Montag, den 21. Mai 2018


Altersvorsorge - Rentenversicherungen - Riester & Co. - Aktuelles & Neuigkeiten

News zu Privatrentenversicherungen, Versicherungsgesellschaften und Neuregelungen zu Altersvorsorgemaßnahmen

Privatrente: Versicherungsleistungen 2017 mehr als 10 Mrd. Euro

4. Mai, 2018 um 7:50 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Privatrente: Versicherungsleistungen 2017 mehr als 10 Mrd. Euro

Privatrente - Der Anstieg der Versicherungsleistungen aus einer privaten Altersvorsorge setzte sich auch im Jahr 2017 fort. Erstmals überstiegen die Auszahlungen an Versicherungskunden die Marke von 10 Milliarden Euro. Private Rentenleistungen auf 6,3 Mrd. Euro angestiegen Private Rentenleistungen für den Ruhestand Die Leistungen der deutschen Lebensversicherer sind im Jahr 2017 erneut angestiegen. Bis zum Jahresende erhielten die Versicherungskunden erstmals mehr als 10 Milliarden Euro ausgezahlt, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Mittwoch. Der Anstieg der Versicherungsleistungen betrug gegenüber dem Vorjahr rund drei... 

mehr...

Pläne Mütterrente: VdK kündigt „großen Ärger“ an

29. Januar, 2018 um 13:03 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Pläne Mütterrente: VdK kündigt „großen Ärger“ an

Altersrente - Der Sozialverband Vdk kündigt der möglichen Großen Koalition aus Union und SPD "großen Ärger" an, sollte am gegenwärtig ausgehandelten Modell der Mütterrente festgehalten werden. Einschränkung Mütterrente sei zutiefst ungerecht Pläne Mütterrente: Das dritte Jahr erst ab 3 Kinder Die CDU/CSU sowie die SPD beginnen ihre Verhandlungen zu einer möglichen Regierungskoalition. Zu den in den vorangegangenen Sondierungsgesprächen wurde u.a. ein Gewicht auf die künftige Gestaltung der Mütterrente gelegt. Doch der derzeit gefundene gemeinsame Nenner bei einer Großen Koalition ist dem Sozialverband VdK alles andere als ausreichend. Der... 

mehr...

Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen

7. Juli, 2017 um 14:23 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen

Altersvorsorge - Der Lobbyverband der Versicherer lobt seine Branche in höchsten Tönen und präsentiert riesige Zahlen, die für die vermeintlich großen Vorteile der Kunden sprechen. Der Bund der Versicherer hält allerdings mit Berechnungsbeispielen zur Entwicklung der privaten Rente kräftig dagegen. Mehr als 1 Billion angelegte Kundengelder Private Altersvorsorge in Schieflage Im Jahr 2016 legten die deutschen Lebensversicherer zum ersten Mal über eine Billion Euro für ihre Kunden an und "Tag für Tag zahlten die Lebensversicherer 2016 damit über 244 Millionen Euro an ihre Kunden aus", so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)... 

mehr...

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

27. Juni, 2017 um 10:07 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

Rentenkasse - Zum zweiten Mal in Folge verzeichnete die gesetzliche Rentenkasse ein dickes Minus. Im Jahr 2016 lag der Fehlbetrag bei 2,2 Milliarden Euro. Beitragssatz soll bis 2021 stabil bleiben Rentenreformen sorgten für Mehrausgaben Im Jahr 2016 verzeichnete die gesetzliche Rentenversicherung ein dickes Minus von rund 2,2 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor lag der Fehlbetrag bei rund 1,6 Milliarden Euro. Allerdings erwirtschaftete die Rentenkasse im Jahr 2014 ein Plus von 3,16 Milliarden Euro. Die Ausgaben gegenüber dem Jahr 2015 seien im letzten Jahr gestiegen. Den Einnahmen von 280,5 Milliarden Euro standen Ausgaben von ca. 282,7 Milliarden Euro... 

mehr...

Studie: Bertelsmann Stiftung warnt vor Altersarmut

26. Juni, 2017 um 8:13 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Studie: Bertelsmann Stiftung warnt vor Altersarmut

Rente - Niedriglohn, Langzeitarbeitslosigkeit und Minijobs sind die Grundlage der heutigen und vor allem künftigen Altersarmut. Die Bertelsmann Stiftung bestätigt durch eine Studie den "Erfolg" ihres eigenen Beitrags zu dieser Entwicklung. Altersarmut scheint sich nach Programm zu entwickeln Reichste Stiftung der BRD warntvor dem Erfolg des eigenen Programms Die aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung warnt vor dem drohenden Anstieg der Altersarmut in der Bunesrepublik. "Bis 2036 wird das Risiko für Altersarmut weiter steigen", so in der Studie, lt. tagesschau.de. Ausschlaggebender Grund für die zunehmende Verarmung in eines der reichsten Länder der... 

mehr...

