Sonntag, den 7. Februar 2016


Gründe für Bargeldentzug gehören ins Reich der Märchen

7. Februar, 2016 um 4:16 Uhr -  Thema: Wirtschaft - Politik

Gründe für Bargeldentzug gehören ins Reich der Märchen

Bargeldentzug - Der Entzug von Bargeld mündet in Abhängigkeit und totale Kontrolle der Bürger. Ausgeliefert der Willkür der Banken und Politik. Die vorgeschobenen Gründe der Bundesregierung gehören in das Reich der Märchen. Befürworter des Bargeldentzugs sind gleichzeitig die Nutznießer In Davos blühte die Vision des Bargeldentzugs erneut auf Ein Land finanziert Terroranschläge in Deutschland und bläst die ganze Aktion ab, weil die Bezahlung der Ausführenden vor Ort aufgrund des Bargeld-Limits von 5.000,- Euro illegal wäre. Der Großdealer verweigert die Annahme der Drogen-Lieferung, weil es ihm nicht zuzumuten ist, aufgrund des fehlenden... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Irrtum der Analysten trieb Goldpreis ordentlich an

6. Februar, 2016 um 7:56 Uhr -  Thema: Geldanlagen

Irrtum der Analysten trieb Goldpreis ordentlich an

Goldmarkt Februar 2016 - Der Irrtum der Analysten trug erheblich zum kurz vor dem Wochenende angetriebenen Goldpreis bei. Die US-Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten fielen weniger berausschend aus, als es sich die Experten ausmalten. Goldpreisanstieg von den mitgenommenen Renditen der Spekulanten ausgebremst US-Wirtschaft ist angeschlagener als von Marktteilnehmern eingeschätzt Schwache Wirtschaftsdaten, schlechte Arbeitsmarktdaten und falsch gelegene Analysten verhalfen den Goldpreis so richtig auf die Bein. Immerhin sank in den USA die Arbeitlosenquote vom Januar von 5,0 auf 4,9 Prozent ab, blieb aber hinter den Erwartungen der Experten. Bei der Einschätzung... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Das Geld reicht den zwangsfinanzierten Sendern ARD & ZDF nicht mehr

6. Februar, 2016 um 5:58 Uhr -  Thema: Kurz-News

Das Geld reicht den zwangsfinanzierten Sendern ARD & ZDF nicht mehr

Rundfunkgebühren - Das Geld reicht den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht mehr. Die zwangsfinanzierten Anstalten ARD, ZDF und Deutschlandradio meldeten einen erhöhten Finanzierungsbedarf von mehr als 2 Milliarden Euro an. KEF empfiehlt ab 2017 eine (Zwangs-) Beitragssenkung - Doch ARD & ZDF wollen mehr ARD und ZDF wollen 38,5 Mrd. Euro ARD und ZDF werden nach eigenen Angaben mit ihren bisherigen Milliarden nicht mehr zurechtkommen. Der erhöhte Finanzbedarf beträgt 2,02 Milliarden Euro, wie BILD am Freitag unter Berufung des aktuellen KEF-Berichts meldete. KEF ist die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten und besteht aus... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

DSGV-Präsident fordert Gesetzesanpassung für Sparer und Anleger

6. Februar, 2016 um 4:33 Uhr -  Thema: Geldanlagen

DSGV-Präsident fordert Gesetzesanpassung für Sparer und Anleger

Niedrigzinsen - Der Gesetzgeber solle mit einer Anpassung der geltenden Gesetze bessere Voraussetzungen für das Sparen und Anlegen schaffen. DSGV-Präsident Fahrenschon fordert eine "überfällige Anpassung" bei den vermögenswirksamen Leistungen. Sparkassen-Chef sieht die Sparerkultur Deutschlands in Gefahr Höhere Fördergrenzen für VL-Leistungen gefordert Per Gesetz sollen die Sparer wieder zum Sparen motiviert werden. Der Chef des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, forderte im Gespräch mit der Rheinischen Post für die Arbeitnehmer die Verbesserung der vermögenswirksamen Leistungen (VL). Das derzeitige Gesetz... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Bundesbankpräsident Weidmann stemmt sich gegen Bargeldbegrenzung

5. Februar, 2016 um 12:00 Uhr -  Thema: Wirtschaft - Politik

Bundesbankpräsident Weidmann stemmt sich gegen Bargeldbegrenzung

Bargeld - Der Bundesbankpräsident Jens Weidmann stemmt sich gegen die Vorschläge der Bundesregierung, die Bargeldbezahlung in Deutschland auf 5.000 Euro zu begrenzen. Dies könne fatale Folgen haben. Dem Bargeld wird offenbar der Kampf angesagt - Erster Schritt: 500 Euro weg Statt Bargeldlimitierung solle die Wirtschaft angekurbelt werden Eine Begrenzung des Betrages für die Bargeldbezahlung hält Bundesbankpräsident Jens Weidmann für falsch. Die Bürger würden den Eindruck erhalten, man wolle ihnen Stück für Stück das Bargeld entziehen und dies "wäre fatal", so Weidmann zur BILD-Zeitung Die Wahl des Bargeldes oder das Nutzen der bargeldlosen... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ruhiger Wochenausklang für Heizölmarkt – EZB brachte Preisvorteil

