Montag, den 23. Oktober 2017

Fitch stuft Türkei auf Ramsch


Ratings -

Die US-Ratingagentur Fitch stufte die Bonität der Türkei ab. Die Staatsanleihen befinden sich mit der Stufe "BB+" nun auf dem Niveau von Ramsch.


Türkeis Staatsanleihen gelten nun als riskant

Türkei

Türkeis Papiere aus Sicht von Fitch nur Ramsch

Fitch stufte die türkischen Staatsanleihen von vormals "BBB-" auf "BB+" ab. Damit beförderte die Ratingagentur die Bonität der Türkei auf Ramschniveau.

Derzeit sei die Türkei von einer unsicheren politischen Lage geprägt. Nach wie vor ist nach dem Putschversuch im vergangenen Jahr der Notstand ausgerufen. Nun steht das Referendum zu einer Verfassungsänderung an und damit könnte die Kontrolle über die Regierung untergraben werden. Weiterhin werde das Land wiederholt von Terroranschlägen erschüttert. Das Vertrauen der Konsumenten ginge verloren, die Tourismusbranche sei hoch belastet.

Türkeis Auslandsverschuldung gefährde die Stabilität der Türkei. Die Türkische Lira verliere zusehends an Wert. Seit dem zweiten Halbjahr 2016 sei das Wirtschaftswachstum stark rückläufig.

Fitch beließ den Ausblick auf "stabil". Damit ist in absehbarer Zeit mit keiner weiteren Abstufung zu rechnen.

Mit der Einstufung der Kreditwürdigkeit der Türkei auf Ramschniveau stellen die Staatsanleihen für Investoren ein Risiko dar. Die Renditen bzw. Risikoaufschläge werden voraussichtlich weiter ansteigen und damit auch die Kosten für den ohnehin schon angeschlagenen Staatshaushalt.

---
Derzeit steht der Wechselkurs der Neuen Türkischen Lira (TRY) zum US-Dollar bei rund 3,87 TRY. Vor einem Jahr kostete 1 US-Dollar etwas über 3 TRY. Der "Verfall" der Türkischen Währung umfasste ohne Berücksichtigung der Entwicklung des US-Dollars rund 28 Prozent.



Bild: CC0 1.0 Universell

GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Ratingagentur Fitch belässt „AAA“ für Bundesrepublik
Ratingagentur Fitch belässt „AAA“ für Bundesrepublik

Ratingagentur - Die Ratingagentur Fitch belässt die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik auf der Bestnote "AAA" bei gleichzeitig "stabiler" Aussicht. "Starke wirtschaftlich... 

S&P stuft Monsanto ab – Bayer „negativ“ ausgerichtet
S&P stuft Monsanto ab – Bayer „negativ“ ausgerichtet

Rating - Die private US-Ratingagentur Standard & Poor's stufte die Bonität des kurz vor der Übernahme stehenden Chemiekonzerns Monsanto ab. Nach einer erfolgreichen Fusion... 

Rohölpreise lösten in USA Welle der Firmenpleiten aus
Rohölpreise lösten in USA Welle der Firmenpleiten aus

US-Konjunktur - In den USA setzte eine neue Welle der Firmenpleiten ein. Vor allem die eingestürzten Rohölpreise fegten im ersten Halbjahr 2016 mehr Unternehmen von der Bildfläche... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Moody’s kratzt an Bonitätsbewertung der Deutschen Bank
Moody’s kratzt an Bonitätsbewertung der Deutschen Bank

Rating - Die US-Ratingagentur Moody's servierte der Deutschen Bank nach dem herben Verlustjahr 2015 die Quittung. Das größte Bankenhaus Deutschlands wurde abgestuft. US-Ratingagentur... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Fed weicht Kriterien für Zinsanhebung auf
Fed weicht Kriterien für Zinsanhebung auf

US-Konjunktur - Die US-Notenbank Federal Reserve weicht die selbst gesetzten Kritieren für eine weitere Zinsanhebung auf. Nachdem der Währungshüter keine Erklärung für... 

Zwangsabgabe finanziert Traumgehälter bei Öffentlich-Rechtlichen
Zwangsabgabe finanziert Traumgehälter bei Öffentlich-Rechtlichen

Zwangsgelder - Traumgehälter bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Derlei hohe Einkommen sorgen offenbar für die erwünschte Linientreue besonders in der Abteilung... 

DIW hält starke Zuwanderung für dringend erforderlich
DIW hält starke Zuwanderung für dringend erforderlich

Arbeitsmarkt - Die verstärkte Zuwanderung von Menschen in die Bundesrepublik werde nicht nur Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt haben, sondern sei lt. DIW sogar dringend... 

2. Quartal 2017: Rekord-Beschäftigtenzahl – Geringe Qualität
2. Quartal 2017: Rekord-Beschäftigtenzahl – Geringe Qualität

Konjunktur - Erneut stieg die Zahl der Beschäftigten auf ein neues Rekordhoch. Im zweiten Quartal stieg die Erwerbstätigenzahl auf mehr als 44 Millionen Menschen. Über die... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)