Montag, den 24. Juli 2017

EZB hält im April 2017 an Geldpolitik fest


Geldpolitik -

Nach mehr als einem Jahr Null-Zinsen rüttelt die EZB auch im April 2017 nichts an der gegenwärtig gefahrenen Geldpolitik. Nach wie vor seien günstige Finanzierungsbedingungen notwendig.


0 Prozent Leitzins, 60 Mrd. mtl. für Anleihekäufe

EZB-Frankfurt

EZB ändert Geldpolitik auch im April nicht

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält nach ihrer Sitzung am Donnerstag an der gegenwärtigen Geldpolitik fest. Zinsen wie auch das Anleihekaufprogramm werden unverändert beibehalten. Die EZB sieht trotz der durchgehend positiven Bewertungen der Konjunkturdaten keinen Anlass die Zinsen anzuheben, noch das Anleihe-Ankaufvolumen zu reduzieren. Damit das Inflationsziel von knapp zwei Prozent erreicht werden könne, seien weiterhin sehr günstige Finanzierungsbedingungen nötig, so Draghi.

Der Leitzins bleibt auf 0 Prozent. Das monatliche Volumen der Anleihekäufe beträgt seit April 60 Milliarden Euro (bis März waren es 80 Milliarden).



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

EU genehmigt 5,4 Mrd. € für Monte Dei Paschi
EU genehmigt 5,4 Mrd. € für Monte Dei Paschi

Bankenkrise - Italiens Traditionsbank Monte Dei Paschi kann nun mit der Überweisung einer Finanzspritze in Höhe von 5,4 Milliarden Euro aus Rom rechnen. Die EU genehmigte... 

Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017
Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017

Geldpolitik - Der von der Deutschen Bundesbank berechnete Basiszinssatz bleibt auch für das zweite Halbjahr 2017 bei -0,88 Prozent. EZB liefert mit "Leitzins" die Berechnungsgrundlage Bundesbank... 

Zwei italienische Großbanken sind geschäftsunfähig
Zwei italienische Großbanken sind geschäftsunfähig

Bankenkrise - Italien könnte in Kürze zwei Großbanken weniger zählen. Die Europäische Zentralbank erklärte zwei Geldhäuser als geschäftsunfähig. Bluten dürfen wieder... 

Weidmann hält an Kritik an die EZB-Staatsanleihenkäufe fest
Weidmann hält an Kritik an die EZB-Staatsanleihenkäufe fest

Eurokrise - Das Kaufprogramm von Staatsanleihen der Europäischen Zentralbank führe zu einem Erschlaffen der notwendigen Disziplin der Euro-Länder. Bundesbankpräsident Jens... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Weniger Arbeitslose in Eurozone & EU im Mai 2017
Weniger Arbeitslose in Eurozone & EU im Mai 2017

Konjunktur - Die Arbeitslosenquoten in der Eurozone sowie in der EU sind im Mai 2017 auf Jahressicht zurückgegangen, gegenüber dem Vormonat jedoch auf gleicher Höhe geblieben. Griechenland... 

Jährliche Inflationsrate im Juni 2017 bei 1,6 Prozent
Jährliche Inflationsrate im Juni 2017 bei 1,6 Prozent

Konjunktur - Die jährliche Inflationsrate betrug im Juni 2017 voraussichtlich 1,6 Prozent. Die mit Abstand größten Preissteigerungen wurden in der Sparte Lebensmittel gemessen. Energiepreise... 

Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017
Bundesbank lässt Basiszins bei -0,88% für 2. Halbjahr 2017

Geldpolitik - Der von der Deutschen Bundesbank berechnete Basiszinssatz bleibt auch für das zweite Halbjahr 2017 bei -0,88 Prozent. EZB liefert mit "Leitzins" die Berechnungsgrundlage Bundesbank... 

Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter
Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter

Bundestagswahl 2017 - Die SPD verlor auch in der Umfrage Mitte Juni 2017 immer mehr Wählerstimmen. Der Sinkflug unter der "Schirmherrschaft" des Kandidaten Martin Schulz geht... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)