Sonntag, den 25. Juni 2017

Aufträge Verarbeitendes Gewerbe im April 2017 rückläufig


Konjunktur -

Das Verarbeitende Gewerbe musste im April 2017 bei ihrer Auftragslage ein wenig zurückstecken. Die Zahl der Auftragseingänge ging je nach Region teilweise deutlich zurück.


Rückgänge Auftragseingänge in fast allen Sparten

Analysen

Verarbeitendes Gewerbe musste zurückstecken

Das Verarbeitende Gewerbe erhielt nach vorläufigen Angaben der Statistikbehörde Destatis im April 2017 um 2,1 Prozent (saison- und arbeitstäglich bereinigt) weniger Aufträge als im Vormonat. Im Februar lagen die Veränderungen der Auftragseingänge bei +1,0 Prozent und im März bei 1,1 Prozent. Der preisbereinigte Auftragseingang ohne den Einbezug der Großaufträge im Verarbeitenden Gewerbe lag im April 2017 saison- und arbeitstäglich bereinigt auf dem Niveau des vorangegangenen Monats, so Destatis.

Die Aufträge aus dem Inland sanken im April 2017 um -0,2 Prozent. Die Auslandsaufträge nahmen im gleichen Zeitraum um -3,4 Prozent ab. Die Auftragseingänge aus dem Euroraum sanken um -1,4 Prozent. Gegenüber dem März 2017 sanken die Auftragseingänge aus dem übrigen Ausland um -4,8 Prozent.

Einen Zuwachs um 0,1 Prozent gab es im April 2017 bei den Unternehmen der Vorleistungsgüter. Die Aufträge für die Hersteller von Investitionsgütern sanken um -3,6 Prozent. Für die Sparte der Konsumgüter gingen die Aufträge um -0,8 Prozent zurück.

Gemäß den Entwicklungen bei den Auftragseingängen im Verarbeitenden Gewerbe waren die vom Münchner ifo-Institut befragten Manager offenbar ein wenig zu optimistisch in ihren Erwartungen.



GD Star Rating
loading...
  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

ifo Institut korrigiert Prognosen 2017 & 2018 deutlich nach oben
ifo Institut korrigiert Prognosen 2017 & 2018 deutlich nach oben

Konjunktur - Das Münchner ifo-Institut korrigierte im Juni 2017 die bisher gestellten Prognosen zur deutschen Wirtschaft für das laufende und kommende Jahr deutlich nach oben. Neue... 

Bundesbank-Ökonomen korrigieren BIP-Prognose 2017 nach oben
Bundesbank-Ökonomen korrigieren BIP-Prognose 2017 nach oben

Konjunktur - Im Juni 2017 sehen die lokalen und globalen wirtschaftlichen Bedingungen etwas anders aus als im vergangenen Dezember. Prompt mussten die Bundesbank-Ökonomen ihre... 

Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer
Nahrungsmittel im Mai 2017 um 2,4% teurer

Konjunktur - Im Mai 2017 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 1,5 Prozent an. Die höchste Teuerungsrate wiesen Nahrungsmittel auf. Energie +2,0% und Nahrungsmittel... 

Tarifgebundene Gehälter im 1. Quartal 2017 um 2,8 % gestiegen
Tarifgebundene Gehälter im 1. Quartal 2017 um 2,8 % gestiegen

Konjunktur - Arbeitnehmer mit einem tarifgebundenen Gehalt hatten im ersten Quartal 2017 nominal 2,8 Prozent mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor. Nach Abzug der Teuerungsrate... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Zwei italienische Großbanken sind geschäftsunfähig
Zwei italienische Großbanken sind geschäftsunfähig

Bankenkrise - Italien könnte in Kürze zwei Großbanken weniger zählen. Die Europäische Zentralbank erklärte zwei Geldhäuser als geschäftsunfähig. Bluten dürfen wieder... 

Chicago ist „gefährlichste“ Stadt in den USA
Chicago ist „gefährlichste“ Stadt in den USA

Kriminalität - In der US-Stadt Chicago wohnen offenbar die "schießwütigsten" US-Bürger in den gesamten USA. Die Mordrate ist hoch, wird aber noch von anderen Städten mit... 

CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung
CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung

Überwachungsstaat - In aller Heimlichkeit will die Bundesregierung die massive Ausweitung der Bevölkerungs-Überwachung per Gesetz ermöglichen. Union und SPD scheuen das... 

Gold profitiert von Schwächen der „Konkurrenz-Märkte“
Gold profitiert von Schwächen der „Konkurrenz-Märkte“

Goldmarkt Juni 2017 - Der Goldpreis profitiert klar von den Schwächen der "Konkurrenz-Märkte" Öl, Aktien und Devisen. Für einen nachhaltigen Auftrieb dürfte es allerdings... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)