Montag, den 23. Oktober 2017

Renten steigen 2017 um 1,9 % bzw. 3,59 % an


Altersversorgung -

Die Renten steigen Mitte 2017 erneut an. In den alten Bundesländern werden die Rentenbezüge um 1,9 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,59 Prozent angehoben. Die Renten in den neuen Ländern erreichen damit das Niveau von 95,7 Prozent der alten Länder.


Für Rente relevante Lohnerhöhung beträgt 2,06 %

Ruhestand

Renten steigen im Jahr 2017 erneut an

Die gesetzlichen Renten werden am 01. Juli 2017 angehoben. In den alten Bundesländern steigen die Rentenbezüge um 1,9 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,59 Prozent an, wie das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch mitteilte.

Mit dem ungleichen Schritt wird der Abstand zwischen den Renten in den alten und neuen Bundesländern verkürzt. Der aktuelle Rentenwert von 94,1 Prozent in den neuen Bundesländern beträgt ab Juli 95,7 Prozent.

Grundlage für die Anpassung der gesetzlichen Rente ist die Entwicklung der Löhne. Die für die Rentenanhebung relevante Lohnsteigerung beträgt 2,06 Prozent in den alten Ländern und 3,74 Prozent in den neuen Ländern.

Dazu Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD):
"Die umlagefinanzierte Rente ist und bleibt die zentrale Säule unseres Alterssicherungssystems – gerade in Zeiten niedriger Zinsen. Für über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner steigen auch dieses Jahr die Renten spürbar. Gute Löhne und ein hoher Beschäftigungsstand sorgen weiter für eine stabile Finanzlage der gesetzlichen Rentenversicherung. Die Renten folgen den Löhnen - im Alter profitieren damit die, die die gesetzliche Rente zuvor erarbeitet und mit ihren Beiträgen getragen haben. So funktioniert der Generationenvertrag. Wir werden dieses System auch in Zukunft stabil, verlässlich und gerecht halten. Auch die Generationen der Zukunft sollen darauf vertrauen können.".



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse
Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

Rentenkasse - Zum zweiten Mal in Folge verzeichnete die gesetzliche Rentenkasse ein dickes Minus. Im Jahr 2016 lag der Fehlbetrag bei 2,2 Milliarden Euro. Beitragssatz... 

Betriebsrentenstärkungsgesetz vor der Verabschiedung
Betriebsrentenstärkungsgesetz vor der Verabschiedung

Altersvorsorge - Das Betriebsrentenstärkungsgesetz wird am Donnerstag vom Bundestag voraussichtlich verabschiedet. Neue Regelungen betreffen die bAV und auch die Riester-Rente.... 

BDA kritisiert Nahles Rentenkonzept heftig
BDA kritisiert Nahles Rentenkonzept heftig

Rentenproblem - Das vom Bundesarbeitsministerium erarbeitete Rentenkonzept stößt bei den Arbeitgebern auf heftige Kritik. Der BDA nimmt vermeintlich Steuerzahler und Arbeitgeber... 

Bundesregierung warnt vor Risiken der sinkenden Rentenversorgung
Bundesregierung warnt vor Risiken der sinkenden Rentenversorgung

Rentenlücke - Die Bundesregierung warnt vor den Risiken der deutlich sinkenden Rentenversorgung. Künftig werden viele Bundesbürger über eine unzureichende gesetzliche Rente... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen
Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen

Altersvorsorge - Der Lobbyverband der Versicherer lobt seine Branche in höchsten Tönen und präsentiert riesige Zahlen, die für die vermeintlich großen Vorteile der Kunden... 

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse
Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

Rentenkasse - Zum zweiten Mal in Folge verzeichnete die gesetzliche Rentenkasse ein dickes Minus. Im Jahr 2016 lag der Fehlbetrag bei 2,2 Milliarden Euro. Beitragssatz... 

Studie: Bertelsmann Stiftung warnt vor Altersarmut
Studie: Bertelsmann Stiftung warnt vor Altersarmut

Rente - Niedriglohn, Langzeitarbeitslosigkeit und Minijobs sind die Grundlage der heutigen und vor allem künftigen Altersarmut. Die Bertelsmann Stiftung bestätigt durch eine... 

Rente: DGB lobt Wahlprogramm der SPD
Rente: DGB lobt Wahlprogramm der SPD

Gesetzliche Rente - Die SPD hat zu ihrem Wahlprogramm ihre Positionen zur gesetzlichen Rente festgelegt. Renteneintrittsalter und Rentenniveau sollen eingefroren werden. Der... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)