Montag, den 27. Februar 2017


Kopf an Kopf: Union und SPD wieder gleichauf

27. Februar, 2017 um 0:11 Uhr -  Thema: Kurz-News

Kopf an Kopf: Union und SPD wieder gleichauf

Bundestagswahl 2017 - Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SPD und der Union bei den wöchentlichen Umfragen geht weiter. Nach einer Aufholjagd mussten die Sozialdemokraten wiederum einen Verlust bei der Wählergunst hinnehmen. SPD und Union liegen derzeit gleich auf Weniger als Hälfte glaubt an Schulz Nach einer Aufholjagd und letztendlich mit einer Nasenlänge Vorsprung für die SPD bei der Umfrage Anfang vergangener Woche, hat sich die Lage bis zum Wochenende wiederum geändert. Die Wählergunst ließ wieder etwas nach. Lt. dem von Emnid für BAMS erstellten Sonntagstrend kommt die SPD nach einem Verlust von einem Prozenpunkt auf 32 Prozent. Die Zustimmung... 

mehr...

Wählergunst: SPD zog wieder an Union vorbei

24. Februar, 2017 um 0:48 Uhr -  Thema: Kurz-News

Wählergunst: SPD zog wieder an Union vorbei

Bundestagswahl 2017 - Die SPD konnte nach einem Rücksetzer wieder an der Union vorbeiziehen. Die Sozialdemokraten würden aktuell 32 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen erhalten. SPD und Union rangeln mit der Nasenspitze Wähler sind nur noch wenig wankelmütig Die SPD und die Union scheinen um die Führungsposition im "Drittelbereich" zu rangeln. Nach einen Rücksetzer der SPD und der erneuten Übernahme der Führung von der Union hat sich die Lage lt. Infratest dimap wieder umgekehrt. Nun liege die SPD mit einem Stimmenanteil von 32 Prozent wieder vor der CDU / CSU mit 31 Prozent, sofern am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Die FDP käme... 

mehr...

Einkommensschere ging 2016 wieder auseinander

24. Februar, 2017 um 0:47 Uhr -  Thema: Kurz-News

Einkommensschere ging 2016 wieder auseinander

Einkommensunterschiede - Die Lohnungleichheit ist im Jahr 2016 wieder größer geworden. Der von verschiedenen Instituten festgestellte Rückgang der ungleichen Gehälter in den unterschiedlichen Einkommensgruppen in den Jahren zuvor sei unterbrochen worden. Die Gutverdiener verdienten wieder deutlich mehr Die Einkommensschere geht wieder auseinander Die unterschiedliche Entwicklung der Löhne zwischen den unteren und oberen Einkommensgruppen habe sich in den vergangenen Jahren verlangsamt, so die Ausführungen der Arbeitgeber-nahen Institute. Sofern dies zutraf ist dieser Trend jedoch im vergangenen Jahr 2016 unterbrochen worden. Aus bisher vom Bundesfinanzministerium... 

mehr...

US-Zinspolitik: Fed setzt ursprünglichen Kurs fort

23. Februar, 2017 um 1:12 Uhr -  Thema: Kurz-News

US-Zinspolitik: Fed setzt ursprünglichen Kurs fort

US-Konjunktur - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hält am bisherigen Kurs fest. Die geplante Geldpolitik sieht weitere Zinsanhebungen während des laufenden Jahres vor. Der nächste Schritt nach oben könnte Mitte März erfolgen. Zinsen könnten "ziemlich" bald steigen Fed weicht nicht vom Kurs ab Die US-Notenbank ist wohl nach einer Zeit des Abwartens zur Erkenntnis gekommen, dass der noch während Barack Obamas Amtsperiode eingeschlagene Kurs auch mit Donald Trump als US-Präsident fortgesetzt werden könne. Am Mittwoch veröffentlichte die Notenbank das Protokoll vom der Sitzung des Offenmarktausschusses im Januar. Die Fed will demnach die Zinsen... 

mehr...

Unternehmen im Februar wieder optimistischer

22. Februar, 2017 um 13:41 Uhr -  Thema: Kurz-News

Unternehmen im Februar wieder optimistischer

Konjunktur - Die Unternehmen sind nach einem zurückhaltenden ersten Monat wieder optimistischer Eingestellt. Der ifo-Index kletterte im Februar auf 111,0 Punkte hoch. Bauhauptgewerbe hatte mit Schlechtwetter zu kämpfen Im Februar hellte die Stimmung etwas auf Nach anfänglich etwas eingetrübter Stimmung zum Auftakt ins Jahr 2017 scheinen die Manager der "gewichtigen" Unternehmen wieder etwas Zuversicht gewonnen zu haben. Im Februar stieg der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo-Instituts von 109,9 auf 111,0 Punkte an. Die Chefabteilungen der Firmen beurteilten demnach die derzeitige Lage so gut wie seit August 2011 nicht mehr. Der Blick auf die folgenden... 

mehr...

