Montag, den 29. Mai 2017


Roh- und Heizölmärkte starteten lustlos in die neue Woche

29. Mai, 2017 um 13:59 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Roh- und Heizölmärkte starteten lustlos in die neue Woche

Heizölpreise Mai 2017 - Die Rohöl- und Heizölmärkte starteten lustlos in die neue Handelswoche. Die Rohölpreise spazieren abwärts und der Preisaufschlag für Heizöl wird schmäler. Rohölsorten Brent und WTI legten wieder Rückwärtsgang ein Der Euro rutschte wieder unter 1,12 US-Dollar ab Am frühen Montagnachmittag lagen die Heizölpreise um rund -20 Cent / -20 Rappen pro 100 Liter höher als am Wochenende. Der Preisaufstieg an den Rohölmärkten war lediglich von kurzer Dauer. Bis Montagmittag rutschten die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) wieder abwärts. Sofern überhaupt von einem Normalmodus an den Ölmärkten gesprochen... 

mehr...

Reaktion Rohölmärkte brachte 1,50 Euro billigeres Heizöl ein

26. Mai, 2017 um 12:59 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Reaktion Rohölmärkte brachte 1,50 Euro billigeres Heizöl ein

Heizölpreise Mai 2017 - Die etwas unorthodox anmutende Reaktion der Rohölmärkte sorgte für den Freitag um rund 1,50 Euro / 1,50 Franken pro 100 Liter gefallene Heizölpreise. Ölmarktteilnehmer reagierten enttäuscht auf Opec-Beschluss Preisentwicklung weist auf maroden Rohölmarkt hin Der Preisanstieg an den Rohölmärkten war bemerkenswert, als nur die ersten Gerüchte über eine Ölförderdrosselung verbreitet wurden. Nach mehreren Anläufen setzte die Opec und weitere ölfördernde Länder eine Reduzierung der Produktionsmenge um. Da die Ölpreise nicht wie erhofft in die Höhe schossen und schon wieder das Wackeln beginnen, beschloss die Opec... 

mehr...

Opec verlängert Förderdrosselung – Für Märkte jedoch nicht genug

26. Mai, 2017 um 1:43 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Opec verlängert Förderdrosselung – Für Märkte jedoch nicht genug

Ölpreis-Krise - Die Opec beschloss eine Verlängerung der Maßnahme gedrosselter Fördermengen bis zum März 2018. Für die Marktteilnehmer nicht genug, sie reagierten mit Enttäuschung. Die Ölpreise fielen ab. WTI landete wieder unterhalb von 50 US-Dollar. Längere Ölförderdrosslung resultierte in fallende Preise Gedrosselte Ölförderung geht in Verlängerung Am Donnerstag beschlossen die Länder der Opec eine Fortsetzung der gedrosselten Ölförderung über den ersten angesetzten Termin hinaus. Nun soll die reduzierte Erdölproduktion bis zum März 2018 fortgesetzt werden. Die Erdölmärkte quittierten diese Entscheidung der Opec-Länder jedoch... 

mehr...

Handelsauftakt Donnerstag: Kaum Bewegung bei Heizölpreisen

25. Mai, 2017 um 7:45 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Handelsauftakt Donnerstag: Kaum Bewegung bei Heizölpreisen

Heizölpreise Mai 2017 - Für die Heizölkunden änderte sich über die letzte Nacht praktisch nichts. Steigende Preise an den Rohölmärkten und der Wiederaufstieg des Euros glichen sich gegenseitig aus. Brent und WTI setzen ihre Aufwärtsbewegung fort Euro holte sich die Zone bei über 1,12 US-Dollar zurück Zumindest zum Auftakt in den Donnerstag lag der Unterschied zwischen den gestrigen Heizölpreisen zum Handelsschluss und den Preisen zum Start praktisch bei Null. Während die Rohölpreise u.a. für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) weiter nach oben klettern, holte sich der Euro den Bereich von über 1,12 US-Dollar wieder zurück. Der... 

mehr...

Mittwoch setzte Umkehr ein – Heizöl um rund 70 Cent teurer

24. Mai, 2017 um 13:22 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Mittwoch setzte Umkehr ein – Heizöl um rund 70 Cent teurer

Heizölpreise Mai 2017 - Am Mittwoch setzte wieder eine Umkehr der "guten Dinge" ein. Die Rohölpreise zogen am Vortag weiter an und der US-Dollar setzt offenbar einen Versuch für die Rückkehr zu bisherigen Positionen an. Am Mittwochnachmittag kosteten 100 Liter Heizöl rund 70 Cent bzw. 70 Rappen mehr als am Vorabend. WTI baut Stellung über 50 US-Dollar weiter aus Der Euro rutschte wieder unter die 1,12-Marke ab Der Mittwoch startete für Heizölkunden bereits mit Preisaufschlägen. Bis zum frühen Nachmittag war allerdings (noch) nicht sehr viel Bewegung im Spiel. Nordsee-Öl Brent kostete am Nachmittag genauso viel wie zum Tageseinstieg und US-Öl... 

mehr...

