Samstag, den 21. April 2018

Weniger Insolvenzen im Jahr 2016


Konjunktur -

Im Jahr 2016 gab es weniger Unternehmensinsolvenzen sowie eine geringere Anzahl von Verbraucherinsolvenzen. Die Forderungsbeträge der Gläubiger sind jedoch deutlich angestiegen.


Forderungen beziffern sich auf 27,4 Mrd. Euro

Finanzen

Weniger Insolvenzverfahren im Jahr 2016

Die Amtsgerichte im Bundesgebiet hatten es im Jahr 2016 mit 21.518 Insolvenzen von Unternehmen zu tun. Lt. der Statistikbehörde Destatis lag damit die Zahl der Unternehmensinsolvenzen um 6,9 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor und der niedrigste Stand seit der Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999.

Weniger Insolvenzen, aber höhere Forderungsbeträge. Die Gläubiger fordern aus derzeitiger Sicht für das Jahr 2016 rund 27,4 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor lag die Forderungshöhe bei 17,3 Milliarden Euro. Der Grund für höhere Gläubiger-Forderungen trotz rückläufiger Anzahl von Unternehmensinsolvenzen liege an der gestiegenen Zahl der den Amtsgerichten behandelten "bedeutenden Unternehmen".

Die Zahl der von Verbraucher angemeldeten Insolvenzen fiel im Jahr 2016 mit 77.238 Fällen um 3,6 Prozent. Zuletzt wurde ein Anstieg der Verbraucherinsolvenzen auf Jahressicht mit 7,6 Prozent im Jahr 2010 festgestellt.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Privatinsolvenz: Wie läuft sie ab?
Privatinsolvenz: Wie läuft sie ab?

Insolvenzverfahren - Zahlen aus dem Schuldneratlas 2017 belegen: Immer mehr Deutsche sind überschuldet. So geben circa 6,9 Millionen volljährige Menschen in Deutschland mehr... 

Insolvenzverfahren 2015: Gläubiger mussten auf fast 98% verzichten
Insolvenzverfahren 2015: Gläubiger mussten auf fast 98% verzichten

Unfreiwilliger Forderungsverzicht - Gläubiger blieben bei den im Jahr 2015 abgeschlossenen Insolvenzverfahren auf 97,8 Prozent ihrer Forderungen sitzen. Es stand lediglich... 

Solarmodul-Hersteller Solarworld ist Pleite
Solarmodul-Hersteller Solarworld ist Pleite

Solar-Industrie - Der einstig führende deutsche Solarmodul-Hersteller Solarworld ist Pleite. Das Firmen-Management kündigte einen Insolvenzantrag an. Der Preisverfall an den... 

Hamburger Care Energy in Konkurs
Hamburger Care Energy in Konkurs

Strommarkt - Ein weiterer Stromversorger ist in Konkurs geschlittert. Über das Hamburger Unternehmen Care Energy ist das Insolvenzverfahren eingeleitet worden. Vor rund... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren
Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren

Konjunktur - Der Stimmungsindex zu den Erwartungen der deutschen Exportunternehmen ist im Februar 2018 zum dritten Mal in Folge gesunken. Eintrübung im Maschinen- und... 

Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%
Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%

Konjunktur - Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 voraussichtlich 1,5 Prozent. Die größten Preisanstiege gab es in der Sparte Energie. Inflationsrate... 

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%
Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

Konjunktur - Die Inflationsrate in der Eurozone stagnierte im Juli 2017 bei 1,3 Prozent. Während die Rate in Litauen weit über das EZB-Wunschmaß hinaus ragte, wies Irland... 

USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD
USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD

US-Schulden - Das Reich der Mitte hat Japan als größter Gläubiger der USA im Juni 2017 wieder abgelöst. Chinas Investoren stockten den Bestand der US-Anleihen um gut 44... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)