Montag, den 27. Februar 2017


Altersvorsorge - Rentenversicherungen - Riester & Co. - Aktuelles & Neuigkeiten

News zu Privatrentenversicherungen, Versicherungsgesellschaften und Neuregelungen zu Altersvorsorgemaßnahmen

Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung

27. Februar, 2017 um 0:44 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung

Rente - Die Probleme lösende Rentenreform könne es sich nicht geben. Sich ständig ändernde Rahmenbedingungen erforderten jedes Mal entsprechende Anpassungen. Dennoch halten die Renten-Politiker daran fest, ihre sog. Berechnungen mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte anzustellen. Rentenreform dient lediglich als Lückenfüller Flickschusterei statt echte Reformen Die Rente wird voraussichtlich eine Dauerbaustelle mit wiederholten Reformen für Anpassungen an die Realität bleiben. Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, rät die kommende Bundesregierung dazu, während der folgenden Legislaturperiode eine Rentenreform anzustreben.... 

mehr...

Rentenangleich für Mitte 2024 beschlossen

16. Februar, 2017 um 0:45 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentenangleich für Mitte 2024 beschlossen

Rente - Die Rentner in den alten und neuen Bundesländern werden ab Mitte 2024 erstmals auf gleiche Höhe gestellt. Das Bundeskabinett beschloss den Abschluss der Rentenangleichung rund 35 Jahre nach der Einheit. Rentenangleichung und verbesserte Erwerbsminderungsrente BILDTEXT Das Bundeskabinett beschloss die nächste Rentenreform. Mit dem Absegnen zweier Gesetzesentwürfe wurde für das Jahr 2025 eine erstmalig einheitliche Rente zwischen den alten und neuen Bundesländern sowie höhere Bezüge in der Erwerbsminderungsrente beschlossen. Gerade mal 35 Jahre werden nach der sog. Wiedervereinigung verstrichen sein, bis die Bundesbürger in den neuen Bundesländern... 

mehr...

Menschen werden älter und fitter

31. Januar, 2017 um 12:56 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Menschen werden älter und fitter

Altersvorsorge - Die Menschen in der Bundesrepublik werden nicht nur älter, sondern bleiben auch körperlich länger fit und aktiv. Das Durchschnittsalter in den Fitness-Studios stieg in den vergangenen Jahren deutlich an. Ältere aktive Menschen - Beleg des demografischen Wandels Immer ältere Menschen bleiben körperlich fit Immer mehr Menschen bleiben im hohen Alter aktiv oder beginnen ihre freiwillig gewählten Aktivitäten erst mit dem Eintritt in die Rente. Zu den Beschäftigungen der Menschen im fortgeschrittenen Alter gehört mit steigender Beliebtheit die körperliche Fitness. "Die Mehrheit der heutigen Generation weiß, dass sie was tun muss",... 

mehr...

Riester-Rente hatte auch 2016 schweren Stand

27. Januar, 2017 um 0:58 Uhr -  Thema: Riester Rente

Riester-Rente hatte auch 2016 schweren Stand

Altersvorsorge - Die Riester-Rente hatte auch im Jahr 2016 einen schweren Stand. Bestands-Verträge wie auch Neuzugänge schrumpften wiederholt ab. Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen wird dieser Trend voraussichtlich anhalten. Riester-Rente verliert zunehmend an Attraktivität Zusehends schrumpfende Renditen Das Jahr 2016 war für die Riester-Rente wieerholt kein gutes Jahr. Die Nachfrage nach der geförderten Altersvorsorge geht seit 2013 zurück und im Jahr 2016 war es nicht anders. Besonders starke Rückgänge verzeichnet die klassische Riester-Variante. Grund für das schrumpfende Interesse sind die anhaltend niedrigen Zinsen. Die Rendite der Riester-Rente... 

mehr...

Warum Rentenniveau in BRD so niedrig ist

24. Januar, 2017 um 3:51 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Warum Rentenniveau in BRD so niedrig ist

Rentenkrise - Das Rentenniveau in der Bundesrepublik ist deutlich niedriger als in Österreich, trotz längerer Arbeitszeit und höheren Löhnen während der Beschäftigungszeit. Für das Institut der Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung ist das keine Überraschung. Teile der Agenda 2010 müssen rückgängig gemacht werden Riester Rente kann Lücke nicht mehr schließen Im April 2016 brachte die Sendung "Monitor" des WDR eine Gegenüberstellung der gesetzlichen Rentensysteme der Bundesrepublik und von Österreich. Für den Vergleich der Rentenhöhe diente eine Putzfrau. In der Bundesrepublik erhält die in Rente gegangene... 

mehr...

