Freitag, den 31. März 2017


Bisher ruhiger Wochenverlauf – Heizölpreise am Dienstag etwas höher

28. März, 2017 um 11:44 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise März 2017 - Die noch junge Woche verlief bisher ruhig. Am Dienstag erhielten die Heizölpreise bis zur Mittagszeit einen Preisaufschlag von knapp 25 Cent bzw. 25 Rappen pro 100 Liter. Die Ölpreise driften weiter vor sich hin Für Ölpreise keine klare Richtung vorgegeben Mit dem Preisabzug zum gestrigen Wochenauftakt handelte es sich wohl lediglich um eine zwischenzeitliche Abwärtsbewegung inmitten einer waagerechten Fahrt. Am Dienstag stiegen die Heizölpreise bis zur Mittagszeit gegenüber dem gestrigen Stand zum Handelsschluss wieder um knapp 25 Cent bzw. 25 Rappen pro 100 Liter an. Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar... 

mehr...

Heizölpreise am Montag unter 54 Euro abgerutscht

27. März, 2017 um 8:16 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise am Montag unter 54 Euro abgerutscht

Heizölpreise März 2017 - Am Montag rutschten die Heizölpreise zum Wochenauftakt unter die Marke von 54 Euro. Nach einem ruhigen letzten Wochenausklang gab es am Montag einen kleinen Abschlag von rund 10 Cent / 10 Rappen pro 100 Liter. Rohölpreise gleich zum Wochenstart mit weiteren Abzügen Der Euro eroberte die Region über 1,08 Dollar zurück Die Heizölpreise rutschten nach längerer Zeit erstmals wieder unter die Marke von 54 Euro. Der finale letzte Wochentag verlief relativ ruhig und die Heizölpreise blieben um Haaresbreite über der markanten Preismarke. Dafür zogen die wiederum absteigenden Rohölnotierungen die Heizölpreise zum Wochenauftakt... 

mehr...

Heizölpreise nach unbewegtem Tag mit Abschlag von 25 Cent

24. März, 2017 um 7:29 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise nach unbewegtem Tag mit Abschlag von 25 Cent

Heizölpreise März 2017 - Fallende Ölpreise und ein ebenso leicht abrutschender Euro ließ die Heizölpreise am gestrigen Tag fast unbewegt. Am Freitag gab es dafür einen Abschlag von knapp 25 Cent / 25 Rappen pro 100 Liter. Die Ölpreise bleiben auf geradem Tiefflug Dollar gewinnt wieder ein wenig an Höhe zurück Der Heizölpreis blieb am gestrigen Tag annähernd bewegungslos. Die Ölpreise rutschten ab. Nordsee-Öl Brent hielt sich immer noch wacker über der 50-Dollar-Marke. Die Preisminderungen bei Heizöl aufgrund fallender Rohölpreise wurden jedoch vom sich etwas erholenden US-Dollar kompensiert. Der Euro verlor gegenüber dem Dollar und... 

mehr...

Ölmarkt kommt nicht auf die Beine – Heizölpreise runter

23. März, 2017 um 7:30 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Ölmarkt kommt nicht auf die Beine – Heizölpreise runter

Heizölpreise März 2017 - Der Ölmarkt schafft es derzeit nicht auf dem Boden einen stabilen Fuß zu fassen. Der Preis für US-Öl WTI sackte auf unter 50 Dollar ab. Nordsee-Öl Brent stoppte kurz vorher. Am Donnerstag gab es für Heizöl einen kleinen Preisaufschlag von rund 35 Cent / 35 Rappen pro 100 Liter, allerdings nach weiteren Preisnachlässen am Vortag. An den Ölmärkten lediglich eine kurze Verschnaufpause? Heizölpreise am Vortag in Abwärtsbewegung In der Abwärtsrichtung durchschlug US-Öl WTI die 50-er Marke bereits am Vortag. Brent hielt sich nur kanpp darüber. Am Donnerstag starteten die Preise beider wichtigen Ölsorten im leichten... 

mehr...

Preisplus nur für kurze Zeit – Heizölpreise wieder abgesackt

22. März, 2017 um 7:32 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Preisplus nur für kurze Zeit – Heizölpreise wieder abgesackt

Heizölpreise März 2017 - Das Plus bei den Heizölpreisen zum gestrigen Tagesauftakt dauerte nur für kurze Zeit an. Die Heizölkosten ging wieder deutlich nach unten und am Mittwoch lag der Heizölpreis um weitere rund 25 Cent bzw. 25 Rappen niedriger als am Vorabend Ölpreise runter und der Euro hoch - Heizölkunden können sich freuen Brent könnte am Mittwoch unter 50-Dollar-Marke rutschen Am gestrigen Handelstag rutschten Rohöl- und Heizölpreise noch deutlich nach unten ab. Am Mittwoch starteten die Heizölpreise mit einem weiteren Preisabschlag um rund 25 Cent bzw. 25 Rappen pro 100 Liter. Der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent nähert... 

mehr...

