Dienstag, den 27. September 2016


Heizöl mit 1,70 € in den Dienstag gestartet – Bis jetzt spekulativ angetrieben

27. September, 2016 um 8:32 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizöl mit 1,70 € in den Dienstag gestartet – Bis jetzt spekulativ angetrieben

Heizölpreise September 2016 - Die Heizölpreise setzten zu einem großen Sprung nach oben an. Am Dienstag starteten der Preis für 100 Liter Heizöl mit knapp 1,70 Euro bzw. 1,70 Franken Zuschlag. Die Marke von 50 Euro pro könnte durchaus überschritten werden. Spekulativer Auftrieb der Heizölpreise Opec-Länder beraten über Ölfördermengen "Unverhofft kommt oft". So auch bei den Heizölpreisen. Zum gestrigen Wocheneinstieg sah der Heizölmarkt noch relativ versöhnlich aus und bis zum späten Abend holten die Preise nur um wenige Cent auf. Dafür legten die durchschnittlichen Heizölpreise für 100 Liter Heizöl zum Start in den Dienstag so richtig... 

mehr...

Übertragungsnetzbetreiber ziehen 2017 Preise deutlich an

27. September, 2016 um 3:57 Uhr -  Thema: Strommarkt

Übertragungsnetzbetreiber ziehen 2017 Preise deutlich an

Energiewende - Auf die Haushalte wird voraussichtlich ab 2017 wieder eine Stromerhöhung aufgrund der Preisgestaltung der Netzbetreiber zukommen. Die Mehrkosten können bis zu 30 Euro pro Jahr betragen. Kosten für Energiewende steigen weiter an Übertragungsnetzbetreiber zeihen Preise an Die von der Bundesregierung eingeleitete Energiewende wird die Strompreise für Privathaushalte und nicht privilegierte Unternehmen weiter antreiben. So kommt auch im Jahr 2017 auf die Kunden eine weitere Strompreisanhebung aufgrund höherer Gebühren der Übertragungsnetzbetreiber zu. Sämtliche Kosten, Umlagen und Gebühren werden letztendlich an den Endkunden weitergereicht.... 

mehr...

Heizölpreise mit Abschlag in letzte September Handelswoche

26. September, 2016 um 13:33 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Heizölpreise mit Abschlag in letzte September Handelswoche

Heizölpreise September 2016 - Mit der neuen Handelswoche starteten die Heizölpreise gleichzeitig in die letzte Woche des Septembers 2016. Der Auftakt begann sogleich mit einem deutlichen Preisrückgang um gut 1,10 Euro bzw. 1,10 Franken pro 100 Liter bis zum frühen Nachmittag. Nach einer Klettertour rutschten Heizölpreise auch wieder rasch abwärts Die Signale für Ölmarktteilnehmer sind nicht nachhaltig Der Ölpreisauftrieb aufgrund der bisher rein spekulativen Förderbegrenzung nach einem ebenso spekulativen Abkommen zwischen den Opec-Ländern und Russland dauerte offensichtlich nur für kurze Zeit. Zumindest ist von Nachhaltigkeit nichts zu... 

mehr...

Deutsche Fernreisende favorisieren die Singapore Airlines

26. September, 2016 um 2:41 Uhr -  Thema: Reisen-Urlaub

Deutsche Fernreisende favorisieren die Singapore Airlines

Flugreisen - Eine Umfrage zeigt, dass die Singarpore Airlines des deutschen Fernreisenden "liebstes Kind" ist. Die Fluglinie aus Fernost sicherte sich in der Gesamtwertung den ersten Platz, gefolgt von Emirates. Die Lufthansa punktete mit dem besten Service und Komfort in der Business Class. Europas Fluglinien eher mittelmäßig beurteilt Lufthansa überzeugte in der Business Class Die deutschen Urlauber und Fernreisenden fliegen am liebsten mit der Singapore Airlines. Das Manager Magazin und Statista haben hierfür eine Umfrage gestartet. Demnach überzeugen Service und Komfort von Singapore Airlines am meisten. Auf Platz Zwei folgt Emirates. Den dritten... 

mehr...

Baubranche boomt nach wie vor trotz Dämpfer im Juli 2016

26. September, 2016 um 2:23 Uhr -  Thema: Baufinanzierung

Baubranche boomt nach wie vor trotz Dämpfer im Juli 2016

Bau-Boom - Die Baubranche boomt. Aktuelle Zahlen zeigen im Bauhauptgewerbe starke Zuwachsraten. Lediglich im Juli 2016 gab es bisher einen Dämpfer, jedoch nur im Vormonats-Vergleich. Auf Jahressicht sind die Zuwachsraten zweistellig. Bauhauptgewerbe profitiert von guter Auftragslage Umsätze so hoch wie sei 1999 nicht mehr Bis dato gehörte das Baugewerbe neben den Privatkonsumenten in der Bundesrepublik zu den Zugpferden und aussichtsreichsten Konjunkturantreibern. Die glänzende Oberfläche hat mit dem Monat Juli 2016 leichten Kratzer erlitten. Die Aufträge gingen zurück, jedoch nur auf kurzer Sicht. Im Juli 2016 ging der saison-, arbeitstäglich-... 

mehr...