Trumps „positive“ 70 Jahre als US-Präsident

17. Januar, 2017 um 1:50 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Trumps „positive“ 70 Jahre als US-Präsident

Renteneintritt - Donald Trump wird mit fortgeschrittenen 70 Jahren US-Präsident. Das hohe Alter wird vom GDV als Merkmal einer sich verändernden Gesellschaft zur Abwechslung als positive Eigenschaft aufgegriffen. Allerdings im Rahmen der für das höhere Renteneintrittsalter geführten Dauer-Kampagne. Das Durchschnittsalter in Spitzenpositionen steige an Immer mehr ältere Menschen bleiben aktiv In der über den designierten US-Präsidenten Donald Trump sichtbar unausgewogenen Berichterstattung durch die deutschen Medien greift nun auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf die "umstrittene" Person zurück und findet auf den... 

mehr...

Ein lupenreiner Lobbyist über die Lebensarbeitszeit

15. Januar, 2017 um 13:20 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Ein lupenreiner Lobbyist über die Lebensarbeitszeit

Lobbyismus - An der Anhebung der Lebensarbeitszeit wird man angesichts der demografischen Entwicklung nicht vorbeikommen, so die These der Arbeitgeber-nahen Institute und Lobbyisten. Der beeispielhafte Einwurf des "Dachdeckers" durch die Kritiker des höheren Renteneintrittsalters sei lediglich ein ungültiges Todschlagargument. Totschlagargumente Dachdecker und Sozial Schwache Randerscheinungen übernimmt der Steuerzahler Das Rentensystem stehe aufgrund der wachsenden Zahl der alten Menschen vor einer Bewährungsprobe. Deshalb sei die Anpassung der Lebensarbeitszeit an die Lebenserwartung eine Lösung, so Hubertus Pellengahr in einem Gastbeitrag in Focus. Bei... 

mehr...

BDA kritisiert Nahles Rentenkonzept heftig

5. Januar, 2017 um 12:02 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

BDA kritisiert Nahles Rentenkonzept heftig

Rentenproblem - Das vom Bundesarbeitsministerium erarbeitete Rentenkonzept stößt bei den Arbeitgebern auf heftige Kritik. Der BDA nimmt vermeintlich Steuerzahler und Arbeitgeber in den Schutz und plädiert für eine Beibehaltung des Beitragssatzes für die gesetzliche Rentenversicherung bei maximal 22 Prozent. Andernfalls wäre die Rentenreform von Andrea Nahles ein grober Verstoß gegen das Gebot der Generationsgerechtigkeit. Risiken für Wirtschaft und Wohlstand BDA kritisiert Nahles Rentenentwurf Die von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ausgearbeiteten Pläne für die künftige Rentenreform ruft die Arbeitgeberverbände mit erhobenen Zeigefinger... 

mehr...

Wirtschaftsweiser fordert Anhebung des Rentenalters

28. Dezember, 2016 um 0:55 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Wirtschaftsweiser fordert Anhebung des Rentenalters

Altersversorgung - Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hält die Anhebung des Renteneintrittsalters für zwingend notwendig. Ohne ein höheres Rentenalter sei eine Absenkung des Rentenniveaus unvermeidlich. Die Rente mit 71 sei durchaus vorstellbar Wirtschaftsweiser fordert Anhebung Rentenalter Wenn das Rentenniveau ohne deutlich höhere Beiträge gesichert werden soll, sei ein höheres Renteneintrittsalter die Konsequenz. Der Wirtschaftsweise Christoph M. Schmidt plädiert für ein höheres Renteneintrittsalter. "Wenn das Renteneintrittsalter 2060 bei 69 Jahren läge und 2080 bei 71, würde das Rentenniveau bis 2080 immerhin nicht unter 42... 

mehr...

Wahrheit kommt scheibchenweise – 52% fallen in Grundsicherung

25. Dezember, 2016 um 2:21 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Wahrheit kommt scheibchenweise – 52% fallen in Grundsicherung

Rente - Mehr als die Hälfte der heutigen Arbeitnehmer wird im Rentenalter mit seiner gesetzlichen Rente voraussichtlich nicht über die Grundsicherung hinauskommen. Offenkundiges wird nun scheibchenweise an die Öffentlichkeit getragen Die Hälfte wird auf Grundsicherung angewiesen sein Pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen, wenn die Aufmerksamkeit mehr gen besinnlicher Gemeinsamkeit vor dem Fernsehgerät gerichtet ist, werden weitere Scheibchen der längst offenkundigen Wahrheit serviert. Ungefähr die Hälfte aller heutigen Arbeitnehmer in der Bundesrepublik wird ohne zusätzliches Einkommen voraussichtlich im Rentenalter nicht über die Grundsicherung... 

mehr...