Rente: DGB lobt Wahlprogramm der SPD

8. Juni, 2017 um 2:39 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rente: DGB lobt Wahlprogramm der SPD

Gesetzliche Rente - Die SPD hat zu ihrem Wahlprogramm ihre Positionen zur gesetzlichen Rente festgelegt. Renteneintrittsalter und Rentenniveau sollen eingefroren werden. Der DGB lobt die geplanten Schritte der Sozialdemokraten. Ein Schritt in die richtige Richtung DGB scheint zufrieden mit SPD-Wahlprogramm Die SPD stellte zu ihrem Wahlprogramm die Positionen zur Rente auf. Demnach wollen die Sozialdemokraten im Falle ihrer Wahl mit Martin Schulz als Bundeskanzler das Rentenniveau auf 48 Prozent einfrieren, das Renteneintrittsalter bei 65 Jahren festlegen und eine Mindestrente von 10 Prozent über der Grundsicherung einführen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund... 

mehr...

Riester-Rente verliert immer mehr einzahlende Kunden

6. Juni, 2017 um 1:05 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Riester-Rente verliert immer mehr einzahlende Kunden

Riester-Altersvorsorge - Die Riester-Rente als Altersvorsorge wird wohl ebenso langsam vom Versicherungsmarkt verschwinden wie die klassische Lebensversicherung. Immer weniger Menschen schließen einen Riestervertag ab und immer mehr Kunden stellen die laufenden Beitragszahlungen ein. Geringverdiener brauchen jeden Euro zum Überleben Langsames Aus der Riester-Rente Die Altersvorsorge Riester-Rente verliert nicht nur immer mehr Neukunden, sondern auch einzahlende Bestandskunden. Rund 25 Prozent der bereits abgeschlossenen Riesterverträge werden von den Kunden nicht mehr bedient. Deren Policen sind ruhend gestellt, so die Antwort der Bundesregierung auf... 

mehr...

Rentner erreichen nicht 60-80% ihres letzten Einkommens

4. Juni, 2017 um 13:07 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentner erreichen nicht 60-80% ihres letzten Einkommens

Altersversorgung - Rentner benötigten idealerweise eine Altersversorgung in Höhe von bis zu 80 Prozent ihres letzten Netto-Einkommens. Der Chef der Allianz bescheinigt allerdings eine Rentenhöhe im Bereich von 35 bis 40 Prozent. Die Bundesbürger sparten zu wenig für ihre Rente. Dilemma: Wenig Nettolohnerhöhung und niedrige Zinsen Auf Arbeitnehmer wartet eine ärmliche Zukunft Für die Rentner der Zukunft werde es nicht rosig aussehen, wenn die Arbeitnehmer von heute so wenig für die Altersvorsorge zurücklegen wie bisher. Manfred Knof, Chef des Versicherungskonzerns Allianz, hält eine Rentenhöhe zwischen 60 und 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens... 

mehr...

Betriebsrentenstärkungsgesetz vor der Verabschiedung

1. Juni, 2017 um 2:21 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Betriebsrentenstärkungsgesetz vor der Verabschiedung

Altersvorsorge - Das Betriebsrentenstärkungsgesetz wird am Donnerstag vom Bundestag voraussichtlich verabschiedet. Neue Regelungen betreffen die bAV und auch die Riester-Rente. Freibetrag für Grundsicherung bei 200 Euro Die Rechnung geht für Versicherungswirtschaft auf Am Donnerstag wird der Bundestag das "Betriebsrentenstärkungsgesetz" voraussichtlich verabschieden. Damit treten künftig neue Regelung in Kraft, darunter zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sowie zur Riester-Rente. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) begrüßt die gesetzliche Neuregelung zur privaten Altersvorsorge, da "angesichts der demografischen Entwicklung"... 

mehr...

bAV: Generelle Zuschusspflicht für Arbeitgeber geplant

27. Mai, 2017 um 3:09 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

bAV: Generelle Zuschusspflicht für Arbeitgeber geplant

Altersvorsorge - Künftig soll für die betriebliche Altersvorsorge für Arbeitgeber bei jeglichen Modellen einer Entgeltumwandlung eine Zuschusspflicht bestehen. Arbeitnehmer können ab 2019 mit einem Beitragszuschuss in Höhe von 15 Prozent rechnen. Zuschusspflicht und Anhebung Grenzeinkommen Niedrigverdiener 15% Arbeitgeberzuschuss für bAV Zur Reform der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) einigten sich die Koalitionspartner der Bundesregierung darauf, die Arbeitgeber künftig zur Leistung von Zuschüssen zu verpflichten. Bisher waren die Arbeitgeber dazu angehalten, eine betriebliche Altersvorsorge anzubieten, mussten aber keine Beiträge leisten. Ab... 

mehr...