Schweizer sprechen sich für mehr Kontrolle & Überwachung aus

26. September, 2016 um 2:00 Uhr -  Thema: Wirtschaft - Politik

Schweizer sprechen sich für mehr Kontrolle & Überwachung aus

Sicherheitspolitik - In der Schweiz sprachen sich die Bürger über ein Referendum mehrheitlich für mehr Überwachung und Befugnisse des Geheimdienstes aus. Künftig dürfen in "Einzelfällen" Telefone und Computer überwacht und Wohnungen belauscht werden. Mehr Eindringen in die Privatsphäre erwünscht? Schweizer wollen stärkere Überwachung Überwachung von Computern durch entsprechende Software, das Bespitzeln von Wohnungen und das Lauschen sowie Aufzeichnen von Telefongesprächen. Mit diesen Befugnissen soll der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) ausgestattet werden, natürlich zur Abwehr von Gefahren terroristischer Natur. Der entsprechende Gesetzesentwurf... 

mehr...

Ratingagentur Fitch belässt „AAA“ für Bundesrepublik

26. September, 2016 um 1:35 Uhr -  Thema: Kurz-News

Ratingagentur Fitch belässt „AAA“ für Bundesrepublik

Ratingagentur - Die Ratingagentur Fitch belässt die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik auf der Bestnote "AAA" bei gleichzeitig "stabiler" Aussicht. "Starke wirtschaftlich und finanziell aufgestell" Fitch hält an AAA und stabil fest Die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik hat nach Ansicht der Ratingagentur Fitch noch immer die Bestnote "AAA" verdient. Die finanzielle Lage sei stark und die Wirtschaft basiere auf einem hohen Niveau der Wertschöpfung. Im Jahr 2016 werde die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung von Fitch um 1,7 Prozent wachsen. In den kommenden zwei Jahren dürfte die Wirtschaftsleistung um jeweils 1,4 Prozent steigen. Einen... 

mehr...

Wunsch nach Mehrarbeit gesunken – Weniger arbeiten wollen mehr

25. September, 2016 um 15:18 Uhr -  Thema: Wirtschaft - Politik

Wunsch nach Mehrarbeit gesunken – Weniger arbeiten wollen mehr

Arbeitsmarkt - Die Anzahl der Erwerbstätigen mit dem Wunsch nach Mehrarbeit ist im Jahr 2015 gegenüber das Vorjahr gesunken. Umgekehrt stieg die Anzahl der sog. Überbeschäftigten an. Rund 1 Mio. Menschen wollen weniger arbeiten Nur 4,7% der Vollzeitbeschäftigten wollen Mehrarbeit Die Meldung der Statistik-Einrichtung Destatis zum Willen zahlreicher Arbeitnehmer für Mehrarbeit war für einige "Leitmedien" wie eine Steilvorlage. "Die Deutschen wollen mehr arbeiten", so der Tenor. Doch die Mehrheit der "besonders motivierten Erwerbstätigen" bildet sich aus Arbeitslosen, Teil- und Geringbeschäftigten. Lediglich 4,1 Prozent der Vollzeitbeschäftigten... 

mehr...

Goldkurs unauffällig trotz rückläufigem Optimismus

25. September, 2016 um 4:54 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Goldkurs unauffällig trotz rückläufigem Optimismus

Goldmarkt September 2016 - Der Goldkurs verlief kurz vor dem Eintritt ins Wochenende nicht besonders auffällig, obwohl die US-Aufsichtsbehörde CFTC von einem ordentlichen Rückgang beim Optimismus der spekulativen Goldmarkt-Teilnehmer berichtete. Kleine Gold-Spekulanten liefen wieder gegen den Strom Gefallener Optimismus bei relativ stabilem Kurs Die Zuversicht der spekulativen Goldmarkt-Teilnehmer schmolz in der Handelswoche zum 20. September deutlich dahin. Der rückläufige Optimismus war bei den großen Akteuren besonders stark ausgeprägt, während die kleinen Teilnehmer wieder einmal in die Gegenrichtung liefen und auf steigenden Kurs setzten. Innerhalb... 

mehr...

Die Woche klingt für Heizölkunden mit erneutem Preisaufschlag aus

23. September, 2016 um 14:01 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Die Woche klingt für Heizölkunden mit erneutem Preisaufschlag aus

Heizölpreise September 2016 - Die Woche klingt für die Heizölkunden in der Bundesrepublik, in Österreich und in der Schweiz mit einem weiteren Aufschlag aus. Rund 25 Cent / 25 Rappen pro 100 Liter sind es am frühen Freitagnachmittag. Anzeichen für einen dauerhaften Aufwärtstrend gibt es allerdings noch nicht. Ölmarktteilnehmer sehen Aufwärtstrieb schon wieder schwinden Gefallener US-Dollar bremste Preisaufschlag aus Am gestrigen Handelstag sah es beinahe noch so aus, als wenn die Heizölpreise mit dem Rückwärtsgang ins Wochenende gingen. Im Laufe des gestrigen Nachmittages ging es abwärts. Der Freitag wischte jedoch alle Hoffnung auf einen... 

mehr...