Freitag, den 23. Juni 2017

Syrien: Schuldfrage Giftgaseinsatz interessiert nicht – USA greifen an


Syrien-Konflikt -

Die Schuldfrage über den Giftgas-Einsatz in Syrien scheint nicht zu interessieren. Die USA starteten ihren kurzfristig angekündigten Alleingang bereits in der Nacht zum Freitag mit dem Angriff eines syrischen Flughafens.


Einfaches Weltbild: Für Washington ist Assad der Schuldige

Rakete

Für USA und Medien sind Raketenangriffe
die einzig richtige Antwort


Nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien forderte die EU eine Aufklärung. Auftraggeber, Ausführende und Herkunft des Giftgases, vermutlich Sarin, sind somit nicht eindeutig geklärt.

Für die USA ist die Frage jedoch schon beantwortet. Nachdem die US-Delegation dem UN-Sicherheitsrat Bilder von kleinen Kindern als Opfern des Giftgas-Angriffs präsentierte, kündigte Washington an, ggf. einen Alleingang zu unternehmen. Die Vorverurteilung der syrischen Regierung wurde im Anschluss von den Leitmedien weiträumig vorangetrieben. Damit sollte wohl den militärischen Einsatz der US-Streitkräfte eine Rechtfertigung gegeben werden.

Wie die Medien aus DPA-Quellen berichteten, ist der Alleingang der USA bereits erfolgt. In der Nacht zum Freitag feuerten demnach mehrere Kriegsschiffe im Mittelmeerraum mehr als 50 Marschflugkörper des Typs Tomahawk auf einen syrischen Flughafen. Von dort aus soll mutmaßlich der Giftgaseinsatz gegen die syrische Bevölkerung ausgegangen sein.

Der Ablauf erinnert stark an die Vorgänge gegen den Irak, aufgrund der im Nachhinein als frei erfunden vorgeschobenen Gründe, Saddam Hussein verfügte über ein großes Arsenal von Massenvernichtungswaffen. Dazu präsentierte der ehemalige US-Sicherheitsberater Colin Powell dem UN-Sicherheitsrat ein kleines Gefäß mit unbekanntem Inhalt, den er allerdings als "den erbrachten Beweis" deklarierte.

So Völkerrechtswidrig der militärische Überfall auf den Irak war (ist), so völkerrechtswidrig ist auch der jüngst erfolgte militärische Angriff auf Syrien. Die Aufmerksamkeit dürfte nun auch auf Moskau und die Reaktionen gerichtet sein. Russland ist die einzige nach den Statuten des Völkerrechts zulässige fremde Militärmacht in Syrien.

Offenbar wird der gewünschten Eskalation Nachdruck verliehen.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Keine Beweise für vermeintliche Propaganda Russlands
Keine Beweise für vermeintliche Propaganda Russlands

Medienkampagnen - Russlands Medien betreiben eine Kampagne der Propaganda und Desinformation. Der Vorwurf wurde von deutschen Geheimdiensten untersucht und das vorübergehende... 

Atomare Bewaffnung der EU wird thematisiert
Atomare Bewaffnung der EU wird thematisiert

Atomwaffen - Das Thema über eine mögliche atomare Bewaffnung der EU und der Bundesrepublik für die Abschreckung Russlands erhielt von den Medien ein neues Gewicht. Nach dem... 

Gabriel warnt US-Regierung vor Russland-Annäherung
Gabriel warnt US-Regierung vor Russland-Annäherung

Außenpolitik - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel warnte die US-Regierung vor einer zu weit gehenden Annäherung an Russland. Eine Entspannung sei wünschenswert, aber dies... 

Ukraine-Konflikt: US-Regierung verurteilt Russland
Ukraine-Konflikt: US-Regierung verurteilt Russland

Ukraine-Konflikt - Die neue US-Regierung verurteilt die Handlungsweise Russlands im Konflikt in der Ukraine. Die UN-Botschafterin der USA bekräftigte die Unterstützung Kiews... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung
CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung

Überwachungsstaat - In aller Heimlichkeit will die Bundesregierung die massive Ausweitung der Bevölkerungs-Überwachung per Gesetz ermöglichen. Union und SPD scheuen das... 

Gold profitiert von Schwächen der „Konkurrenz-Märkte“
Gold profitiert von Schwächen der „Konkurrenz-Märkte“

Goldmarkt Juni 2017 - Der Goldpreis profitiert klar von den Schwächen der "Konkurrenz-Märkte" Öl, Aktien und Devisen. Für einen nachhaltigen Auftrieb dürfte es allerdings... 

Hartz IV Sanktionen: Jobcenter hielten 2 Mrd. Euro zurück
Hartz IV Sanktionen: Jobcenter hielten 2 Mrd. Euro zurück

Grundrechteverletzung - In den vergangenen 10 Jahren hielten die Jobcenter durch das Verhängen von Sanktionen gegen Hartz IV Abhängige knapp 2 Milliarden Euro zurück. Effektives... 

ifo Institut korrigiert Prognosen 2017 & 2018 deutlich nach oben
ifo Institut korrigiert Prognosen 2017 & 2018 deutlich nach oben

Konjunktur - Das Münchner ifo-Institut korrigierte im Juni 2017 die bisher gestellten Prognosen zur deutschen Wirtschaft für das laufende und kommende Jahr deutlich nach oben. Neue... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)