Donnerstag, den 17. August 2017

Umgang mit Geld: Bundesbürgern fehlt glückliches Händchen


Geld & Konsum -

Der Umgang mit Geld will gelernt sein. Bei den Themen Sparen und Konsum verfügen offenbar nur die wenigsten über ein angeborenes "glückliches Händchen". Chancen werden oft nicht genutzt.


Unbekümmert zu alternative Sparanlagen

Finanzprodukte

Niedrigzinsen scheinen kaum zu stören

Die Bundesbürger mögen in vielen Belangen ein "glückliches Händchen" haben, aber in Sachen Sparen und Geld Ausgeben scheint sogar der "grüne Daumen" zu fehlen. Die Zinsen sind im Keller und werden es nach den Vorstellungen der Europäischen Zentralbank (EZB) auch für eine noch nicht absehbare Zeit bleiben. Dennoch legt ein Viertel der Bundesbürger überschüssiges Geld einfach auf das Sparbuch oder Girokonto, ohne sich nach einer alternativen Sparform umzusehen. Das ergab eine von Gothaer beauftragte forsa-Studie im Rahmen der Serie "Größte Sünden 2016" beim Thema Geld.

Demnach gaben 24 Prozent der Befragten an, übrig gebliebenes Geld auf ein Tagesgeldkonto zu legen. Von denen, die sich dennoch um eine alternative Sparanlage kümmerten, setzten 9 Prozent auf eine einzige Anlagenklasse, statt das Kapital über unterschiedliche Klassen zu streuen. 4 Prozent mussten bei Aktiengeschäften einen Verlust hinnehmen.

Neben den "Sünden beim Sparen" gibt es zum Thema Geld auch den Bereich "Sünden beim Ausgeben". An diesem Punkt "haperte" es bei 28 Prozent der Befragten. Sie gaben zu, die Möglichkeiten von Einsparungen nicht genutzt zu haben. Für 26 Prozent reichte das verfügbare Geld nicht aus und sie überzogen das Girokonto. Für 3 Prozent ist der aufgenommene Ratenkredit wohl zu teuer geraten.

Auf langfristige Sicht unternahmen 13 Prozent zu wenig Anstrengungen für die Altersvorsorge. Bei der Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren lag der Anteil sogar bei 22 Prozent.

"Nachher ist man immer schlauer". Insgesamt mussten 36 Prozent der befragten Personen eingestehen, doch etwas zu viel Geld ausgegeben zu haben. Dabei lagen die Frauen anteilig mit 38 Prozent den Männer um eine Nasenlänge voraus (33 %).



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

EZB sieht Inflationsziel im Laufe des Jahres 2018 erreicht
EZB sieht Inflationsziel im Laufe des Jahres 2018 erreicht

Sparanlagen - EZB-Chef Mario Draghi ist zuversichtlich, dass das angestrebte Inflationsziel zwischen den Jahren 2018 und 2019 erreicht sein wird. "Danach" können auch die Zinsen... 

Tages- & Festgeld: MoneYou kappt Zinsen im November 2016
Tages- & Festgeld: MoneYou kappt Zinsen im November 2016

MoneYou Geldanlagen - Mitte November 2016 nimmt MoneYou erneut Zinssenkungen bei der Tagesgeld- sowie Festgeldanlage vor. Nach dem vermutlich letzten Schnitt im noch laufenden... 

Sparer ins Verlierer der Zins-Politik – Die Gewinner ermahnen
Sparer ins Verlierer der Zins-Politik – Die Gewinner ermahnen

Zinsverfall - Die aufgrund der von Banken ausgelösten Finanzkrise eingeleitete Niedrigzins-Politik stellt Anleger und Sparer als eindeutige Verlierer heraus. Gewinner sind... 

Bundesbürger zeigten im Juli 2016 wieder mehr Lust am Sparen
Bundesbürger zeigten im Juli 2016 wieder mehr Lust am Sparen

Sparanlagen - Im Juli 2016 zeigten die Bundesbürger wieder etwas mehr Bereitschaft zum Sparen. Dafür ließen sie allerdings in ihrer Konsumlaune etwas nach. Favorisiert wurden... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Einsparen kann man an jeder Ecke – man muss nur wissen, wo und wie
Einsparen kann man an jeder Ecke – man muss nur wissen, wo und wie

Sparmaßnahmen - In jedem Haushalt lässt sich an ganz unterschiedlichsten Ecken und Endne sparen und jedes bewusste Handeln und Verhalten kann ebenso dazu beitragen, dass man... 

Gold-Terminmarkt: Großspekulanten legten kräftig zu
Gold-Terminmarkt: Großspekulanten legten kräftig zu

Goldmarkt Juli 2017 - Zum ausklingenden Juli zeigten sich die spekulativen Goldmarktteilnehmer äußerst optimistisch. Am Terminmarkt legten die "Nicht-Kommerziellen" auf ihre... 

Geknickter Goldmarkt zum Auftakt Juli 2017
Geknickter Goldmarkt zum Auftakt Juli 2017

Goldmarkt Juli 2017 - Der Goldmarkt startete geknickt in den Monat Juli 2017. Eine Vorlage für getrübte Stimmung könnte der CoT-Report zum Abschluss der vergangenen Woche... 

Terminmarkt-Spekulanten ließen Goldkurs kalt
Terminmarkt-Spekulanten ließen Goldkurs kalt

Goldmarkt Juni 2017 - Der Goldkurs blieb trotz des massiv nachgelassenen Optimismus der großen Terminmarkt-Spekulanten relativ gelassen. Klein-Spekulanten gaben nicht... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)