Erzeugerpreise im Januar 2017 deutlich angestiegen

21. Februar, 2017 um 4:32 Uhr -  Thema: Kurz-News

Erzeugerpreise im Januar 2017 deutlich angestiegen

Konjunktur - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Januar 2017 um 2,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Mineralölerzeugnisse waren um knapp 20 Prozent teurer. Energiepreise schlugen auf Erzeugerpreise voll durch Preise gewerblicher Erzeugnisse deutlich gestiegen Die offenbar inzwischen nach oben drehende Preisspirale schlug auch auf die Entwicklung der Erzeugerpreise durch. Im Januar 2017 lagen die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte gegenüber dem Januar 2016 um 2,4 Prozent höher. Der höchste Anstieg seit März 2012 (2,6 %), so die Statistikbehörde Destatis am Montag. Gegenüber dem Vormonat lagen die Erzeugerpreise im Januar 2017... 

mehr...

DGB fordert Verbesserungen bei CETA

17. Februar, 2017 um 12:54 Uhr -  Thema: Kurz-News

DGB fordert Verbesserungen bei CETA

Freihandel - Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert vor dem Inkrafttreten der endgültigen Version des Freihandelsabkommens CETA einige deutliche Nachbesserungen. Nachbesserungen seien dringend notwendig CETA ist noch nicht 'spruchreif' Das Freihandelsabkommen CETA zwischen der Europäischen Union und Kanada kann nach der Zustimmung des EU-Parlaments in seiner vorläufigen Version in Kraft treten. Bevor aber die endgültige Fassung von CETA zum Tragen kommt, müssen einige Punkte deutlich nachgebessert werden, so die Forderung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Die bisher durchgeführten Anpassungen reichten noch nicht aus. Während des Ratifizierungsprozesses... 

mehr...

EU-Parlament winkt CETA durch

16. Februar, 2017 um 0:25 Uhr -  Thema: Kurz-News

EU-Parlament winkt CETA durch

Freihandel - Das heftig umstrittene Freihandelsabkommen CETA erhielt vom EU-Parlament mit großer Mehrheit die Zustimmung. Damit kann CETA in einer vorläufigen Variante in Kraft treten. Schiedsgerichte bleiben noch außen vor EU-Parlament gibt CETA den Segen Das EU-Parlament gab die Zustimmung für das umstrittene Freihandelsabkommen CETA zwischen der Europäischen Union und Kanada. Das Handelsabkommen CETA mit Kanada wird in weiten Teilen vorläufig in Kraft treten. Das EU-Parlament stimmte dem Abkommen mit großer Mehrheit zu. Das Abkommen gilt damit in Kürze vorläufig und in einer quasi abgespeckten Version. Für CETA stimmten 408 Abgeordnete... 

mehr...

Deutsche Wirtschaft legte im 4. Quartal 2016 um 0,4% zu

15. Februar, 2017 um 0:49 Uhr -  Thema: Kurz-News

Deutsche Wirtschaft legte im 4. Quartal 2016 um 0,4% zu

Konjunktur - Im vierten Quartal 2016 legte die deutsche Wirtschaft auf Jahressicht um 0,4 Prozent zu. Das Wirtschaftswachstum für das gesamte Jahr lag bei 1,9 Prozent. BIP wurde von 43,7 Mio. Erwerbstätigen erwirtschaftet Moderates Wachstum über das gesamte Jahr Im finalen Quartal 2016 erzielte die deutsche Wirtschaft ein Wachstum um plus 0,4 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahres-Quartal, so Destatis am Dienstag. Damit sei die konjunkturelle Lage in der Bundesrepublik "im Jahr 2016 durch ein solides und stetiges Wirtschaftswachstum gekennzeichnet" gewesen, so die Statistik-Behörde. Für das gesamte Jahr 2016 ergebe sich ein Wirtschaftsplus von... 

mehr...

EU-Parlament will Autobahn-Maut erneut prüfen lassen

15. Februar, 2017 um 0:07 Uhr -  Thema: Kurz-News

EU-Parlament will Autobahn-Maut erneut prüfen lassen

Autobahnen - Über die geplante Autobahn-Maut in der Bundesrepublik wird erneut diskutiert. Das EU-Parlament fordert von der EU-Kommission die erneute Überprüfung des Gebührensystems. Ein Mangel sei die kilometerunabhängige Berechnung. EU-Parlament rügt Maut-Gebührensystem BILDTEXT Die EU-Kommission lehnte die erste Fassung der Maut-Pläne in der Bundesrepublik ab, aufgrund der Diskriminierung von ausländischen PKW-Fahrern. Es wurde nachgebessert und final erhielt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Zustimmung. Nun folgt eine Rüge vom Europäischen Parlament. Die Abgeordneten bemängeln die derzeit geplante Erhebung von pauschalen... 

mehr...