Donnerstag, den 14. Dezember 2017

Kombination Prepaid MasterCard – P-Konto auf Guthaben-Basis



Prepaid-Konto + Prepaidkarte - MeineGirokarte -

Bereits seit Juli 2010 haben Verbraucher die Möglichkeit ein sog. P-Konto, bzw. "Pfändungssicheres Konto" zu eröffnen, bei dem Gläubiger zum Zugriff auf das Privatvermögen Schranken gesetzt worden sind. Ein P-Konto schützt den Kontoinhaber vor der Verpfändung des auf dem Konto gutgeschriebenen Geldbetrages.

Jede Privatperson darf als Einzelperson über ein P-Konto verfügen (mehrere P-Konten sind unzulässig). Die direkte Eröffnung eines pfändungssicheren Kontos ist nicht möglich. Jedoch können bestehende Konten in ein P-Konto umgewandelt werden (Mehr Infos P-Konto)


Prepaidkarte mit Kontofunktionen - P-Konto gegen Gläubiger

In der Regel dürfte die Nachfrage für ein P-Konto nicht aus vorbeugenden Maßnahmen motiviert sein. Wer nach einem P-Konto verlangt, hat wohl meist schon gewisse "Unregelmäßigkeiten" seiner Finanzen hinter sich oder noch am Laufen haben. Zwar dürfen Banken selbst bei einer "vollen" SCHUFA-Liste (Schufa-Informationen) die Eröffnung eines Girokontos nicht verweigern, aber die Herausgabe einer Kreditkarte sehr wohl.

Ist das Girokonto als solches nicht als P-Konto geführt, kann der Gläubiger dazu noch darauf zurückgreifen und die eingeforderten Beträge pfänden lassen. Ein "halber" Ausweg wäre noch die Führung des Girokontos als sog. Guthabenkonto, aber ob die Bank eine passende Plastikkarte für den weltweiten Einsatz, geschweige zu "vernünftigen" Konditionen bereit hält, ist fraglich.


Pfändungssicheres Konto inkl. einer Prepaid MasterCard - MeineGiroKarte

MeineGirokarte

MeineGirokarte inkl. P-Konto

Privatpersonen mit "schlechter Bonität" ist die Herausgabe einer Kreditkarte in den meisten Fällen verwehrt. Dabei gibt vor allem die Plastikkarte die oft erwünschten Freiheiten für bargeldlose Bezahlungen und dem schnellen Bargeldbezug an Bankautomaten an jeder Tages- und Nachtzeit.

Zum Guthaben-Girokonto bei der "Hausbank" ist möglicher Weise noch eine EC-Karte (Girokarte) mit dabei. Diese kann innerhalb Deutschlands zu meist günstigen Konditionen, oder auch kostenfrei eingesetzt werden. Im Auslands-Einsatz sieht die Situation dagegen wieder anders aus. Bargeldabhebungen sind zwar mit Einschränkungen (einmalige Abhebebeträge) möglich, aber an der Aktzeptanz beim Bezahlen wird es wohl ohne VISA- oder MasterCard-Aufschrift scheitern.

Man kann es drehen und wenden wie man will, Privatpersonen mit in der SCHUFA eingetragenen Bonitätsprobleme, werden immer wieder auf weitere Probleme stossen, wenn die Kreditwürdigkeit gefragt ist.

Die Kombination P-Konto, Guthabenbasis und Prepaidkarte ist für die gewünschte Flexibilität ein guter Ausweg aus der Situation. Das pfändungssichere Konto schützt vor den unerwünschten Zugriffen der Gläubiger und die Prepaidkarte ermöglicht den nötigen Spielraum und die Bewegungsfreiheit auch im Ausland. Damit diese Variante für alle Parteien, also für Kunde und für die Bank ein faires Zusammenspiel bleiben kann, funktioniert das P-Konto als Guthabenkonto. Ein Kredite und Kontoüberzüge sind nicht möglich.

Das Guthabenkonto der Prepaid MasterCard MeineGiroKarte kann nach der Eröffnung umgehend in ein pfändungssicheres Konto umgewandelt werden. Der Karteninhaber verwaltet sein Konto über Internet- bzw. Onlinebanking.


MeineGiroKarte - Übersicht der Konditionen

  • Inklusive Prepaid MasterCard
  • Konto und Karte ohne Schufaprüfung
  • Zum Konto besteht gesetzlicher Pfändungsschutz
  • Konto- und Kartenverwaltung per Onlinebanking
  • Keine Kartenjahresgebühr, 0,- Euro
  • Monatliche Kontogebühren 6,50 Euro
  • Bei P-Kontofürung zusätzlich 5,- Euro mtl.
  • Kostenfreie Geld-Transaktionen
  • Kostenfreie Kartenaufladungen
  • Bargeldabhebungen am Bankautomaten jeweils 5,- Euro
  • Einmalige Versandkosten der Prepaid Karte: 5,95 Euro

Ein- und Umstellungen innerhalb des Kunden-Accounts wie z.B. Änderungen der Adresse, der e-Mail Adresse oder der Handy-Nummer sind jeweils kostenfrei möglich. Die Abfrage des Kontostandes per Onlinezugang ist ebenfalls kostenlos. Die Nutzung der Prepaid MasterCard im Ausland ist gebührenfrei. Zur Kontrolle von Geldeingang und Transaktionen kann eine jeweilige SMS-Benachrichtigung aktiviert werden. Die erste Benachrichtigung nach Aktivierung der Funktion ist kostenfrei, jede weitere SMS werden mit je 0,10 Euro berechnet.


Der Weg zur MeineGiroKarte

Die Bestellung der MeineGiroKarte erfolgt über das PostIdent-Verfahren, ein gesetzl. vorgeschriebener Weg zur Legitimation / Identifizierung der Privatperson. Damit wird sicher gestellt, dass die Prepaid MasterCard mit Kontofunktion einer tatsächlich exisitierenden Person zugeteilt wird. Einerseits wird damit der Missbrauch ausgeschlossen, auf der anderen Seite ist die korrekte Personenzuweisung auch für die Wirksamkeit eines P-Kontos nötig. Per E-Mail werden dem neuen Kontoinhaber die persönliche Kontonummer und die zugehörige Bankleitzahl mitgeteilt.

Die Prepaid MasterCard wird auf dem Postweg zugeschickt. Mit normalen Banküberweisungen kann das Kartenkonto einfach aufgeladen werden. Auslandsüberweisungen sind durch die individuelle IBAN und BIC ebenfalls möglich. Erhaltene Schecks können zur Gutschrift auf das Kartenkonto ebenfalls verwendet werden. Die MeineGiroKarte ist alternativ auch ohne Kontofunktion erhältlich. In diesem Fall wird bei der Registrierung ein Referenzkonto (Girokonto) angegeben, von dem die Kartenaufladungen zukünftig getätigt werden sollen.

Der "Spießroutenlauf" von Bank zu Bank oder von einem Kreditkartenherausgeber zum anderen wird kein Ende finden, solange die SCHUFA die Bonität auf "Rot" gestellt hat. Ein P-Konto gibt die finanziellen Sicherheit für den eigenen Unterhaltsbedarf und mit der Prepaid MasterCard bekommt der Kontoinhaber die gewünschten finanziellen Freiheiten wie einer Kreditkarte auf Guthabenbasis.



Mehr Infos - Zum P-Konto - Prepaid von MeineGiroKarte MeineGiroKarte