Zwischenzeitliche Preiserhöhung für Heizöl um gut 50 Cent

21. März, 2017 um 7:24 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Zwischenzeitliche Preiserhöhung für Heizöl um gut 50 Cent

Heizölpreise März 2017 - Am Dienstag starteten die Heizölpreise um rund 50 Cent / 50 Rappen "weniger billig" als noch am Vorabend. Ausschlaggebend sind vor allem zwischenzeitlich ansteigende Preise an den Rohölmärkten. Der Euro blieb auf relativ stabilen Kurs. Zwischenzeitliche Erhöhung der Heizölpreise ohne klar erkennbaren Trend US-Dollar könnte noch etwas länger schwächeln Die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) zogen leicht an und erhielten auch zum Auftakt in den Dienstag einen geringfügigen Preisaufschlag. Allerdings blieb alles noch im "grünen Bereich" und innerhalb der beständigen Auf- und Abwärtsbewegungen. Ein klarer... 

mehr...

Heizölmärkte starteten nach turbulenter Woche relativ ruhig

20. März, 2017 um 11:28 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölmärkte starteten nach turbulenter Woche relativ ruhig

Heizölpreise März 2017 - Der Montag startete für Heizöl nach einer recht turbulenten Abwärtstour in der vergangene Woche relativ ruhig. Gegen Mittag lag der Preis um gut 10 Cent / 10 Rappen niedriger als zum Wochenende. Für Heizölkunden ruhiger Auftakt in die neue Handelswoche Rohölpreise zum Wochenauftakt in der Abwärtsbewegung Bis zum Eintritt ins vergangene Wochenende ließen die Rohöl- und Heizölpreise noch etwas nach. Am Montag zeigte der Richtungspfeil bis zur Mittagszeit ebenfalls nach unten. In den ersten Stunden ging der Heizölpreis um weitere gut 10 Cent bzw. 10 Rappen nach unten. Die Rohölpreise gaben die Richtung vor. Der... 

mehr...

Heizölpreise fielen am Freitag in Ausgangslage zurück

17. März, 2017 um 7:27 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise fielen am Freitag in Ausgangslage zurück

Heizölpreise März 2017 - Die Heizölpreise starteten am Freitag in fast der gleichen Ausgangslage wie ein Tag zuvor. Der Ölpreisanstieg war nur von kurzer Dauer. Nachhaltigkeit sieht anders aus. Heizölpreise am Freitag günstiger gestartet Fed-Effekt hielt nur für kurze Zeit an Am Donnerstag zogen die Rohöl- und Heizölpreise bis zum Abend noch etwas an. Bereits am nächsten Morgen starteten 100 Liter Heizöl wiederum um rund 35 Cent / 35 Rappen günstiger als zum gestrigen Handelsschluss. Der Preisanstieg in den Rohölmärkten aufgrund der Fed-Entscheidung, die US-Zinsen anzuheben, war somit mit Lustlosigkeit begleitet. Unterm Strich überwiegen... 

mehr...

Heizölpreise von Trump, Saudi-Arabien und Fed getrieben

16. März, 2017 um 7:26 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise von Trump, Saudi-Arabien und Fed getrieben

Heizölpreise März 2017 - Am Donnerstag starteten die Heizölpreise mit einem weiteren Preisabschlag von -35 Cent / -35 Rappen pro 100 Liter. Nach einer "Aussprache" zwischen Riad und Washington drehten die Ölpreise zwar wieder ins Plus, aber die Anhebung der US-Leitzinsen durch die Fed verhinderte einen neuerlichen Höhenflug. Trump und Saudi Arabien sorgten für steigende Ölpreise und Fed hielt dagegen Trump und Fed auch im Rohölmarkt Gegenspieler Der drohende Ölpreisverfall aufgrund einer losgetretenen Abwärtsspirale scheint vorerst ausgebremst. In den Fragen um Geopolitik sowie Fördermengen, Ölpreisentwicklung und letztendlich auch um die... 

mehr...

2016 Rekordverlust für Eon – 16 Mrd. Euro Miese

15. März, 2017 um 14:21 Uhr -  Thema: Strommarkt

2016 Rekordverlust für Eon – 16 Mrd. Euro Miese

Energiemärkte - Im Jahr 2016 fuhr der Energie-Riese Eon mit 16 Milliarden Minus einen Rekordverlust ein. Die Unternehmensspitze zeigt sich jedoch optimistisch. Es werde künftig aufwärts gehen. Abschreibungen und Prämie für Atomfonds Bevorzugter Ökostrom zerstörte Großhandelspreise Der Energiekonzern Eon fuhr im Jahr 2016 einen Verlust von 16 Milliarden Euro ein. Damit waren die Einschätzungen von einem Minus im Bereich von 12 Milliarden Euro noch sehr optimistisch ausgerichtet. Nach dem höchsten Verlust in der Firmengeschichte erklärte Unternehmenschef Johannes Teyssen lt. Manager Magazin, dass es ab jetzt aufwärts ginge. Das Jahr 2016 sei... 

mehr...