Freitag, den 23. Juni 2017

Direktwahl: Schulz ließe Merkel hinter sich


Bundestagswahl 2017 -

Bei einer möglichen Direktwahl des Bundeskanzlers würde SPD-Kandidat Martin Schulz zu Beginn Februar die Hälfte aller Wählerstimmen einfahren. Angela Merkel käme auf 34 Prozent.


Schwarz bleibt "repräsentativ" noch stärkste Kraft

Wahlen

Medial bejubelter Schulz holte auf

Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz scheint die Sehnsüchte der darbenden Wähler erfüllen zu können. Könnte der Bundeskanzler in der Bundesrepublik direkt gewählt werden, so käme Schulz nun auf 50 Prozent der Stimmen, so das Ergebnis von Infratest dimap im Auftrag der ARD. Lediglich 34 Prozent der Wähler würden Angela Merkel (CDU) für eine weitere Runde als Kanzlerin sehen wollen.

Schulz legte gegenüber dem Stand vom Januar um 9 Prozentpunkte zu. Merkel verlor 7 Punkte.

Lediglich 7 Prozent der Befragten würden sich weder für Schulz, noch für Merkel entscheiden.

Auf der "repräsentativen Ebene" käme die SPD lt. Sonntagsumfrage auf 28 Prozent und holte sich damit 8 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonats-Stand. Die Union holte sich 34 Prozent der Stimmen, um 3 Punkte weniger als zuvor. Die Linke würde 8 Prozent (-1 Punkt), die FDP 6 Prozent (+1 Punkt) und die Grünen 8 Prozent (-1 Punk) der Stimmen erreichen. Die AfD käme nach einem Minus von 3 Prozentpunkten auf 12 Prozent.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

1,6 Mio. Hartz-IV-abhängige Kinder – Aber „Deutschland geht’s gut“
1,6 Mio. Hartz-IV-abhängige Kinder – Aber „Deutschland geht’s gut“

Armut - Bei 1,6 Millionen von Hartz-IV abhängigen Kindern und Jugendlichen in der Bundesrepublik, Tendenz weiter ansteigend, sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel konkretisieren,... 

Umfrage zu Martin Schulz und Angela Merkel
Umfrage zu Martin Schulz und Angela Merkel

Bundestagswahl 2017 - Die Nachricht über Sigmar Gabriels Rücktritt als SPD-Chef und Kanzlerkandidat zugunsten Martin Schulz war kaum an die Öffentlichkeit geraten, waren... 

Angela Merkel will es noch einmal wissen – Kanzlerkandidatur
Angela Merkel will es noch einmal wissen – Kanzlerkandidatur

Bundespolitik - Am Sonntag fiel die Entscheidung der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie will erneut für eine weitere Periode als Regierungschefin kandidieren. Weitere... 

Bild: https://www.flickr.com/photos/eppofficial/
https://www.flickr.com/photos/eppofficial/25738722632/
CC BY 2.0
CDU/CSU rutschten bei Wählergunst auf unter 30% ab
CDU/CSU rutschten bei Wählergunst auf unter 30% ab

Politik - Die Wählergunst für die CDU/CSU rutschte im Oktober 2016 unter die 30-Prozent-Marke ab. Damit wurde für die "Volkspartei" ein neuer Tiefpunkt markiert. Die... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter
Sinkflug der SPD geht Mitte Juni unvermindert weiter

Bundestagswahl 2017 - Die SPD verlor auch in der Umfrage Mitte Juni 2017 immer mehr Wählerstimmen. Der Sinkflug unter der "Schirmherrschaft" des Kandidaten Martin Schulz geht... 

Raketentests: Sanktionen Nordkorea verschärft
Raketentests: Sanktionen Nordkorea verschärft

Geopolitik - Gegen Nordkorea werden die Daumenschrauben weiter angezogen. Der UN-Sicherheitsrat beschloss die Verschärfung der bereits verhängten Sanktionen gegen Personen... 

Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug
Inflationsrate Eurozone im Mai 2017 auf Rückzug

Konjunktur - Im Mai 2017 war die Inflation in der Eurozone gegenüber dem Vormonat mit 1,4 Prozent wieder rückläufig. Bisher niedrigster Wert des Jahres Inflationsrate... 

Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer
Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer

Konjunktur - Im Mai 2017 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 1,5 Prozent an. Die höchste Teuerungsrate wiesen Nahrungsmittel auf. Energie +2,0% und Nahrungsmittel... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)