Dienstag, den 25. Juli 2017


-1,20 Euro: Für Heizölkunden freundlicher Wochenausklang

7. Juli, 2017 um 8:25 Uhr -  Thema: Ölmarkt

-1,20 Euro: Für Heizölkunden freundlicher Wochenausklang

Heizölpreise Juli 2017 - Für Heizölkunden scheint die Handelswoche sehr freundlich auszuklingen. Zum Auftakt in den Freitag kosteten 100 Liter Heizöl rund 1,20 Euro bzw. 1,20 Franken pro 100 Liter weniger als zum Abschluss des gestrigen Tages. Die Rohölpreise sacken wiederholt ab Euro und Rohölmärkte sorgten für ordentlichen Preisabrutsch Die Rohöl- und Devisenmärkte sind den Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz wohlgesonnen. Gestern gingen die Preise noch "verdächtig" nach oben, aber dafür fiel der Preissrückgang zum Start in den Freitag umso deutlicher aus. Die Preise der Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI... 

mehr...

Am Donnerstag wesentlich freundlichere Heizölpreise

6. Juli, 2017 um 8:07 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Am Donnerstag wesentlich freundlichere Heizölpreise

Heizölpreise Juli 2017 - Der Donnerstag startete für die Heizölkunden wesentlich freundlicher als die vergangenen Tage. Zum Einstieg lag der Heizölpreis um rund 80 Cent / 80 Rappen niedriger als am vergangenen Abend. Bis zum Wochenende könnten Heizölpreise noch weiter fallen Rohölpreise haben "Erstürmung" der 50-er Marke pausiert Sollten die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) tatsächlich die 50-Dollar-Marke im Visier gehabt haben, dann ist der Versuch am gestrigen Tag grandios gescheitert. Mit dem Einstieg in den Donnerstag lag der Brentpreis deutlich unter 49 Dollar und der für WTI unterhalb 46 US-Dollar. Beide wichtigen Ölsorten... 

mehr...

Heizölpreise am Mittwoch mit ausgebremsten Aufschlag

5. Juli, 2017 um 8:28 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise am Mittwoch mit ausgebremsten Aufschlag

Heizölpreise Juli 2017 - Am Mittwoch starteten die Heizölpreise mit einem "ausgebremsten" Aufschlag von gut 10 Cent bzw. 10 Rappen pro 100 Liter. Dafür ging es am Vortag deutlicher aufwärts. Preiszuschläge für Heizöl werden inzwischen geringer Brent kämpft noch immer um die 50-er Marke Der Preiszuschlag von rund 10 Cent bzw. 10 Rappen für 100 Liter Heizöl zum Start in den Mittwoch ist bereits deutlich geringer als in den ersten beiden Tagen dieser Handelswoche. Allerdings legten die Heizölpreise im Laufe des gestrigen Handelstages moderat zu. Die Preise der Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) kämpfen sich in kleinen Schritten nach... 

mehr...

Heizölpreise Anfang Juli klar aufwärts gerichtet

4. Juli, 2017 um 8:47 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise Anfang Juli klar aufwärts gerichtet

Heizölpreise Juli 2017 - Die Heizölpreise scheinen in den ersten Tagen im Juli klar aufwärts gerichtet zu sein. Der Preissprung am zweiten Handelstag betrug zum Einstieg wie am Vortag rund 60 Cent bzw. 60 Rappen pro 100 Liter nach oben. Heizölpreise landeten wieder im Bereich von über 52 Euro Rohölsorte Brent hat wieder 50 Dollar im Visier Die Rohölmärkte zogen auch am ersten Handelstag im Juli moderat, aber beständig an. Die Rohölsorte Brent (Nordsee) steuert wieder die 50-Dollar-Marke an und US-Öl WTI zieht mit einem dezenten Abstand nach. Der Euro "kündigte" bereits seinen Abzug aus der 1,14-Zone an und landete inzwischen im Bereich... 

mehr...

Ernüchternde Bilanzen zu Erneuerbare Energien

3. Juli, 2017 um 15:51 Uhr -  Thema: Energiemärkte

Ernüchternde Bilanzen zu Erneuerbare Energien

Öko-Energie - Die eher bescheiden anmutenden Ziele zu den Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 scheinen viel zu hoch gesteckt. Der Bundesverband Erneuerbare Energien präsentiert nach dem ersten Halbjahr 2017 ernüchternde Bilanzen. Gesteckte Ziele werden weit verfehlt Billionen-Projekt Erneuerbare Energien Die am Sonntag veröffentlichte Halbjahresbilanz für 2017 vom Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. fällt eher ernüchternd aus. Demnach ist der Anteil Erneuerbare Energien über alle Segmente hinweg in den ersten sechs Monaten nur leicht angestiegen. Im Wärmesektor sei lediglich ein leichter Anstieg festgestellt worden. Ein positiver Aspekt... 

mehr...

