Dienstag, den 24. April 2018

Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer


Konjunktur -

Im Mai 2017 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 1,5 Prozent an. Die höchste Teuerungsrate wiesen Nahrungsmittel auf.


Energie +2,0% und Nahrungsmittel +2,4%

Bilanzen

Inflation im Mai 2017 auf moderater Höhe

Die jährliche Veränderung des Verbraucherpreisindex betrug im Mai 2017 nach vorläufigen Berechnungen der Statistikbehörde Destatis 1,5 Prozent. Damit lag die Inflationsrate (gemessen am Verbraucherpreisindex) um 0,5 Punkte niedriger als im Vormonat.

Die Preissteigerung für Energie lag im Verhältnis zu den vergangenen Monaten mit 2,0 Prozent auf moderatem Niveau. Dafür zogen die Preise für Nahrungsmittel gegenüber dem Mai im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent an.

Waren kosteten im Mai 2017 1,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Dienstleistungen und Wohnungsmiete wurden um 1,2 bzw. um 1,8 Prozent teurer.

Bisherige Entwicklung Verbraucherpreisindex



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

ifo Index April 2018: In der Baubranche brummt es nach wie vor
ifo Index April 2018: In der Baubranche brummt es nach wie vor

Konjunktur - Der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo Instituts ging im April 2018 wiederholt zurück. Eine Ausnahme bildet die nach wie vor brummende Baubranche. Geschäftsklimaindex... 

Inflationsrate März 2018 im Euroraum rückläufig
Inflationsrate März 2018 im Euroraum rückläufig

Konjunktur - Die Inflationsrate im Euroraum war im März 2018 rückläufig. Lediglich 1,3 Prozent betrug der Anstieg auf Jahressicht und damit weniger als einen Monat zuvor. EZB-Geldpolitik... 

Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren
Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren

Konjunktur - Der Stimmungsindex zu den Erwartungen der deutschen Exportunternehmen ist im Februar 2018 zum dritten Mal in Folge gesunken. Eintrübung im Maschinen- und... 

Unternehmen blicken für weiteres Jahr 2018 mit Skepsis
Unternehmen blicken für weiteres Jahr 2018 mit Skepsis

Konjunktur - Deutsche Unternehmen blicken für das weitere Jahr 2018 mit Skepsis nach vorne. Der Geschäftsklima-Index des Münchner ifo-Instituts ging im Februar deutlich zurück.... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren
Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren

Konjunktur - Der Stimmungsindex zu den Erwartungen der deutschen Exportunternehmen ist im Februar 2018 zum dritten Mal in Folge gesunken. Eintrübung im Maschinen- und... 

Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%
Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%

Konjunktur - Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 voraussichtlich 1,5 Prozent. Die größten Preisanstiege gab es in der Sparte Energie. Inflationsrate... 

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%
Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

Konjunktur - Die Inflationsrate in der Eurozone stagnierte im Juli 2017 bei 1,3 Prozent. Während die Rate in Litauen weit über das EZB-Wunschmaß hinaus ragte, wies Irland... 

USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD
USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD

US-Schulden - Das Reich der Mitte hat Japan als größter Gläubiger der USA im Juni 2017 wieder abgelöst. Chinas Investoren stockten den Bestand der US-Anleihen um gut 44... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)