Sonntag, den 27. Mai 2018

Eurozone & EU: Preise für Häuser im 4.Quartal 2016 gestiegen


Immobilienpreise -

Die Preise für Häuser stiegen im 4. Quartal 2016 in der Eurozone und in der EU deutlich an. Für die Preisentwicklung in Griechenland gibt es allerdings offenbar keine Daten.


Hauspreise in der Bundesrepublik um 6,7 Prozent gestiegen

Eigenheim

Häuserpreise steigen weiter an

Deutlich steigende Preise für Wohnimmobilien sind nicht nur im Gebiet der Bundesrepublik zu beobachten, sondern in der gesamten Eurozone. Die Preise für Häuser stiegen innerhalb des Euroraums im vierten Quartal 2016 um 4,1 Prozent und in der EU um 4,7 Prozent (gegenüber 4. Quartal 2015), so die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 zogen die Preise für Häuser in der Eurozone und in der EU um jeweils 0,8 Prozent an.

Gegenüber dem gleichen Vorjahres-Quartal sind im 4. Quartal am deutlichsten die Preise für Häuser in Tschechien (11,0 %), Ungarn (9,7 %) und Litauen (9,5 %) angestiegen. In Italien blieben die Hauspreise mit einem Anstieg um 0,1 Prozent annähernd stabil.

Gegenüber dem vorherigen Quartal stiegen die Preise für Häuser in Malta (6,0 %), Tschechien (4,7 %), Holland (3,2 %) und Zypern (3,1 %) am deutlichsten an. Gesunkene Preise wurden in Dänemark (-1,5 %), Kroatien (-0,6 %) und in Belgien (-0,4 %) festgestellt.

In der Bundesrepublik stiegen die Hauspreise auf Jahressicht um 6,7 Prozent und gegenüber dem Vorquartal um 1,7 Prozent an.

Für Griechenland gibt Eurostat weder eine Preisentwicklung gegenüber dem Vorjahres-Quartal, noch einen Vergleich zum Vorquartal Preis.


Anzeige - Tagesaktuelle Bauzinsen!
728x90



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Stimmung zur Wirtschaft in Eurozone flaut ab
Stimmung zur Wirtschaft in Eurozone flaut ab

Konjunktur - In der Eurozone flaut die Wirtschaft ab. Das Wirtschaftsklima des Münchner ifo Instituts für den Raum der Währungsgemeinschaft sank gegenüber dem ersten Quartal... 

Im März mehr Aufträge für Verarbeitendes Gewerbe
Im März mehr Aufträge für Verarbeitendes Gewerbe

Konjunktur - Das Verarbeitende Gewerbe hatte im März 2017 eine um 1,0 Prozent gestiegene Zahl von Auftragseingängen. Der Umsatz war gegenüber dem Vormonat jedoch rückläufig. Zahl... 

Konjunktur: Stimmung in Eurozone hellt auf
Konjunktur: Stimmung in Eurozone hellt auf

Konjunktur - In der Eurozone steigt mit dem Blick auf die erwartete Wirtschaftsentwicklung die Zuversicht an. Im zweiten Quartal erreichte das ifo Wirtschaftsklima den höchsten... 

Sinn sieht Italien als Favoriten für den ersten Euro-Ausstieg
Sinn sieht Italien als Favoriten für den ersten Euro-Ausstieg

Eurokrise - Italien zählt zu den größten Favoriten für den Ausstieg aus der Eurozone. Hans-Werner Sinn kritisiert den Mangel am Reform-Willen, um die Wettbewerbsfähigkeit... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Immobilienpreise stiegen 2017 ungebremst weiter an
Immobilienpreise stiegen 2017 ungebremst weiter an

Immobilienmarkt - Die Immobilienpreise schossen im Jahr 2017 in den Großstädten weiter ungebremst in die Höhe. Für die betroffenen Mieter mit Neutverträgen stiegen die... 

Preise für Neubauten steigen immer steiler an
Preise für Neubauten steigen immer steiler an

Immopreise - Die Preisanstiege für Neubauten waren im August 2017 so ausgeprägt wie seit rund 9 Jahren nicht mehr. Die Sparte Rohbau kostete 4,6 Prozent mehr als ein Jahr... 

Baukosten Wohnhäuser im August 2017 um 3,1% gestiegen
Baukosten Wohnhäuser im August 2017 um 3,1% gestiegen

Eigenheim - Die Baukosten für Wohnhäuser sind auch im August 2017 weiter angestiegen. Im Jahresvergleich kletterten die Bauskosten um 3,1 Prozent an. Erstellen "Baugrube"... 

SWK Bank passt Mitte August 2017 Zinsen PV-Kredit an
SWK Bank passt Mitte August 2017 Zinsen PV-Kredit an

SWK Bank - PV-Kredit - Die SWK-Bank passte Mitte August 2017 die Zinssätze zum speziellen Kredit für die Photovoltaik-Finanzierung an. Tendenziell weiter steigende...