Freitag, den 31. März 2017


Altersvorsorge - Rentenversicherungen - Riester & Co. - Aktuelles & Neuigkeiten

News zu Privatrentenversicherungen, Versicherungsgesellschaften und Neuregelungen zu Altersvorsorgemaßnahmen

Rentner von Morgen sind heute überwiegend besorgt

27. März, 2017 um 11:05 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentner von Morgen sind heute überwiegend besorgt

Rentenalter - Die Altersgruppe zwischen 40 und 55 Jahren ist die "Rentnergeneration von Morgen". Eine Mehrheit dieser Menschen ist jedoch pessimistisch eingestellt. Das Sinus-Institut sieht auf die Gesellschaft eine "große Problemgruppe" zukommen. Finanzielle, gesundheitliche und soziale Probleme Der Optimismus ist nicht weit verbreitet Die heutigen Arbeitnehmer im "gehobenen mittleren" Alter zwischen 40 bis 55 Jahren blicken zu den Themen Finanzen, Gesundheit und soziale Kontakte eher mit Pessimismus in die Zukunft. Lediglich 18 Prozent der "Rentner von Morgen" sehen mit Zuversicht nach vorne, so die Studie des Sinus-Institutes im Auftrag der Initiative... 

mehr...

Renten steigen 2017 um 1,9 % bzw. 3,59 % an

23. März, 2017 um 0:50 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Renten steigen 2017 um 1,9 % bzw. 3,59 % an

Altersversorgung - Die Renten steigen Mitte 2017 erneut an. In den alten Bundesländern werden die Rentenbezüge um 1,9 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,59 Prozent angehoben. Die Renten in den neuen Ländern erreichen damit das Niveau von 95,7 Prozent der alten Länder. Für Rente relevante Lohnerhöhung beträgt 2,06 % Renten steigen im Jahr 2017 erneut an Die gesetzlichen Renten werden am 01. Juli 2017 angehoben. In den alten Bundesländern steigen die Rentenbezüge um 1,9 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,59 Prozent an, wie das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Mit dem ungleichen Schritt wird der Abstand zwischen... 

mehr...

Immer mehr Rentner müssen Steuern zahlen

18. März, 2017 um 6:01 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Immer mehr Rentner müssen Steuern zahlen

Altersvorsorge - Immer mehr Rentner müssen für ihre Rentenbezüge Steuern bezahlen. Jenes Einkommen, welches während des versteuerten Erwerbseinkommens zusätzlich vom Gehalt abgezogen wurde und "nachgelagert" ebenfalls versteuert wird. Ein Konstrukt von SPD und Grüne. Nachgelagerte Rentenbesteuerung trifft immer mehr Rentner Steuer für sinkende Rente steigt weiter an Die Rentenbezüge werden planmäßig schrittweise mehr und mehr besteuert. Immer mehr Rentner müssen für die gemäß des fallenden Rentenniveaus immer geringeren Rentenzahlungen anteilig mehr Steuern bezahlen. Im Jahr 2012 waren bereits 5,94 Millionen Menschen mit Rentenbezügen... 

mehr...

Studie: VHS-Kurs für Rentner besser als Rentenanhebung

6. März, 2017 um 0:07 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Studie: VHS-Kurs für Rentner besser als Rentenanhebung

Ruhestand - Unzufriedene Rentner können auch mit einer höheren Rente nicht zufriedengestellt werden. Zusätzlich fühlte sich die jüngere Generation mit ihrer Finanzierung der Rentenanhebung übervorteilt. Besser sei es, die Ruheständler auf einen VHS-Kurs zu schicken, statt deren Rentenbezüge anzuheben. Nimmersatten Rentner sind nicht zufriedenzustellen Die gierigen Rentner sitzen jungen Leutenlediglich auf der Tasche Die Politik müht sich ab und schafft es einfach nicht, die Schwemme der nimmersatten Rentner zufriedenzustellen. Finanziert wird dieser aussichtslose Kampf gegen maßlose Gier ausgerechnet vom produktiven Steuerzahler. So könnte der... 

mehr...

Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung

27. Februar, 2017 um 0:44 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung

Rente - Die Probleme lösende Rentenreform könne es sich nicht geben. Sich ständig ändernde Rahmenbedingungen erforderten jedes Mal entsprechende Anpassungen. Dennoch halten die Renten-Politiker daran fest, ihre sog. Berechnungen mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte anzustellen. Rentenreform dient lediglich als Lückenfüller Flickschusterei statt echte Reformen Die Rente wird voraussichtlich eine Dauerbaustelle mit wiederholten Reformen für Anpassungen an die Realität bleiben. Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, rät die kommende Bundesregierung dazu, während der folgenden Legislaturperiode eine Rentenreform anzustreben.... 

mehr...