Am Dienstag Entspannung für die Heizölkunden

23. Mai, 2017 um 8:11 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Am Dienstag Entspannung für die Heizölkunden

Heizölpreise Mai 2017 - Etwas Entspannung für die Heizölkunden am Dienstag. Die Preise starteten mit einem Abschlag von rund 25 Cent / 25 Rappen pro 100 Liter. Rohölsorte Brent war zum Tagesauftakt im Rückwärtsgang und der Euro spurtete über 1,12 US-Dollar hinaus. Preise Brent und WTI entwickeln sich gegensätzlich. Euro-Einfluss überwiegt/strong> Aufstieg Heizölpreise vorerst gestoppt Am Dienstag starteten die Heizölpreise mit einem Abschlag von rund 25 Cent / 25 Rappen pro 100 Liter. Der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent rutschte in den ersten Stunden etwas ab und der für die US-Sorte WTI stieg dagegen etwas an. Die geringfügigen... 

mehr...

Wie man die Stromkosten senken effektiv kann

23. Mai, 2017 um 4:17 Uhr -  Thema: Strommarkt

Wie man die Stromkosten senken effektiv kann

Stromkosten - Manchmal kann man schon einen großen Schreck bekommen, wenn man einen Blick auf die Stromrechnung wirft. Wenn diese besonders hoch ausfällt und man in der ganzen vergangen Zeit nicht merkte, wie viel Energie man verbraucht hat. Dann sollte man anfangen darüber nachzudenken, wie man vielleicht unnötigen Stromverbrauch verhindern kann und somit auch die Kosten noch zusätzlich senken könnte. Die eigene Stromrechnung verstehen Stromkosten senken mit einfachen Maßnahmen Zuerst muss man sich dafür einen guten Überblick verschaffen. Nur so kann man eine Einschätzung erhalten, was alles möglich wäre. Dafür kann man zum Beispiel auch seinen... 

mehr...

Zum Wochenauftakt Heizölpreise weiter auf Klettertour

22. Mai, 2017 um 11:01 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Zum Wochenauftakt Heizölpreise weiter auf Klettertour

Heizölpreise Mai 2017 - Zum Wocheneinstieg geht die Klettertour für Heizölpreise unverdrossen weiter. Am späten Montagvormittag kosteten 100 Liter Heizöl 60 Cent bzw. 60 Rappen mehr als zum Wochenende. Der Euro hält die angehobene Lage, aber Rohölpreise steigen an Rohölpreise am Montagvormittag mit Zuschlägen Am Montag starteten die Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) relativ motiviert. In den ersten Stunden bis kurz vor Mittag ging der Preis für Brent um 0,31 US-Dollar und für WTI um genau den gleichen Betrag nach oben. WTI hat die Zone über 50 US-Dollar inzwischen wieder zurückerobert. Dem Aufwärtstrend können sich die Heizölpreise... 

mehr...

Heizölpreise eilen am Freitag klar nach oben

19. Mai, 2017 um 13:37 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise eilen am Freitag klar nach oben

Heizölpreise Mai 2017 - Die Heizölpreise eilen am Freitag wieder klar nach oben. Bis zum frühen Nachmittag kosteten 100 Liter Heizöl rund 1,10 Euro / 1,10 Franken mehr als am Vorabend. Der Euro hält die angehobene Lage, aber Rohölpreise steigen an Heizölpreise könnten bis "Feierabend" noch weiter anziehen Der Euro hatte mit seinem Anstieg gegenüber dem US-Dollar gute "Vorarbeit" für billigere Heizölpreise geleistet. Mit dem Schwung der Gemeinschaftswährung ist nun aber Schluss. Der Euro ist in seiner Richtung zwar noch aufwärts gerichtet, aber nur noch mit kleinen Schritten. Dafür eilten die Rohölpreise deutlich nach. Brent (Nordsee-Öl)... 

mehr...

Für Heizölkunden zum Donnerstag 25 Cent Preisaufschlag

18. Mai, 2017 um 8:09 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Für Heizölkunden zum Donnerstag 25 Cent Preisaufschlag

Heizölpreise Mai 2017 - Am Donnerstag gibt es zum Tagesauftakt für Heizölkunden wieder einen Preisaufschlag von rund 25 Cent bzw. 25 Rappen pro 100 Liter. Dafür ließen die Rohölpreise zumindest in den ersten Stunden wieder nach. Der Euro hält derzeit den Bereich von über 1,11 US-Dollar Rohölpreise wieder mit Rückwärtsgang gestartet Im Zusammenspiel zwischen den Preisentwicklungen am Rohölmarkt sowie dem Wechselverhältnis zwischen Euro und US-Dollar hat sich zum Auftakt in den Donnerstag eine umgekehrte Situation ergeben. Rohölpreise in den ersten Stunden abwärts, der Euro ebenfalls. Mit Verzögerung aus dem gestrigen Handelstag starteten... 

mehr...