5. Februar, 2016 um 8:42 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Ruhiger Wochenausklang für Heizölmarkt – EZB brachte Preisvorteil

Heizölpreise Februar 2016 - Zum Wochenausklang kosten 100 Liter Heizöl am Freitagvormittag rund 50 Cent bzw. 50 Rappen weniger als noch am Vorabend. Die Rohölpreise drifteten bis zum gestrigen Handelsschluss etwas abwärts, dafür setzte die EZB den Euro kräftig in die Höhe von über 1.12 Dollar hinaus. Die EZB gab dem Euro eine neue Ausgangslage Für Heizöl scheinbar ruhiger Ausklang der Handelswoche Am Donnerstag legte die Europäische Zentralbank (EZB) Hand an den Eurokurs und setzte den Referenzkurs auf 1,1206 Dollar fest. Somit war das Überwinden der Marke von 1,12 keine große Kunst. Zum Tagesende hin verlor die neue Basis auch schon wieder... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Aktion Bon Kredit Februar 2016 – Sofortkredit trotz negativer Schufa-Merkmale

4. Februar, 2016 um 13:04 Uhr -  Thema: Barkredite

Aktion Bon Kredit Februar 2016 – Sofortkredit trotz negativer Schufa-Merkmale

Ratenkredite - Der renommierte Schweizer Kreditvermittler Bon Kredit startete für den Februar 2016 eine neue Sonderaktion. Insgesamt stehen 11 Millionen Euro für einen Sofortkredit mit besonders einfachen Annahme-Richtlinien bereit. Sonderaktion Sofortkredit bei Bon Kredit. Kreditvergabe auch bei negativen Schufa-Merkmalen Count Down läuft - Sofortkredit-Kontingent ist begrenzt Bon Kredit konnte für die Sonderaktion Sofortkredit im Februar 2016 einen finanzstarken Partner gewinnen. Der Schweizer Kreditvermittler und ein internationaler Finanzkonzern stellen einen Ratenkredit zur Verfügung, der auch bei negativen Schufaeinträgen bewilligt wird. Der... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Credit Suisse schmiert ab – Riesenverlust im Jahr 2015

4. Februar, 2016 um 12:31 Uhr -  Thema: Wirtschaft - Politik

Credit Suisse schmiert ab – Riesenverlust im Jahr 2015

Bankenkrise - Das Schweizer Bankenhaus Credit Suisse fuhr im vergangenen Jahr fast 3 Milliarden Euro Verlust ein und damit auch das größte Minus seit dem "Crashjahr" 2008. Große Geldhäuser Europas derzeit auf steiler Abwärtsfahrt Credit Suisse gesellt sich ins gemeinsame Boot Der Credit Suisse, das zweitgrößte Kreditinstitut der Schweiz, erging es im Jahr 2015 ähnlich wie der größten Bank Deutschlands, der Deutschen Bank. Beide Geldhäuser hatten zum Jahresende ein dickes rotes Minus in den Bilanzen stehen, wobei das Schweizer Institut mit knapp der Hälfte davon gekommen ist. Die Deutsche Bank ließ im vergangenen Jahr rund 6,7 Milliarden... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell

Ab Febraur 2016 niedrigere Zinsen für SWK Bank PV-Darlehen

4. Februar, 2016 um 8:09 Uhr -  Thema: Baufinanzierung

Ab Febraur 2016 niedrigere Zinsen für SWK Bank PV-Darlehen

SWK Bank - PV-Darlehen 2015 - Zu Beginn Februar 2016 senkte die SWK Bank die Zinssätze für die 5-jährigen PV-Darlehen ab. Der Einstiegszinssatz für die Photovoltaik-Kredite nach KfW-Programme 274 und 275 fielen um 0,11 Prozentpunkte. Geförderte Photovoltaik-Darlehen noch günstiger SWK Bank PV-DarlehenProgramme 274 und 275 Mit Wirkung zum 02. Februar 2016 gelten für die SWK Bank PV-Darlehen mit 5 Jahren Laufzeit reduzierte Zinssätze. Die Zinsen für den geförderten Photovoltaik-Kredite nach den KfW-Programmen 274 und 275 fielen von 1,21 auf 1,10 Prozent p.a. ab. Die Zinssätze der weiteren PV-Kredit Laufzeiten von 10 und 20 Jahren bleiben auf... 

mehr...

Preisaufschlag für Heizöl durch schwachen Dollar ausgebremst

4. Februar, 2016 um 7:51 Uhr -  Thema: Ölmarkt

Preisaufschlag für Heizöl durch schwachen Dollar ausgebremst

Heizölpreise Februar 2016 - Der Preisaufschlag für Heizöl am Donnerstag hätte noch deutlicher ausfallen können, wenn der Dollar nicht in die Presche gesprungen wäre. Die Rohölsorten zogen kräftig an und die europäische Gemeinschaftswährung sprang über die 1,10 Dollar hinaus. Rohölpreise zogen am Vortag um mehr als 2 Dollar pro Fass an Die Preisdynamik in allen Richtungen bleibt bestehen Ein beinahe schon erstaunlicher Sprung des Euros deutlich über 1,10 US-Dollar hinaus sorgte für die Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz für einen vorteilhafteren Wechselkurs gegenüber der US-Währung. Den Bereich von 1,11 Dollar... 

mehr...

Bild: CC0 1.0 Universell