Freitag, den 19. Januar 2018


Geld- und Kapitalanlagen Anleger & Sparer - Aktuelles & Neuigkeiten

News zu Kapitalanlagen und Sparkonten für Privatanleger und Sparer

Privatinsolvenz: Wie läuft sie ab?

18. Januar, 2018 um 8:44 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Privatinsolvenz: Wie läuft sie ab?

Insolvenzverfahren - Zahlen aus dem Schuldneratlas 2017 belegen: Immer mehr Deutsche sind überschuldet. So geben circa 6,9 Millionen volljährige Menschen in Deutschland mehr Geld aus, als ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Häufig besteht der einzige Weg, die Schulden wieder loszuwerden, in der Anmeldung einer Privatinsolvenz. Was dabei geschieht und welche Regeln von den Betroffenen zu beachten sind, erläutert der folgende Artikel. Die Privatinsolvenz ermöglicht es hoch verschuldeten Personen, innerhalb von maximal sechs Jahren schuldenfrei zu werden. Dies bezieht sich jedoch ausschließlich auf Privatpersonen. Muss ein Unternehmen Insolvenz anmelden,... 

mehr...

GEFA BANK passt Anfang 2018 Konditionen ZinsWachstum an

15. Januar, 2018 um 12:59 Uhr -  Thema: Geldanlagen

GEFA BANK passt Anfang 2018 Konditionen ZinsWachstum an

Sparanlagen - Die GEFA BANK wird zum Anfang 2018 die Zinsen für die Sparanlage ZinsWachstum anpassen. Für die 6-jährige Laufzeit gelten ab Mitte Januar teils höhere Verzinsungen. Spitzenzinssatz ZinsWachstum bei 1,50 % p.a. GEFA BANK passt ZinsWachstum an Für Anleger der Sparanlage ZinsWachstum der GEFA BANK gelten ab dem 16. Januar 2018 neue Zinskonditionen. Über das Anlagenspektrum zwischen 1 und 6 Jahre Laufzeit fallen bzw. sinken die einzelnen Zinssätze. Der Spitzenzinssatz bei 6 Jahre ZinsWachstum klettert um 0,05 Punkte auf 1,50 Prozent p.a. nach oben. Der Zinssatz für 1 Jahr ZinsWachstum steigt ebenfalls um 0,05 Punkte auf 0,20 Prozent p.a.... 

mehr...

1822direkt senkt Einlagebetrag Tagesgeld für Zins

10. Januar, 2018 um 14:57 Uhr -  Thema: Geldanlagen

1822direkt senkt Einlagebetrag Tagesgeld für Zins

Sparkonto - Die 1822direkt passt zu Beginn 2018 die Zinskonditionen für das Tagesgeldkonto an. Ab dem 10. Januar 2018 gilt der variable Tagesgeldzins von 0,05 Prozent p.a. für Einlagen bis 20.000,- Euro. 1822direkt begrenzt weiter Einlagebetrag für Zins Tagesgeldzins auf Nivau EZB-Geldpolitik Ab dem 10. Januar 2018 gilt bei der 1822direkt, eine Tochter der Frankfurter Sparkasse, der Tagesgeldzinssatz von 0,05 Prozent p.a. nur noch für Einlagen bis zu einem Betrag von 20.000,- Euro. Für die Einlagen auf dem 1822direkt Tagesgeldkonto über die 20.000,- Euro hinaus beträgt der Zinssatz 0,0 Prozent. Von einer Entspannung am anhaltenden Niedrigzinsumfeld... 

mehr...

Bitcoin im Höhenflug: Im Oktober 2017 über 5.000 USD

12. Oktober, 2017 um 14:22 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Bitcoin im Höhenflug: Im Oktober 2017 über 5.000 USD

Spekulationsobjekte - Der Bitcoin scheint in seinem Höhenflug derzeit keine Obergrenze zu kennen. Im Oktober 2017 überstieg der Preis für eine Einheit dieser virtuellen Währung die Marke von 5.000 US-Dollar. Bitcoin 5-fach so teuer wie im November 2013 Bitcoin erstmals bei über 5.000 US-Dollar Die virtuelle Währung Bitcoin hat nach einer rasanten Achterbahnfahrt erstmals die Marke von 5.000 US-Dollar übersprungen. Damit liegt der Preis des Bitcoins mehr als das zweieinhalbfache über dem Stand vom vergangenen Mai. Wer im November 2013 in den Markt der "virtuellen Werte" einstieg und sich Bitcoins zulegte, kann sich heute auf den fünffachen Preis... 

mehr...

Selbstüberschätzung zu Kenntnisse Finanzthemen

25. September, 2017 um 15:08 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Selbstüberschätzung zu Kenntnisse Finanzthemen

Finanzen - Umfrageergebnis: Bundesbürger schätzen ihr Wissen über Finanzthemen höher ein als tatsächlich vorliegt. Bundesbürger schätzen sich selbst besser ein Weniger Finanzwissen als gedacht Die Bundesbürger scheinen nicht gerade über ein solides Finanzwissen zu verfügen. Selbst wenn es sich um das eigene Geld dreht, tappen u.a. Sparer bei den Details zu Vermögen und Vermögenssicherung im Dunkeln. Fragen zu Finanzen und privater Altersvorsorge deckten gravierende Lücken bei den gegebenen Antworten auf, so ein der Welt am Sonntag exklusiv vorliegendes Umfrageergebnis von Emnid Kantar. Zu den 1014 befragten Bundesbürgern zählten u.a. weitere... 

mehr...

