Sonntag, den 25. Juni 2017

Jährliche Inflationsrate 1,9 Prozent im Januar 2017


Inflation -

Die jährliche Inflationsrate in der Bundesrepublik betrug im Januar 2017 voraussichtlich 1,9 Prozent. Ein Stand, der zuletzt im Juli 2013 erreicht wurde.


Inflationsrate erreichte "EZB-Wunschmarke"

Bilanzen

Inflationsrate 1,9 Prozent im Januar 2017

Im Januar 2017 zog die Inflationsrate in der Bundesrepublik erneut nach oben. Zum Auftakt betrug die Inflation (gemessen am Verbraucherpreisindex) lt. der Statistikbehörde Destatis 1,9 Prozent gegenüber dem Januar im letzten Jahr. Gegenüber dem Dezember 2016 stieg der Wert um 0,2 Prozentpunkte.

Die größten Preisanstiege verzeichnete im Januar 2017 wie erwartet die Energiesparte. Dazu zählen Haushaltsstrom, Erdas und Kraftstoffe. Die Energiepreise lagen im Januar um 5,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Dezember lagen die durchschnittlichen Preiszuschläge bei 2,5 Prozent.

Nahrungsmittel waren im ersten Monat des Jahres um 3,2 Prozent teurer (2,5 % im Dezember). Die Preise für Waren und Dienstleistungen zogen um 2,7 bzw. um 1,2 Prozent an. Die Wohnungsmieten lagen um 1,6 Prozent höher (1,5 % im Dezember).

Mit den jährlichen Veränderungen der Verbraucherpreise handelt es sich noch um vorläufige Werte. Die endgültigen Ergebnisse werden am 14. Februar 2017 veröffentlicht.

Damit erreichte die Inflationsrate in der Bundesrepublik die "Wunschmarke" der Europäischen Zentralbank (EZB) für die Eurozone. An der gegenwärtigen Geldpolitik wird dieser Wert jedoch nichts verändern.

Bisherige Inflations-Entwicklung.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug
Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug

Konjunktur - Im Mai 2017 war die Inflation in der Eurozone gegenüber dem Vormonat mit 1,4 Prozent wieder rückläufig. Bisher niedrigster Wert des Jahres Inflationsrate... 

Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer
Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer

Konjunktur - Im Mai 2017 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 1,5 Prozent an. Die höchste Teuerungsrate wiesen Nahrungsmittel auf. Energie +2,0% und Nahrungsmittel... 

2% Inflation April 2017: Auf hohes Niveau eingependelt
2% Inflation April 2017:  Auf hohes Niveau eingependelt

Konjunktur - Die Inflation hat sich in den ersten vier Monaten im Jahr 2017 auf ein höheres Niveau eingependelt. Im April 2017 lag der Verbraucherpreisindex um 2,0 Prozent... 

Im April 2017 mit 2% Inflation wiederholt EZB-Zielwert erreicht
Im April 2017 mit 2% Inflation wiederholt EZB-Zielwert erreicht

Konjunktur - Mit voraussichtlich 2 Prozent Inflationsrate im April 2017 erreichten die jährlichen Preissteigerungen wiederholt den von der EZB angestrebten Zielwert. Energiepreise... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter
Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter

Bundestagswahl 2017 - Die SPD verlor auch in der Umfrage Mitte Juni 2017 immer mehr Wählerstimmen. Der Sinkflug unter der "Schirmherrschaft" des Kandidaten Martin Schulz geht... 

Raketentests: Sanktionen Nordkorea verschärft
Raketentests: Sanktionen Nordkorea verschärft

Geopolitik - Gegen Nordkorea werden die Daumenschrauben weiter angezogen. Der UN-Sicherheitsrat beschloss die Verschärfung der bereits verhängten Sanktionen gegen Personen... 

Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug
Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug

Konjunktur - Im Mai 2017 war die Inflation in der Eurozone gegenüber dem Vormonat mit 1,4 Prozent wieder rückläufig. Bisher niedrigster Wert des Jahres Inflationsrate... 

Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer
Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer

Konjunktur - Im Mai 2017 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 1,5 Prozent an. Die höchste Teuerungsrate wiesen Nahrungsmittel auf. Energie +2,0% und Nahrungsmittel... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)