Freitag, den 20. Januar 2017


Datenschutz: Jüngere Generation sorgloser als Senioren

19. Januar, 2017 um 4:09 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Datenschutz: Jüngere Generation sorgloser als Senioren

Datenschutz - Die jüngere Generation mag im Umgang mit Computer, Smartphones und Internet gegenüber den Senioren die Nase vorne haben. Allerdings sieht es beim Aspekt der Datensicherheit schon wieder ganz anders aus. Fortschrittlich junge Menschen sind regelmäßig sorgloser Laxer Umgang mit Daten ist Domäne der Jungen "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste". Ein konservativer Spruch, den Älteren noch sehr geläufig, aber wohl immer weniger jungen Leuten bekannt. Die jugendlichen Internet-Nutzer mögen der älteren Generation im Umgang mit dem weltweiten Netz etwas vormachen können, aber dafür sollten sie im Gegenzug dem guten Ratschlag zur Achtsamkeit... 

mehr...

Umfrage: Mehrheit hält Leitmedien für glaubwürdig

18. Januar, 2017 um 0:05 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Umfrage: Mehrheit hält Leitmedien für glaubwürdig

Leitmedien - Die Glaubwürdigkeit der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und die der weit verbreiteten Tageszeitungen scheint bei den Bundesbürgern noch hoch eingeschätzt zu werden. Das sagt zumindest das Ergebnis der von einer betroffenen Sendeanstalt beauftragten Studie. Nur 8 Prozent glauben Infos in sozialen Medien 90% hielten Mainstream für glaubwürdig Die breiten Medien seien doch gar nicht so schlecht wie sie gerne von kritischen Zeitgenossen dargestellt werden. Wenn, dann handelte es sich mit den Unzufriedenen um eine Minderheit von gut 10 Prozent. So will es zumindest eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag... 

mehr...

Team Internet-Wächter von Correctiv verstärkt

16. Januar, 2017 um 1:12 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Team Internet-Wächter von Correctiv verstärkt

Zensur - Die Wächter von "Sitte und Anstand" sowie korrekter Berichterstattung und Meldungen im Internet erhalten Verstärkung. Das private Unternehmen Correctiv soll sich künftig auf Facebook und Co. um die sogenannten Fake News kümmern. Die Netze der Meinungsfreiheit werden zunehmend feinmaschiger Correctiv, Arvato und Justiz wachen darüber Künftig wird sich das derzeit 25-köpfige "Rechercheteam" vom privaten Unternehmen Correctiv um die sogenannten Fake News auf dem Sozialen Netzwerk Facebook kümmern. In den kommenden Wochen sollen die "Rotstifte und Hinweis-Aufkleber" erstmals zum Einsatz kommen. Als Vorbild dient scheinbar das in den USA im Dezember... 

mehr...

Bundeswahlleitung rechnet mit Hacker-Angriffen

15. Januar, 2017 um 2:12 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Bundeswahlleitung rechnet mit Hacker-Angriffen

Hackerangriffe - Die Bundeswahlleitung rechnet mit Hacker-Angriffen auf die Bundestagswahl 2017 sowie weitere Störungen und Manipulationsversuchen. Nun habe man Vorkehrungen getroffen, um gegen derartige Attacken gewappnet zu sein. Verdreifachung der Infrastruktur Bundeswahlleitung reagiert auf Cyber-Bedrohung Die von US-Geheimdiensten erhobenen Vorwürfe gegen Russland, die US-Präsidentschaftswahl manipuliert zu haben und auch sonst nicht vor Cyber-Angriffen zurückzuschrecken, hat die Bundesregierung offenbar aufgeschreckt. Berlin fürchtet nun auch Manipulationen rund um die Bundestagswahl 2017. Die Bundeswahlleitung rechnet mit Hackerangriffen. Nun... 

mehr...

O2 & E-Plus Netze hielten Daten-Ansturm stand

5. Januar, 2017 um 4:11 Uhr -  Thema: Handy-Mobilfunk

O2 & E-Plus Netze hielten Daten-Ansturm stand

Mobile Datennetze - Das neue Jahr startete für Telefónica Deutschland mit neuen Rekordwerten bei den übertragenen Netzen von E-Plus und O2. Trotz des massiven Ansturms innerhalb kurzer Zeit, blieben die Netze stabil. Der erfolgreiche Ausbau der LTE-Netze sowie die Verfügbarkeit der modernen 4G-Technologie in den Hochburgen wurde damit bestätigt. In zwei Tagen flossen 1,5 Mio. Gigabyte über die Netze Die meisten Daten gingen über LTE und UMTS In den letzten Zügen des Jahres 2016 legten die Nutzer der Netze von O2 und E-Plus so richtig los. Die Auslastung der Netze stieg lt. einer Auswertung von Telefónica Deutschland zwischen Silvester und Neujahr... 

mehr...

tagesschau beliebtestes Nachrichtenmagazin?