Für Start 1822direkt Depot bis 200€ Prämie

15. September, 2017 um 9:01 Uhr -  Thema: Depots

Für Start 1822direkt Depot bis 200€ Prämie

1822direkt Depot - 1822direkt startet im September 2017 eine neue Vorteilsaktion für ihre Neukunden zum Wertpapierdepot. Depot-Kunden können sich bis zu 200,- Euro Gutschrift sichern. Bis zu 200,- Euro Gutschrift für 1822direkt Wertpapierdepot 1822direkt Depot-AktionSeptember-Oktober Ab dem 18. September 2017 hält 1822direkt für ihre neuen Depot-Kunden bis zu 200 Euro Gutschrift bereit. Kunden, die bei der 1822direkt ihr erstes Wertpapierdepot eröffnen, erhalten eine Aktivierungsprämie in Höhe von 100 Euro. Bei Depotübertrag vom bisherigen Anbieter kommen weitere 50 Euro hinzu. Wird das alte Wertpapierdepot geschlossen, kommen zusätzlich 50 Euro oben... 

mehr...

SWK Bank hebt Festgeldzinsen 12 und 24 Monate hervor

31. August, 2017 um 16:44 Uhr -  Thema: Festgeld

SWK Bank hebt Festgeldzinsen 12 und 24 Monate hervor

SWK Bank Festgeldkonto - Mit der erneuten Zinsaktion Ende August 2017 hebt die SWK Bank zum Festgeldkonto die 24-monatige Laufzeit hervor. Für 2 Jahre Festgeldanlage gibt es nun 0,90 Prozent p.a. Zinsen. Die 24-monatige Festgeldlaufzeit mit 0,90 % p.a. SWK Bank FestgeldkontoJuni 2017 Am 30. August 2017 setzte die SWK Bank die Zinsen für die 12- und 24-monatige Festgeldlaufzeit herauf. Derzeit rentieren 12 Monate Festgeld mit 0,60 Prozent p.a. (vorher 0,4%) und die 24-monatige Festgeldlaufzeit bringt mit der Anhebung 0,90 Prozent p.a. (vorher 0,50%) Zinsen ein. Die weiteren Festgeldlaufzeiten von sehr kurzfristigen 6 Monaten bis zu 72 Monaten bleiben... 

mehr...

Wankelmütige Fed beflügelt den Goldpreis

17. August, 2017 um 11:51 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Wankelmütige Fed beflügelt den Goldpreis

Goldmarkt August 2017 - Der Goldpreis erhielt einen unverhofften Antrieb. Die US-Notenbank ist sich ihrer Sache nicht mehr so sicher und fördert damit die Motivation der Goldmarktteilnehmer. Wankelmütigkeit der Fed beflügelt den Goldpreis Goldkurs profitiert von unsicherer Inflation Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat plötzlich Zweifel an einer nachhaltig zufriedenstellender Inflationsentwicklung und befeuert damit die Spekulationen über eine vermeintlich anstehende Zinsanhebung. Weitere Zinsanhebungen könnten sich angesichts einer zögerlich entwickelnden Inflation nachteilig auswirken, so die Bedenken des Offenmarktausschusses der Fed.... 

mehr...

Einsparen kann man an jeder Ecke – man muss nur wissen, wo und wie

14. August, 2017 um 11:20 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Einsparen kann man an jeder Ecke – man muss nur wissen, wo und wie

Sparmaßnahmen - In jedem Haushalt lässt sich an ganz unterschiedlichsten Ecken und Endne sparen und jedes bewusste Handeln und Verhalten kann ebenso dazu beitragen, dass man jede Menge seiner Kosten reduzieren kann. Das kann ein Kühlschrank mit bescheinigter Energieeffizienz sein, der Einsatz von Energiesparlampen, der bewusste Wasserverbrauch und nicht zuletzt das Vergleichen von Preisen und Anbietern jeglicher Art und Branche. Denn es sind meist die Kleinigkeiten, die aber in de Summe des Ganzen dazu beitragen, dass die regelmäßigen Kosten und Unkosten explodieren oder niedrig gehalten werden können. Man muss nur wissen wo und an welcher Stelle ein sinnvolles... 

mehr...

Gold-Terminmarkt: Großspekulanten legten kräftig zu

31. Juli, 2017 um 7:55 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Gold-Terminmarkt: Großspekulanten legten kräftig zu

Goldmarkt Juli 2017 - Zum ausklingenden Juli zeigten sich die spekulativen Goldmarktteilnehmer äußerst optimistisch. Am Terminmarkt legten die "Nicht-Kommerziellen" auf ihre optimistische Gewichtung kräftig was drauf. Mit Trübsalblasen scheint erstmal schluss zu sein Großspekulanten horten Optimismus-Papiere Nicht kleckern, sondern klotzen. Die spekulativen Terminmarktteilnehmer gewichteten ihre Gold-Terminmarktanteile deutlich gen Optimismus. Lt. dem am Freitag veröffentlichten CoT-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC stapelten die großen Terminmarktteilnehmer auf ihre bisherigen Netto-Long-Positionen satte 51 Prozent oben drauf. Die Futures wuchesen... 

mehr...