Freitag, den 27. April 2018

Le Pen sieht EU als erledigt an


EU-Krise -

Die Vorsitzende der französischen Partei Front National Marine Le Pen erhob schwere Vorwürfe gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Flüchtlingspolitik. Die EU sei ohnehin in sämtlichen Bereichen gescheitert.


EU habe sich selbst erledigt

EU-Werte

EU sei an allen Ecken und Enden gescheitert

Die Chefin der französischen rechten Partei Front National, Marine Le Pen, nahm im Bezug auf die EU keinen Blatt vor den Mund. Eigentlich sei die EU bereits tot, aber sie wisse es nocht nicht. Die Europäische Union sei in sämtlichen Bereichen gescheitert, so Le Pen im Gespräch mit BAMS.

Im wirtschaftlichen Bereich sei das Wachstum äußerst schwach. Wachsende Armut und die hohe Arbeitslosigkeit seien ein verheerendes Zeugnis für den sozialen Bereich. In der Sicherheit sehe es ebenfalls katastrophal aus. Die EU sei nicht in der Lage, die eigenen Grenzen zu verteidigen und sich vor dem islamistischen Terror zu schützen. Das Experiment sei kläglich gescheitert und habe sich damit erledigt.

Le Pen will Parallelen zwischen der Front National und der AfD erkennen. Es sei nicht abzustreiten, dass die gleichen Visionen von Freiheit und Souveränität geteilt werden.

Gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhob Le Pen schwere Vorwürfe. Sie habe die Tore mit dem Wissen geöffnet, dass mit den Flüchtlingen auch islamistische Terroristen kommen werden. Der islamische Fundamentalismus akzeptiere keine westlichen Werte und damit sei die freie Welt nun konfrontiert.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Rückgang Arbeitslosenquote EU und Eurozone Januar 2018 stagniert
Rückgang Arbeitslosenquote EU und Eurozone Januar 2018 stagniert

Konjunktur - Der Rückgang der Arbeitslosenquote in der EU sowie in der Eurozone stagnierte im Januar 2018. Im Jahresvergleich sank die Quote jedoch in allen Mitgliedsländern... 

Arbeitslosenquote EU / Eurozone November 2017 gesunken
Arbeitslosenquote EU / Eurozone November 2017 gesunken

Konjunktur - Die Arbeitslosenquote in der Eurozone und in der EU sank im November 2017 erneut ab. Spitzenreiter waren Griechenland und Spanien. Arbeitslosenquote in EU... 

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%
Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

Konjunktur - Die Inflationsrate in der Eurozone stagnierte im Juli 2017 bei 1,3 Prozent. Während die Rate in Litauen weit über das EZB-Wunschmaß hinaus ragte, wies Irland... 

Eurozone & EU: BIP im 2. Quartal 2017 moderat gewachsen
Eurozone & EU: BIP im 2. Quartal 2017 moderat gewachsen

Konjunktur - Moderates Wirtschaftswachstum innerhalb der Eurozone und in der EU im zweiten Quartal 2017. In beiden Wirtschaftszonen stieg das jeweilige Bruttoinlandsprodukt... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

ifo Index April 2018: In der Baubranche brummt es nach wie vor
ifo Index April 2018: In der Baubranche brummt es nach wie vor

Konjunktur - Der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo Instituts ging im April 2018 wiederholt zurück. Eine Ausnahme bildet die nach wie vor brummende Baubranche. Geschäftsklimaindex... 

Inflationsrate März 2018 im Euroraum rückläufig
Inflationsrate März 2018 im Euroraum rückläufig

Konjunktur - Die Inflationsrate im Euroraum war im März 2018 rückläufig. Lediglich 1,3 Prozent betrug der Anstieg auf Jahressicht und damit weniger als einen Monat zuvor. EZB-Geldpolitik... 

Euphorie deutscher Unternehmen lässt März 2018 nach
Euphorie deutscher Unternehmen lässt März 2018 nach

Konjunktur - Die Euphorie in den Management-Etagen der deutschen Unternehmen lässt nach. Im März 2018 sank der Geschäftsklimaindex des Münchner ifo-Instituts auf 114,7 Punkte. Bauhauptgewerbe... 

Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko
Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko

Politik - Am Freitag ist Stichtag für die Stimmabgabe der SPD-Basis zur mit der CDU/CSU ausgehandelten Großen Koalition. SPD-Anhänger sowie Ökonomen bevorzugen eine Groko,... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)