29. Dezember, 2016 um 3:55 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

tagesschau beliebtestes Nachrichtenmagazin?

Einschaltquoten - Die tagesschau der ARD sei der beliebteste Nachrichtensender Deutschlands. Mehr als 9 Millionen Zuschauer schalteten im Jahr 2016 ihre TV-Geräte zu den 20-Uhr-Nachrichten ein, so zumindest die offiziellen (Selbst-) Angaben. Wenn man sich die Statistiken selbst erstellt.... Ominönse Anzahl interssierter Zuschauer "Das Erste" berichtet von fast zehn Millionen Zuschauern, die sich regelmäßig die "tagsschau" um 20 Uhr ansehen und bezeichnet das Nachrichtenmagazin als "die beliebteste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen". Damit bleibe die tagesschau der ARD "Deutschlands beliebteste Nachrichtensendung". Im Jahr 2016 waren demnach... 

mehr...

EU Medien-Zensur – Juncker ermahnt Internet-Unternehmen

26. Dezember, 2016 um 12:37 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

EU Medien-Zensur – Juncker ermahnt Internet-Unternehmen

Zensur - Die EU schaltet sich aktiv ein im "Kampf gegen Fake News". Kommissionspräsident Juncker ermahnte die Sozialen Netzwerke und weitere große Internet-Unternehmen zur Selbstverpflichtung, Fehlinformationen aus ihren Inhalten herauszunehmen. Internet-Zensur nimmt in der EU langsam Gestalt an World Wide Web soll in die Zange genommen werden Der Politik sind die frei zugänglichen, den "Leit-" Medien gegenüberstehenden, Alternativ-Quellen offenbar ein Dorn im Auge. Unter dem Deckmantel der "Fake News" -Bekämpfung will die EU nun härtere Bandagen anlegen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker rief die Internet-Unternehmen dazu auf, gegen Falschmeldungen... 

mehr...

Abwehrzentrum gegen Desinformationen beim Kanzleramt

24. Dezember, 2016 um 1:41 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Abwehrzentrum gegen Desinformationen beim Kanzleramt

Versteckte Zensur - Das Bundesinnenministerium strebt die Einrichtung eines "Abwehrzentrums gegen Desinformationen" beim Kanzleramt an. Eine Überwachungs- und Schaltzentrale gegen die missliebigen Fake News. Eile ist geboten, denn die Bundestagswahl 2017 rückt näher. Es bahnt sich eine verdeckte Zensur missliebiger Wahrheiten an Kanzleramt soll Drehscheibe gegen Fake News werden Das in der Politik und in den Medien urplötzlich aufgetauchte Phänomen der sogenannten "Fake News" soll der Garaus gemacht werden. Das Innenministerium will lt. Informationen von Spiegel Online beim Kanzleramt ein "Abwehrzentrum gegen Fake News" installieren. Ein Becken gesammelter... 

mehr...

EuGH zur Vorratsdatenspeicherung: Blamage für Initiatoren

22. Dezember, 2016 um 2:23 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

EuGH zur Vorratsdatenspeicherung: Blamage für Initiatoren

Willkürgesetze - Die Bundesregierung, allen voran Justizminister Heiko Maas (SPD), stehen nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Vorratsdatenspeicherung mit blank blamierten Knochen da. Ob es sich mit der Umsetzung der massenhaften und nicht selektierten Datensammelwut um Willkür oder Unfähigkeit handelt, mag dahingestellt sein. EuGH schiebt der Datensammelwut der Bundesregierung einen Riegel vor Alle bisherigen Bedenken wurden ignoriert Bei so manchen Gesetzesentwürfen und auch -durchsetzungen der Bundesregierung frägt man sich, warum derlei rechtlich offenkundig wackelige Gesetze mit aller Gewalt durchgepeitscht werden sollen. Setzt man... 

mehr...

Hat Facebook bei Whatsapp-Übernahme geschummelt?

21. Dezember, 2016 um 0:31 Uhr -  Thema: Kommunikationsmarkt

Hat Facebook bei Whatsapp-Übernahme geschummelt?

Soziale Netzwerke - Hat Facebook bei der Übernahme von Whatsapp geschummelt? Die EU-Kommission wirft dem US-Unternehmen vor, zum Kauf falsche Angaben zum Abgleich der Nutzerdaten gemacht zu haben. Vor Übernahme sei Abgleich nicht möglich gewesen Facebook soll falsche Angaben gemacht haben Für das Social Network Facebook bahnt sich der nächste Ärger an. Bei der Übernahme der Whatsapp soll es Facebook mit der Wahrheit nicht sehr genau genommen haben. Die EU-Kommission wirft dem US-Unternehmen zum Kauf von Whatsapp falsche Angaben vor. Bei der Anmeldung der Übernahme habe Facebook lt. Deutsche Mittelstandsnachrichten erklärt, dass ein zuverlässiger... 

mehr...