Sonntag, den 20. August 2017

Fälle der Betrugsmasche „Social Engineering“ nehmen zu


Kriminalität -

Immer mehr Mitarbeiter einer Firma fallen auf die seit inzwischen Jahren bekannte Betrugsmasche "Social Engineering" herein. Der Bankenverband schlägt nun Alarm.


Gutgläubige Mitarbeiter sind der wunde Punkt

Datenverkehr

Betrugsmasche Social Engineering

Der Bankenverband warnt erneut vor einer von Betrügern immer mehr angewandten Masche. Auf das sog. "Social Engineering" fallen immer mehr Opfer herein.

Bereits Anfang August 2015 wies der Bankenverband auf Gefahren des "Social Engineering" hin und die jüngst veröffentlichten Kriminalstatistiken weisen die inzwischen stark gestiegenen Risiken auf.

Eine bei Betrüger besonders beliebte Masche sei innerhalb einer Firma die Vortäuschung von offiziellen Aufträgen eines übergeordneten Mitarbeiters. Per Telefon oder E-Mail bringen die Täter die unwissenden Mitarbeiter dazu, entweder diverse Informationen herauszugeben oder einen Betrag für eine fiktive Rechnung zu überweisen.

Der Bankenverband warnt die Unternehmen vor dieser zunehmenden Betrugsmasche und weist darauf hin, die Mitarbeiter gezielt für diese Risiken zu sensibilisieren.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Chicago ist „gefährlichste“ Stadt in den USA
Chicago ist „gefährlichste“ Stadt in den USA

Kriminalität - In der US-Stadt Chicago wohnen offenbar die "schießwütigsten" US-Bürger in den gesamten USA. Die Mordrate ist hoch, wird aber noch von anderen Städten mit... 

BKA: 2016 stark gestiegene Zahl von Gewalttaten
BKA: 2016 stark gestiegene Zahl von Gewalttaten

Kriminalität - Die Zahl der Gewalttaten stieg lt. BKA-Bericht im Jahr 2016 deutlich an. Besonders auffällig sind die hohen Zuwachsraten bei den Delikten Körperverletzung,... 

Nach Berliner Anschlag: Bundesbürger verlangen mehr Überwachung
Nach Berliner Anschlag: Bundesbürger verlangen mehr Überwachung

Terror - Die Bundesbürger verlangten nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt nach mehr Überwachung durch Videokameras und eine Aufstockung der Polizeikräfte. Für... 

Übergriffe auf Flüchtlinge: Amadeu-Antonio-Stiftung „wertete falsch aus“
Übergriffe auf Flüchtlinge: Amadeu-Antonio-Stiftung „wertete falsch aus“

Migrantenkrise - Bei der Auswertung bzw. Bewertung von vermeintlichen Übergriffen auf Flüchtlinge und Migranten ist der Amadeu-Antonio-Stiftung offensichtlich ein Fehler unterlaufen.... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%
Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

Konjunktur - Die Inflationsrate in der Eurozone stagnierte im Juli 2017 bei 1,3 Prozent. Während die Rate in Litauen weit über das EZB-Wunschmaß hinaus ragte, wies Irland... 

USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD
USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD

US-Schulden - Das Reich der Mitte hat Japan als größter Gläubiger der USA im Juni 2017 wieder abgelöst. Chinas Investoren stockten den Bestand der US-Anleihen um gut 44... 

Angst: Klimawandel schlägt Terror und Altersarmut
Angst: Klimawandel schlägt Terror und Altersarmut

Umfrage - Der Klimawandel ist des Deutschen größte Sorge, noch vor Kriege, Terror und Altersarmut. Nur ein Drittel fürchtet sich vor Arbeitslosigkeit. Bundesbürger... 

Konsumlaune im Juli 2017 auf ein neues Hoch geklettert
Konsumlaune im Juli 2017 auf ein neues Hoch geklettert

Konjunktur - Die Konsumlaune und der Zufriedenheitswert der Bundesbewohner sei im Juli 2017 auf ein neues Hoch der vergangenen Rund 16 Jahre gestiegen. Im August werde der GfK-Konsumklimaindex... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)