Zum Juli-Einstand um 60 Cent höhere Heizölpreise

3. Juli, 2017 um 8:42 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Zum Juli-Einstand um 60 Cent höhere Heizölpreise

Heizölpreise Juli 2017 - Der Einstand in den Juli 2017 begann für die Heizölkunden mit einem Preiszuschlag von rund 60 Cent bzw. 60 Rappen pro 100 Liter. Die Rohölmärkte sind sich allerdings über die eingeschlagene Richtung noch nicht einig. Zum Auftakt in den Juli starteten Heizölpreise im klaren Plus Brent und WTI sind "unterschiedlicher Meinung" Der Heizölpreis-Trend zum Abschluss des vergangenen Monats setzt sich zum Auftakt in den Juli fort. Die Heizölpreise starteten mit einem Zuschlag von gut 60 Cent bzw. 60 Rappen pro 100 Liter. Allerdings beschritten die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) zum Monatsauftakt unterschiedliche... 

mehr...

Flacher Heizölpreisanstieg zum finalen Juni-Tag

30. Juni, 2017 um 8:09 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Flacher Heizölpreisanstieg zum finalen Juni-Tag

Heizölpreise Juni 2017 - Abgeflachter Heizölpreisanstieg zum finalen Handelstag im Monat Juni. 100 Liter Heizöl kosteten zum Start gut 10 Cent bzw. 10 Rappen mehr als am Vorabend. Heizölpreise zum Monatsabschluss auf über 51 Euro gestiegen Der Euro bewegt sich in ungewohnte Höhen Zum Wochen- und Monatsabschluss stiegen die Heizölpreise auf über 51 Euro. Der Aufschlag gegenüber dem Vortag betrug zum Einstieg in den Freitag gut 10 Cent bzw. 10 Rappen pro 100 Liter. Der Anstieg der Heizölpreise in den letzten Tagen ist dennoch kein Anzeichen für anhaltend anziehende Heizölkosten. Dafür stehen die Rohölmärkte noch immer auf zu wackeligem... 

mehr...

Heizölpreise zum Monatsende hin aufwärts gerichtet

29. Juni, 2017 um 7:44 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise zum Monatsende hin aufwärts gerichtet

Heizölpreise Juni 2017 - Heizöl war zum Start in den Donnerstag um rund 80 Cent bzw. 80 Rappen pro 100 Liter teurer als am Vorabend. Die Rohölmärkte deuten allerdings einen Erhohlungskurs nur an. Steigende Heizölpreise mit Annäherung zum Monatsabschluss Euro könnte die Marke von 1,14 US-Dollar knacken Mit der Annäherung des Monatsende Juni steigen dei Heizölpreise wieder etwas an. Leichte Aufschläge in den letzten Tagen und am heutigen Donnerstag kamen zum Auftakt weitere 80 Cent bzw. 80 Rappen pro 100 Liter hinzu. Die Preise für Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) sind zwar nach oben gerichtet, aber mit einem derzeitigen Preis von weniger... 

mehr...

Steigende Heizölpreise vom Euro ausgebremst

28. Juni, 2017 um 7:47 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Steigende Heizölpreise vom Euro ausgebremst

Heizölpreise Juni 2017 - Die Heizölpreise wurden noch am Vortag überwiegend von den aufwärts gerichteten Rohölpreisen beeinflusst. Am Mittwoch lagen die Preise für Heizöl zum Auftakt um gut 10 Cent / 10 Rappen pro 100 Liter höher als am Vortag. Anziehende Rohölpreise überflügeln Euro-Vorteile Mario Draghi beflügelte den Euro-Wechselkurs Am Dienstag verlautbarte EZB-Chef Mario Draghi für Marktteilnehmer greifbare Anhaltspunkte, dass die ultralockere Geldpolitik in absehbarer Zeit gestrafft werden könnte. Für den Euro-Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar war diese Botschaft pure Motivation. Der Euro schnellte in einem Satz auf über 1,13... 

mehr...

Ölpreis-Auftrieb ohne Energie – Heizölkunden profitieren

27. Juni, 2017 um 7:59 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Ölpreis-Auftrieb ohne Energie – Heizölkunden profitieren

Heizölpreise Juni 2017 - Der gestrige Ölpreis-Auftrieb hatte nur geringe Energie. Die Umkehr in die Abwärtsbewegung resultierte in einem weiteren Abschlag von rund 10 Cent / 10 Rappen pro 100 Liter für Heizöl zum Auftakt in den Dienstag. Heizölkunden können mit weiter sinkenden Preisen rechnen Marktteilnehmer kurz vor neuer Krisenstimmung Zum gestrigen Wochenauftakt waren die Ölpreise aufwärts gerichtet. Die Preisentwicklung bis zum Abend entsprach jedoch dem tatsächlichen Zustand der Ölmärkte. Die Opec-Länder scheitern an ihren Versuchen, die Preise nach oben zu treiben. Tatsächlich driften Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) tendenziell... 

mehr...