Rentenangleich für Mitte 2024 beschlossen

16. Februar, 2017 um 0:45 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Rentenangleich für Mitte 2024 beschlossen

Rente - Die Rentner in den alten und neuen Bundesländern werden ab Mitte 2024 erstmals auf gleiche Höhe gestellt. Das Bundeskabinett beschloss den Abschluss der Rentenangleichung rund 35 Jahre nach der Einheit. Rentenangleichung und verbesserte Erwerbsminderungsrente BILDTEXT Das Bundeskabinett beschloss die nächste Rentenreform. Mit dem Absegnen zweier Gesetzesentwürfe wurde für das Jahr 2025 eine erstmalig einheitliche Rente zwischen den alten und neuen Bundesländern sowie höhere Bezüge in der Erwerbsminderungsrente beschlossen. Gerade mal 35 Jahre werden nach der sog. Wiedervereinigung verstrichen sein, bis die Bundesbürger in den neuen Bundesländern... 

mehr...

Menschen werden älter und fitter

31. Januar, 2017 um 12:56 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Menschen werden älter und fitter

Altersvorsorge - Die Menschen in der Bundesrepublik werden nicht nur älter, sondern bleiben auch körperlich länger fit und aktiv. Das Durchschnittsalter in den Fitness-Studios stieg in den vergangenen Jahren deutlich an. Ältere aktive Menschen - Beleg des demografischen Wandels Immer ältere Menschen bleiben körperlich fit Immer mehr Menschen bleiben im hohen Alter aktiv oder beginnen ihre freiwillig gewählten Aktivitäten erst mit dem Eintritt in die Rente. Zu den Beschäftigungen der Menschen im fortgeschrittenen Alter gehört mit steigender Beliebtheit die körperliche Fitness. "Die Mehrheit der heutigen Generation weiß, dass sie was tun muss",... 

mehr...

Riester-Rente hatte auch 2016 schweren Stand

27. Januar, 2017 um 0:58 Uhr -  Thema: Riester Rente

Riester-Rente hatte auch 2016 schweren Stand

Altersvorsorge - Die Riester-Rente hatte auch im Jahr 2016 einen schweren Stand. Bestands-Verträge wie auch Neuzugänge schrumpften wiederholt ab. Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen wird dieser Trend voraussichtlich anhalten. Riester-Rente verliert zunehmend an Attraktivität Zusehends schrumpfende Renditen Das Jahr 2016 war für die Riester-Rente wieerholt kein gutes Jahr. Die Nachfrage nach der geförderten Altersvorsorge geht seit 2013 zurück und im Jahr 2016 war es nicht anders. Besonders starke Rückgänge verzeichnet die klassische Riester-Variante. Grund für das schrumpfende Interesse sind die anhaltend niedrigen Zinsen. Die Rendite der Riester-Rente... 

mehr...

Warum Rentenniveau in BRD so niedrig ist

24. Januar, 2017 um 3:51 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Warum Rentenniveau in BRD so niedrig ist

Rentenkrise - Das Rentenniveau in der Bundesrepublik ist deutlich niedriger als in Österreich, trotz längerer Arbeitszeit und höheren Löhnen während der Beschäftigungszeit. Für das Institut der Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung ist das keine Überraschung. Teile der Agenda 2010 müssen rückgängig gemacht werden Riester Rente kann Lücke nicht mehr schließen Im April 2016 brachte die Sendung "Monitor" des WDR eine Gegenüberstellung der gesetzlichen Rentensysteme der Bundesrepublik und von Österreich. Für den Vergleich der Rentenhöhe diente eine Putzfrau. In der Bundesrepublik erhält die in Rente gegangene... 

mehr...

Trumps „positive“ 70 Jahre als US-Präsident

17. Januar, 2017 um 1:50 Uhr -  Thema: Altersvorsorge

Trumps „positive“ 70 Jahre als US-Präsident

Renteneintritt - Donald Trump wird mit fortgeschrittenen 70 Jahren US-Präsident. Das hohe Alter wird vom GDV als Merkmal einer sich verändernden Gesellschaft zur Abwechslung als positive Eigenschaft aufgegriffen. Allerdings im Rahmen der für das höhere Renteneintrittsalter geführten Dauer-Kampagne. Das Durchschnittsalter in Spitzenpositionen steige an Immer mehr ältere Menschen bleiben aktiv In der über den designierten US-Präsidenten Donald Trump sichtbar unausgewogenen Berichterstattung durch die deutschen Medien greift nun auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf die "umstrittene" Person zurück und findet auf den... 

mehr...