Donnerstag, den 17. August 2017

Libyen will keine Migranten aus EU zurücknehmen


Migrationskrise -

Die von der Bundesregierung geplante Rückführung illegaler Einwanderer trifft auf Widerstand. Libyen verweigert die Wiederaufnahme von bereits in der EU angekommenen Migranten aus Afrika.


Libyen beherbergt rund 0,5 Mio. Flüchtlinge aus Afrika

Hunger

Libyen sieht sich als Einbahnstraße

Die Bundesregierung wird es schwer haben, die angekündigte "große Abschiebung" illegaler Einwanderer aus Libyen in die Tat umzusetzen. Offenbar handelt es sich um die zugewanderten Menschen um derart "freundliche" und vor allem "integrationsfähige" Zeitgenossen, dass Libyens Regierung diese Leute in der Obhut der EU wissen wollen. Libyen lehnt die Rücknahme der bereits in der EU angekommenen Migranten ab.

"Wir reden über die Menschen, die aus Afrika kommen, bei uns in Lagern landen und nach Europa wollen", so der libysche Ministerpräsident Fayez Seraj (Fajas Seradsch) am Sonntag, wie kurier.at berichtete. Der Ministerpräsident betonte, dass es sich nicht um die Verweigerung der Wiedereinreise von Libyern handelte, "das wäre inakzeptabel".

Libyens Regierung wies darauf hin, dass das Land mit etwas mehr als sechs Millionen Einwohnern inzwischen eine halbe Million Migranten beherberge.

Im Jahr 2016 kamen vor allem über Libyen und das Mittelmeer über 186.000 Menschen in die EU. Ein Teil von ihnen wurde von der EU entsandten Rettungsschiffen nach Italien gebracht. Auf den von Flüchtlings-Schleppern organisierten Mittelmeerüberfahrten kamen rund 4.600 Menschen ums Leben.



GD Star Rating
loading...

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Eurozone & EU: BIP im 2. Quartal 2017 moderat gewachsen
Eurozone & EU: BIP im 2. Quartal 2017 moderat gewachsen

Konjunktur - Moderates Wirtschaftswachstum innerhalb der Eurozone und in der EU im zweiten Quartal 2017. In beiden Wirtschaftszonen stieg das jeweilige Bruttoinlandsprodukt... 

EZB knackt mit Anleihekaufprogramm die 2-Billionen-Marke
EZB knackt mit Anleihekaufprogramm die 2-Billionen-Marke

Geldpolitik - Die Europäische Zentralbank knackte mit ihrem Anleihekaufprogramm die Marke von 2 Billionen Euro. Das Ende der Fahnenstange ist dadurch planmäßig noch nicht... 

Zombie-Unternehmen von EZB-Geldpolitik abhängig
Zombie-Unternehmen von EZB-Geldpolitik abhängig

Buro-Krise - Sollte die Europäische Zentralbank ihre ultralockere Geldpolitik einstellen, sind vor allem die stark belasteten Unternehmen vor dem Zusammenbruch gefährdet.... 

Wulst an Bürokratie kostet der Wirtschaft Milliarden
Wulst an Bürokratie kostet der Wirtschaft Milliarden

Wirtschaft - Während produktive Arbeit Werte schafft, sorgt ein Wulst an Bürokratie für deren Vernichtung und weitere Kosten. Die deutsche Wirtschaft ist lt. Destatis durch... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)