlandkrise - Eine EU-Institution hat nun doch "allen Mut" zusammengenommen und Griechenland als offiziell insolvent erklärt. Der Rettungsschirm EFSF stellte die Zahlungsunfähigkeit... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Wohngeld Zahlungen an Haushalte im Jahr 2013 rückläufig
Wohngeld Zahlungen an Haushalte im Jahr 2013 rückläufig

Sozialhilfen - Die Anzahl der Haushalte mit Anspruch auf Wohngeld ging im Jahr 2013 zurück. Bis zum Jahresende bezogen in Deutschland ca. 665.000 Haushalte für das Tragen... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Inflationsrate mit +0,3% im Juni 2015 wieder ausgebremst
Inflationsrate mit +0,3% im Juni 2015 wieder ausgebremst

Inflation Juni 2015 - Im Juni 2015 stiegen in Deutschland die Verbraucherpreise voraussichtlich um +0,3 Prozent Beschleunigte Teuerungsrate im Vormonat war nicht sonderlich... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)