Mittwoch, den 23. August 2017

Zahl Baugenehmigungen Wohnungen im Januar 2017 rückläufig


Immobilienmarkt -

Im Januar 2017 fiel die Anzahl der Genehmigungen für den Wohnungsbau geringer aus als ein Jahr zuvor. Hochkonjunktur hatte dennoch der Wohnungsbau in der Kategorie Wohnheime für Flüchtlinge und Migranten.


3-Monats-Vergleich zeigt Anstieg um 28,4 Prozent

Eigenheimquote

Markt für Wohnungsbau brummt nach wie vor

Die Anzahl der Genehmigungen für den Wohnungsbau war im Januar 2017 auf Jahressicht rückläufig. Gegenüber dem Januar 2016 wurden im ersten Monat des Jahres lt. Destatis 800 Genehmigungen für den Wohnungsbau weniger erteilt. Das entspricht einem Rückgang um 3,1 Prozent.

Im Vergleich der drei zusammengefassten Monate November 2016 bis Januar 2017 stieg die Zahl der genehmigten Wohnungen um 28,4 Prozent an.

Der Rückgang von erteilten Genehmigungen für den Wohnungsbau im Januar 2017 führte jedoch nicht zu einer rückläufigen Anzahl bei den insgesamt erteilten Baugenehmigungen. Von den genehmigten Wohnungen waren 22.200 Neubauwohnungen in Wohngebäuden, ein Anstieg um 3,0 Prozent. Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern stieg um 20,3 Prozent an.

Stark rückläufig war jedoch die Anzahl der erteilten Baugenehmigungen für Wohnungen in Einfamilienhäusern (-23,6 %) sowie Zweifamilienhäusern (-13,9 %). Für Wohnungen in Wohnheimen wurden im gleichen Zeitraum 55,9 Prozent mehr Genehmigungen erteilt. Dazu zählen insbesondere Bauten für die Unterkunft von Flüchtlingen und Migranten.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Immobilienmarkt: Lt. Bundesbank deutliche Preisübertreibungen
Immobilienmarkt: Lt. Bundesbank deutliche Preisübertreibungen

Immobilienmarkt - Die Preisanstiege im Immobilienmarkt gehen ungebremst weiter. Die Deutsche Bundesbank spricht von einer Ausweitung der bereits deutlichen Preisübertreibungen.... 

Ungebremster Immobilienpreisanstieg
Ungebremster Immobilienpreisanstieg

Immobilienpreise - Die Immobilienpreisentwicklung in der Bundesrepublik scheint ungebremst. Ein Ende des Trends der steilen Preisanstiege bei Wohn- und Gewerbeimmobilien ist... 

Kreditvergaben in Eurozone im 4. Quartal 2016 angestiegen
Kreditvergaben in Eurozone im 4. Quartal 2016 angestiegen

Kreditmarkt - In der Eurozone war die Kreditvergabe in den letzten vier Monaten im Jahr 2016 spürbar belebter. Vor allem im Bereich der Wohnungsbaukredite stieg die Vergabe... 

Die Baukosten für Wohngebäude sind deutlich angestiegen
Die Baukosten für Wohngebäude sind deutlich angestiegen

Immobilienmarkt - Die Preise für die Neuerrichtung von Wohngebäuden sind im August 2016 um 2,1 Prozent angestiegen. Der Immobilienmarkt überragt auf dem Gebiet der Preisentwicklung... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

SWK Bank passt Mitte August 2017 Zinsen PV-Kredit an
SWK Bank passt Mitte August 2017 Zinsen PV-Kredit an

SWK Bank - PV-Kredit - Die SWK-Bank passte Mitte August 2017 die Zinssätze zum speziellen Kredit für die Photovoltaik-Finanzierung an. Tendenziell weiter steigende... 

Wohnungsnot hebelt Mietpreisbremse einfach aus
Wohnungsnot hebelt Mietpreisbremse einfach aus

Mietkosten - Wo kein Kläger, da kein Richter. Die Wohnungsnot in der Bundesrepublik hebelt die Gesetzgebung via Mietpreisbremse einfach aus. Pro Jahr zahlen die Mieter im Bundesdurchschnitt... 

Ist Zug für Immobilie als Geldanlage bereits abgefahren?
Ist Zug für Immobilie als Geldanlage bereits abgefahren?

Immobilienmarkt - Der Zug für Eigenheim und Immobilie als Geldanlage scheint für den "Normal-Konsumenten" bereits abgefahren zu sein. Die Preise seien derart hoch, dass sich... 

Baukreditgeschäft Versicherer im Jahr 2016 um 4% gewachsen
Baukreditgeschäft Versicherer im Jahr 2016 um 4% gewachsen

Eigenheimfinanzierung - Weiteres Wachstum bei der Immobilienkreditvergabe der Versicherer. Im Jahr 2016 wuchs das Geschäft mit Baudarlehen um 4 Prozent an, weit mehr als das... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)